Blutspenden wenn man Schmerzmittel nimmt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann nur der Spendearzt des Spendedienst entscheiden, bei dem Du spendest. Ausschlaggebend ist ggf. der Grund, warum Du das Schmerzmittel nimmst. Hinter Kopfschmerzen kann auch eine Viruserkrankung stecken. Dann wäre eine Blutspende falsch. Falsch, weil sie dann dem Empfänger schaden könnte und falsch, weil Du Dein Immunsystem zusätzlich schwächen würdest. Hinzu kommt die Weiterverarbeitung des Blutspende. Man könnte einen Teil der Blutspende, das Blutplasma, welches man unter anderem neben der eigentlichen Blutkonserve nach Zentrifugation gewinnt, nicht verwenden. Manche Blutspendedienste lehnen deshalb den Spender auch ab. Auf jeden Fall ist es sicher sehr ratsam nur zu spenden, wenn man wirklich gesund ist und mit seiner Blutspende keinem schadet. Dazu ist wichtig, dass man wirklich alle Angaben richtig macht und dem Blutspendearzt die Entscheidung über die Spendefähigkeit überläßt. Leider meinen immer wieder Menschen ohne Hintergrundwissen das selbst entscheiden zu können und verschweigen wichtige Informationen, welche für die weitere Verwendbarkeit der Blutspende äußerst wichtig sind.

Vielen Dank für deine kompetente Antwort...

0

Eigentlich sollte man keine Medikamente nehmen, das musst du ja auch ausfüllen auf einem Fragebogen. Ich würde so lange als möglich vorher auf die Schmerztabletten verzichten, dann müsste das gehen. Allerdings würde ich auch nicht tagelang Kopfwehtabletten nehmen, sondern das von einem Arzt abklären lassen! Vielleicht stimmt die Dosierung nicht, oder du hast die falsche Tablette!

Was möchtest Du wissen?