Blasenkatheter bitte schnelle Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wow, du scheinst ja extrem aufgeregt zu sein. Du hast eine sehr große Panik, aber wenn ich ehrlich bin: zurecht! Ich war im Krankenhaus wegen einer Nierenentzündung und hatte auch einen Blasenkateter aber zum Glück nur für 4 Tage. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie du ein Jahr damit aushalten möchtest, wie willst du zur Schule/ Arbeit mit dem Beutel ? Ich hatte bei mir z.B. einen Schlauch hängen von der Harnröhre bis zum Beutel. Für mich wäre es unvorstellbar so raus zu gehen, ich wollte nur noch liegen und mich überhaupt nicht bewegen. Bei jedem aufstehen war ein " ziehen " zu spüren, ich persönlich habe gemerkt das dort etwas in mir war zb ich hatte einfach nicht mehr diese Freiheit die ich davor hatte. Wenn wir rüber zum geschlechtsverkehr kommen, ich weis ja nicht wie alt du bist, aber mit einem blasenkateter sowas war für mich unvorstellbar. Um dich etwas aufzumuntern, nach einigen Tagen hat man sich leicht dran gewöhnt und manchmal sogar vergessen das einem ein schlau hinterher hängt, so das ich mal derbe gestolpert bin haha und mir fast den Schlauch weg gezogen habe, diese Schmerzen waren echt krass unerträglich. Wenn mein Beutel voll mit Urin war, musste man den auskippen, dies geschieht dann in der Toilette. Als der Katheter mir eingefügt wurde, muss ich sagen ich hab echt geheult weil ich sone Panik davor hatte.. Ein Knick im Schlauch wirst du nicht kriegen, die sind ja so gemacht worden, das der Urin immer reinlaufen kann. Ich könnte anfangs nur auf den Rücken schlafen aber nach 2 Tagen hab ich es geschafft leicht auf der Seite zu liegen. Auf dem Bauch habe ich mich gar nicht getraut. Wenn du nachts auf dem Schlauch liegst passiert rein gar nichts. Du bist doch morgen beim Arzt, dort kannst du alle deine Fragen stellen und sie werden dir auch nochmal alles erklären, du machst dir Zuviele sorgen. Es tut mir zwar leid für meine ehrliche Meinung, weil sie dich wohl mehr beunruhigt aber es war schrecklich. Wünsche dir viel Glück damit..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Ich hatte auch schon über eine längere Zeit zuhause im Alltag einen Blasenkatether gehabt. Das wichtigste ist, daß Du den Regelmässig leeren musst. Gerade am Anfang vergisst man das schnell und plötzlich ist der voll, gerade wenn man irgendwo unterwegs ist und keine Möglichkeit hat den zu leeren kann das unangenehm sein wenn man am Bein dann einen vollen Beutel hat. Dann musst Du aufpassen beim hinsetzen, das Du nicht ausversehen den vollen Beutel zerquetscht. Das könnte sonst buchstäblich in die Hose gehen.

Ich habe in der Zeit immer weite Hosen getragen die nicht zu eng am Bein waren. 

Wenn Du in Nacht mal auf dem Schlauch liegen solltest ist das nicht schlimm. Der ist stabil dick genug, der hält das aus. 

Und einfach so rausreissen kannst Du den auch nicht. Du wirst das sehr merken wenn ein Zug auf dem Schlauch ist.  

Duschen kannst ganz normal. Ist auch nicht schlimm wenn der Schlauch nass wird. 

Kannst Dich auch ganz normal bewegen. Mit der Zeit vergisst Du sogar das Du einen Katether hast. Wie gesagt ist einfach Gewöhnungssache.

Nur eines wird unangenehm werden, wenn Du einen Steifen bekommen solltest. Auch das Abspritzen geht schwer, bzw. Läuft alles außen am Schlauch entlang und ist eine Schmiererei. Ich würde es nicht extra noch tun. 

Wenn Du alle vier Wochen beim Arzt bist, kannst Dich ja entledigen, wenn der Schlauch gezogen wird und bevor ein neuer rein kommt, fragst Du ob Du mal aufs Klo kannst. Bzw. rede offen mit Deinem Arzt, er ist schließlich auch nur ein Mann und wird das Problem kennen. 

Was ich mich allerdings gerade Frage, wieso bekommst Du keinen Katether durch die Bauchdecke, bei so einer langen Zeit? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?