Braucht ein Boxerhund einen Garten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

@ Rilo1234

Von mir aus ein definitives NEIN. Ich finde die "Diskussion" trotzdem etwas amüsant, nicht böse sein.

Wenn man Anzeigen liest wo Leute Hunde suchen, wird immer sofort erwähnt "wir haben einen großen Garten" , da ist schon vorprogrammiert, dass diese Leute zu 99% einen großen Garten als Vorwand benutzen. Ganz einfach, weil es bequemer ist, als mit dem Hund bei jedem Wetter gassi zu gehen, das sind leider Tatsachen.

Viel wichtiger ist es doch, dass ihr euch über die Charaktereigenschaften vom Boxer gut informiert. Das sollte man bei jeder Rasse (auch Mischlinge) tun.

Viel wichtiger ist es auch, ob eure Familienstruktur genügend Zeit hat, einem Hund gerecht zu werden.  Hunde müssen draussen laufen, damit sie gut ausgelastet sind. Wie viele Stunden müsste der evtl. alleine bleiben? .

Dann wäre auch wichtig, ob ihr eine Haltegenehmigung vom Vermieter habt.

Sollte es dennoch ein Boxer werden, dann bitte holt euch keinen aus irgendeiner Anzeige die mit 499,-- bis 599,-- Euro angeboten werden, die stammen in der Preisklasse ganz sicher nicht aus guten Quellen.

Für einen rassereinen Boxer legt ihr schon mal ab 850,-- aufwärts hin. Das solltet ihr bedenken.

Setzt euch zusammen und schaut euch mal in einem Rasseratgeber verschiedene an und dann sucht euch - falls es doch kein Boxer werden soll - den Hund von den Eigenschaften heraus, der zu euch passen würde.

Viele Leute kaufen sich ein Hund wie sie sich den vorstellen, dass er zu sein hat, kommen aber mit den Anforderungen die der Hund an sie stellt nicht klar. Bei über 300 verschiedenen Rassen sollte sich ein Vierbeiner finden lassen, wo man beides findet. 

Du kannst dir den Link mal durchlesen

http://www.eschenbruch.com/html/hundekauf.html

und wenn ihr alles gut überlegt habt und alle in der Familie wissen, was auf sie zukommt, alle an einem Strang ziehen, dann steht eurer Suche nach der passenden Fellnase nichts mehr im Wege.

Als Alternative gibt es auch noch Tierheime, wo man tolle Hunde finden kann, wenn man sich Zeit lässt nach der Suche und evtl. mehrere Tierheime besucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boxer sind sehr lebhafte, fröhliche und leistungsfreudige Hunde. Meine Meinung zu der "zwingenden" (weil die Mehrheit das so sieht) Kombination: Hund - Garten, ist, dass ich mich dieser Meinung eben nicht anschließe.

Die wenigsten Leute mit eigenem Garten verschaffen ihren Hunden den nötigen Auslauf mit Training und Üben beim Spaziergang.

Häufig werden Welpen einfach nur in den Garten geschickt und man hat keinerlei Kontrolle darüber, ob der Hund nun stubenrein wird, oder nicht. Ganz anders beim Wohnungshund:

Der Halter wird ALLES dafür tun, den Hund in kürzester Zeit stubenrein zu bekommen, da er ja keine Möglichkeit hat, die Verunreinigungen in den Garten auszulagern. Gut so!!

Wenn Ihr den Hund mehrmals täglich gut auspowert und ihn entsprechend auslastet, kannst Du auch einen Boxer in einer ausreichend großen Wohnung halten.

Die meisten "Gartenhunde" werden zu bellenden, kläffenden Psychopathen hinterm Gartenzaun, die kaum Sozialkontakte zu Artgenossen aufbauen können, weil ihre Menschen schlichtweg zu faul sind, den Hund auszuführen. Ausnahmen bestätigen die Regel - aber ich kenne wenige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
08.11.2015, 20:50

**Die wenigsten Leute mit eigenem Garten verschaffen ihren Hunden den nötigen Auslauf mit Training und Üben beim Spaziergang.**

Ja ja ja - meine Meinung!

4

ein hund braucht keinen garten  -aber menschen, die sehr vile zeit mit ihm draussen verbringen ... da gilt fuer jede rasse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Hund braucht einen Garten. Ein Garten dient nur den Besitzern als dumme Ausrede, mit dem Hund nicht Gassi zu gehen.

Das mit dem Garten ist absolut dummes Zeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
08.11.2015, 22:15

Hey, genau das gleiche wollte ich gerade schreiben.😉

LG

2
Kommentar von inicio
05.04.2016, 14:14

und meine hunde weigern sich auch dankenswerter weise unseren garten zu verunreinigen!

2

Puuuhh .... also ich würde mal sagen NUR WENN IHR SEHR VIEL MIT DEM HUND SPAZIEREN GEHT ! Weil diese Art brauch sehr sehr sehr viel Auslauf !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also einen großen Hund schon gar nicht, dann lieber einen Kleineren. Obwohl ich glaube, dass ein Hund, gerade ein sehr junger Hund, einen Garten braucht, um zu spielen und rum zu liegen etc. Denn sonst müsst ihr sehr, sehr, sehr oft mit dem Hund raus gehen und das kann manchmal einfach ermüdend sein. Ein Hund bedeutet Verantwortung und Führsorge, also brauchst du auch eine hundefreundliche Umgebung. Aber wenn ihr viel mit ihm rausgeht und Zeit opfert, was du bestimmt auch tust, kann man einen Hund schon halten in einer Wohnung:)
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rillo1234
08.11.2015, 20:22

Erstmal danke ;)
Und kannst du mir Vllt einen anderen Hund empfehlen der eine Boxer ähnelt

0
Kommentar von MiraAnui
08.11.2015, 20:25

Schwachsinn! 

