Braucht man Biologie für ein Psychologie Studium?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Man kann es nachholen (die Oberstufen-Biologie ist in der Regel in den ersten beiden Bio Vorlesungen abgehakt). Man sollte aber einen gewisse Affinität zu Biologie (Physiologie, Genetik, Evolution) mitbringen, sonst wird das ohnehin zähe Studium schnell zu zäh.

Nach meiner Erfahrung fühlen sich Studierende ohne Biologie-Vorkenntnisse in den ersten beiden Semestern so, als würde sie an zwei Fronten kämpfen (Bio und Statistik). Da kann es leider leicht passieren, dass andere wichtige Grundlagen zu kurz kommen. Man sollte sich vorher über das Arbeitspensum im Klaren sein und möglichst vorbeugen.

"Brauchen" ist eine unpassende Formulierung. Erst einmal benötigst du ein recht gutes Abi oder Vergleichbares; jede Hochschule hat andere Zugangsvoraussetzungen.

Das Psychologiestudium an sich ist allerdings geprägt von biologischen Teilgebieten, besonders der Neurowissenschaft. Man erforscht ja nicht nur bestimmte menschliche Verhaltensmuster, sondern auch die biologischen Ursachen dafür. Du solltest jedenfalls nicht abgeneigt sein, dich mit biologischen Inhalten auseinanderzusetzen. 

Hallo! Es ist völlig egal, welche Fächer Du im Abitur wählst. Du solltest welche nehmen, in denen Du gut bist. Alles andere, unabhängig Deines Abiturschnittes, ist am Ende egal!

Was möchtest Du wissen?