Brauche ich mein ABI nach dem Studium noch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist üblich, in den ersten Jobs nach dem Studium das Abizeugnis noch bei zu legen. Aber es spielt keien große Rolle mehr, denn Du hast Dich hoffentlich weiter entwickelt in Deinem Studium, hast fachliche Schwerpunkte gefunden, in denen Du arbeiten willst etc.

Spannend ist es für den Personaler, wenn das Abizeugnis schlecht ist, das Studienzeugnis aber sehr gut. Dann ist eine Entwicklung erkennbar. Oder vielleicht sind Änderungen in einzelnen Fächern oder Disziplinen erkennbar. Zum Beispiel wenn Du in Mathe eine 4 im Abi hattest und dann Informatik mit sehr gut abgeschlossen hast, bis Du offensichtlich weiter gekommen.

Der Personaler wird aber vor allem auf das Studium schauen. Wenn Du da Praktika gemacht hast und es darüber auch Zeugnisse gibt, was Du genau in Praktika gemacht hast, ob es irgendwelche Themen auf dem Zeugnis gibt, z.B. zur Abschlussarbeit etc., dann ist es spannender für die Auswahl eines Bewerbers.

Die Grundfrage ist: was soll ich beilegen, damit der Personaler sehen kann, was ich für ein Mensch bin, was ich kann und ob ich auf die Stelle passe.

Ansonsten leg es direkt anch dem Studium bei, sonst kommt die Frage auf, warum Du es nicht geschickt hast.

Grüße

Rudi

Seit meinem Studienabschluss hat mich niemand mehr nach meinem Abitur gefragt.

Muss dazu aber sagen, dass ich den Job seitdem nur 1mal gewechselt habe. Da habe ich mein Abi-Zeugnis natürlich vorgelegt, aber im Detail interessiert hat es keinen. Denen war meine berufliche Erfahrung am wichtigsten.

Hi,

Also erst mal, lass ja die Finger von irgendwelchen "Beschönigungen" deiner Noten im Lebenslauf. So etwas verfolgt dich dein leben lang und kann dich auch nach Jahren noch einholen.

Zur eigentlichen Frage:

Man benötigt es weit seltener als zuvor und es verliert innerhalb der Bewerbung an Bedeutung. Aber es ist nicht so, dass du es nie wieder benötigst. Für Praktika etc. wollen es nicht alle sehen, zu einer vollständigen Job Bewerbung gehört es i.d.R. dazu, bei einer Bewerbung für einen Master werden es die Unis auch sehen wollen, das gleiche gilt für Dissertationen und Stipendien.

Ein mäßiges Abi muss aber in diesem Kontext nicht unbedingt deine Chancen schmälern. So lange das Studium wesentlich besser ausfällt zeigst du damit, dass du dich steigern kannst und bereit bist für deine Ziele etwas zu tun. Und letztendlich fallen bei einer Bewerbung andere Kriterien weit mehr ins Gewicht als "nur" deine Noten.

Lg Susan

Ich denke ganz pauschal kann man das nicht beantworten. Ich wäre der Meinung, dass das Abiturzeugnis (in Kopie) zu einer vollständigen Bewerbung gehört, denn es ist der höchste schulische Abschluss den man hat.

Dennoch wird es im Laufe der Zeit so sein, dass die Noten für potentielle Arbeitgeber eher uninteressant werden und man mehr auf deinen höchsten (akademischen) Abschluss, deine Berufserfahrung und deine Weiterbildungen schaut. Nur bis man da einiges (sinnvolles) vorzuweisen hat, werden ein paar Jahre vergehen und solange werden Personaler auch auf das Abitur schauen.

Ich erinnere mich, dass mich ein Personaler nach meinem Studium auch noch mal nach meinen Noten im Abi gefragt hat. Gut, das erklärt man dann mit "jugendlicher, nicht ganz sinnvoller, Prioritätensetzung" und hängt ein Augenzwinkern mit dran. Damit war es damals zumindest bei mir erledigt. Jetzt ein paar Jahre später, hat mich keiner mehr auf mein Abi angesprochen. Ich hänge es trotzdem der Vollständigkeit wegen in eine Bewerbung mit ein.

Naja ich hab mich auch so schon immer mal beworben und es nie mitgeschickt und wurde auch nie daran gefragt, hab einfach den Durchschnitt im Lebenslauf erwähnt und damit hat sich das sowohl für mich erledigt wie auch anscheinend für die Arbeitgeber.

dann könnte ich ja einfach einen besseren Durchschnitt aufschreiben xD also, mein Problem ist halt folgendes:

Habe dieses Jahr kein Abi bekommen und darf auch nicht die 13 Widerholen. Nun, ich könnte ja ein Fern-Abi machen und damit meinen ehemaligen deutlich schlechteren Schnitt um einiges anheben, da ich ja alles schonmal hatte und nun dafür auch noch bezahle und somit druck da ist. Den brauche ich meistens.... Würde sich ja aber nur lohnen, wenn man das ABI später zeigen muss oder so. Aber wenn ich damit dann später aufs Klo gehen kann, dann kann ich ja genauso gut mit meinem Fachabi dann nach einem Jahr studieren gehen...

0
@Stanix

ob du es vorlegen musst oder nicht: dein zukünftiger arbeitgeber wird doch auf anhieb sehen, dass du später als mit 18-20 jahren angefangen hast zu studieren, dadurch, dass du das abi noch mal nachholen musst. und da musst du durchaus mit der frage rechnen, was du in diesen paar jahren gemacht hast. ob du dann um die antwort, dass du's beim normalen abi nicht geschafft hast und es anderweitig nachholen musstest, drumherum kommst, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln.

0

Nach dem Bachelor auf jeden Fall.

Du brauchst dein Abiturzeugnis nämlich auch nach dem Bachelor noch für die meisten Jobbewerbungen und auch wenn du nen Master dranhängen willst benötigst du dein Abizeugnis. Also hast du das schon richtig erkannt.

Ich hab nach dem Studium noch nie mein Abiturzeugnis bei einer Bewerbung mit eingereicht. Das kann man nicht so pauschalisieren, glaube ich.

1
@Kristall08

Vielleicht bist du schon älter. Heute braucht man für sehr viele Bewerbungen sein Abizeugnis zusätzlich zum Bachelor- und Master-Zeugnis.

0

Bei Bewerbungen nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium brauchst Du das Abiturzeugnis nicht beilegen. Es reicht, im Lebenslauf darauf hinzuweisen.

Du kannst dein abi nach dem Abschluss bei eBay verkaufen

Was möchtest Du wissen?