Große Hunde kann man genauso in einer Wohnung halten wie andere Hunden.

Kein Junghund braucht einen Garten. Spielen kann er beim spazieren gehen.

Wenn man nicht bereit ist minds 3mal am tag für 2-3 Std raus zu gehen, sollte sich keinen Hund anschaffen.

6
Kommentar von Dahma2003
08.11.2015, 20:28

Ein Boston Terrier z.B oder eine Boxer-Mischung. Lg

0
Kommentar von wotan0000
08.11.2015, 20:36

Kein Hund braucht einen Garten. Wenn häufiges rausgehen ermüdend ist, sollte man auf einen Hund verzichten.

6

Entschuldigung , aber ihr lebt in einer Wohnung ohne Garten und wollt einen großen Hund . E wäre pure Quälerei für das Tier . Wenn du einen großen Hund möchtest , dann ziehe um in ein Haus mit garten . Zudem kosten große Hunde mehr (Steuern, Arzt , etc.).
Informier dich doch mal im Tierheim , sage ihn deine Lage , finanziell sowie zeitlich und sie werden ein Tier für dich finden , bestimmt .
Ich würde dir einen kleineren Hund empfehlen wie Zwergspitz , Malteser und so weiter . Zuerst aber immer in nahe gelegenen Tierheimen vorbeischauen . Dort sind viele echt tolle Hunde .
Wenn dir mehrere Tierheim keinen Hund empfehlen , würde ich mir eine Katze oder ein anderes Kleintier anschaffen ;)
Hoffe konnte dir helfen 🎀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
08.11.2015, 20:21

Weiso wäre eine Wohnung für einen "großen" Hund Quälerei?

Ich halte zwei auf 64qm... Denen gehts gut. Sie haben genug Auslauf und Beschäftigung. 

Die Steuern richten sich nicht nach der größe...ob chi oder Labbi kosten beide gleich.

Hast du überhaupt Ahnung von Hunden? Bei dem Unsinn den du schreibst eher nicht

4
Kommentar von Janaaanad
08.11.2015, 20:30

Ja es wäre eine Quälerei , wenn der Hund nicht genügend bewegt wird . Jemand aus meiner Klasse hielt einen BoxerXSchäferhund in einer Wohnung . Der wurde dann vom Veterinäramt beschlaft nahmt , aufgrund des Platzmangels und auch wegen wohl nicht Tier freundlichem verhalten !
Und ja die Steuern sind verschieden . Wir zahlen 8€ für einen Kleinhund. Meine Freundin 10-15€ für ihren Bulldoggen BoxerMidxhling . Und ja ich habe Ahnung von Hunden . Da meine Eltern beide mit Tieren ( insbesondere Hunden) groß geworden sind !
Und du bewegst deine Hunde ja anständig . Wir wissen ja nicht aufgrund dessen da der , der die Frage gestellt hat , wie oft er vor hat den Hund zu bewegen und ob er genügen Zeit oder Geld hat .
Deswegen ist die Frage recht schwer zu beantworten . Wenn du deinem Hund , ohne Garten genügend auslauf gibst , spricht nichts dagegen . Allerdings zu wenig schon    

0
Kommentar von Janaaanad
08.11.2015, 20:44

Haus und Wohnung ist ein ziemlicher Unterschied . Egal , er und seine Familie müssen es wissen . Diese Diskussion bringt doch nix , immerhin müssen sie entscheiden , was für nen Hund sie sich kaufen . Musst ja gleich nicht so fies sein !
Toll dass du deinem Hund genug Auslauf gibst . Gibt aber viele Menschen die ihre Hunde falsch halten . Komm einmal in mein Wohnviertel und erzähl denen Boxer in einer Wohnung halten mit zu wenig Auslauf , betrifft Gassi gehen .
Die flippen aus !
Wir sind eine sehr tierfreundliche Gegend ! Dort lieben wir unsere Hunde und Leben mit ihnen .
So jetzt ist aber auch mal gut !!👊✨👌😒😁

0
Kommentar von Dahika
08.11.2015, 21:25

Schwachsinn. Kein Hund braucht einen Garten, nur faule Besitzer. Der "Hundepapst" Trummler hat einmal ein einem Ehepaar erzählt, das zwei Doggen in einer 45 qm Wohnung hielt. Er sagte, dass es mit die glücklichsten Hunde gewesen waren, die er je gesehen hatte. Sie waren mit ihren Menschen zusammen und hatte mit diesen zusammen jede Menge Auslauf.
Garten... Schwachsinn.

5

Hat ein Hund genügend Auslauf und Beschäftigung braucht er mein Garten.

Ich hab zwar einen Garten aber meine Hunde dürfen da nicht rein machen und alleine dürfen sie auch nicht rein.

Meine werden auf ihren Spaziergängen beschäftigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
08.11.2015, 20:27

Keinen Garten 

2

Was möchtest Du wissen?