Bitte um Rat für kurzfristiges Bewerbungsanschreiben als Krankenschwester

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erzähl denen um Himmels Willen nichts von einem zukünftigen Medizinstudium!!! Auch nicht, wenn du dann deinen Platz schon hast. Auf sowas sind Krankenpflegeschulen allergisch! Gründe wurden schon von LanaXX genannt.

Den Soziologie-Teil würde ich weglassen - verwirrend und irrelevant.

Die gekürzte Fassung von savante finde ich super. Kannst du so nehmen, bis auf den Einwand von LanaXX. Schreib einfach gleich "Ich habe im Juni 2012 die Allgemeine Hochschulreife, am xy-Gymnasium erlangt.".

Sie werden dich im Vorstellungsgespräch fragen, warum du nicht studierst, wenn du doch Abitur hast. Auf diese Frage solltest du eine gute Antwort haben. Und in dieser sollte auf keinen Fall das Wort "Medizinstudium" vorkommen!!! Informier dich über Weiterbildungsmöglichkeiten in der Pflege (Anästhesie/Intensiv, OP, Onkologie, etc.) und Studiengänge, die denen gefallen (z.B. Pflegewissenschaften, Pflegepädagogik, Pflegemanagement). Von diesen Weiterbildungen und Studiengängen kannst du ihnen dann als Antwort auf die Abitur-Frage erzählen.

Ich wünsch dir viel Erfolg und ich hoffe, du weißt, was du dir mit einer Pflegeausbildung einbrockst... ;)

LG eineFrage89

Sehr geehrte Frau ******,

durch das Internet habe ich von der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger/- in im Universitätsklinikum ***** erfahren. Da Sie Gesundheits- und Krankenpfleger/-in ausbilden und Ihre Fachschule, für die vorbildliche und qualitativ hochwertige Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin zum 01. September 2012. Ich habe im Juni 2012 mein Abitur, also die allgemeine Hochschulreife, im ******Gymnasium erlangt. In den absolvierten Praktikas in Apotheke und Arztpraxis habe ich festgestellt, dass mir der Umgang mit Menschen sehr viel Freude bereitet, sowie die Pflege im medizinischen Bereich. Es erfüllt mich, Menschen zu helfen, und sie in schwierigen Stunden zu begleiten. Über ein persönliches Gespräch mit Ihnen, würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen .............................................

Was du vorher geschrieben hast, klang sehr überheblich und arrogant! Wie heißt das Sprichwort:" Weniger ist Mehr"!!!! Der Numerusklausus liegt im med. Bereich bei 1,0 bis 1,3!! Damit ist das Medizinstudium gemeint und nicht die Schwesternausbildung. Mache erst deine Ausbildung zur Gesundheitspflegerin zu Ende, dann kannst du immer noch entscheiden, ob du Medizin studieren willst. Falls ja, wünsche ich dir viel Erfolg! LG

Diese gekürzte Fassung finde ich gut. So kann man es abschicken.

1

Servus, auch ich würde dich sofort ablehnen, wenn ich noch andere Bewerber/innen hätte... Ich sage es 'mal krass, weil ich als amtlicher Betreuer seit Jahren damit zu schaffen habe: Willst du mit ganzem Herzblut dienende Pflegerin oder mit ganzem Herzblut herrschende Ärztin werden - die soooo oft gewünschte Mischung ist für alle Beteiligten nervenaufreibend! Jedes beider Ziele verlangt andere Einstellungen zum Menschen und andere Wege dorthin! Das Erste für dich scheint mir eine entscheidungsfindende Berufsberatung zu sein: Praktisch vielleicht ein sog. soziales Jahr im Krankenhaus, um die Berufsunterschiede zu erleben! Es geht hier darum, entweder Menschen pflegend zu helfen in allen auch ekelhaften Situationen bis in ein oft schauerliches Sterben oder Menschen heilend zu helfen, auch wenn sie dies aggressivst ablehnen bis in ihr oft grausames Sterben... oder vielleicht solltest du besser Soziologie oder Sozialpädagogik studieren, da hast du ganz andere Probleme mit Menschen zu lösen... Deine Bewerbung gefällt mir deshalb nicht, weil du den Eindruck erweckst, du wüsstest ganz genau, dass du diese schwersten Berufe mit Leichtigkeit jahrelang ausführen könntest. Und als Mitarbeiterin würde ich dich auch nicht nehmen, weil ich ein normaler Mensch bin, der einmal gelassen Stress erträgt, einmal wütend Stress nicht verträgt, einmal traurig erschöpft bestimmte Arbeit ablehnt und zu delegieren versucht, einmal alles ohne Stress in Glanz und Größe mit Bewunderung anderer schafft - das ist das Berufsleben... Also erkundige dich dringend über sachliche Bewerbungsarten mit ein wenig Persönlichem und ein wenig Eigenlob und Eigentadel. Das ist alles - meiner Meinung nach. Ich möchte hier nicht böse auf dich wirken, sondern wirklich nur möglichst klar! Viel Erfolg! (PS: Der Plural von "Praktikum" ist "Praktika" - Vielleicht ist "Praktikas" mittlerweile ja Deutsch, klingt aber furchtbar für alte Lateiner wie mich...)

Ich habe einen längeren Absatz ganz rausgenommen, weil das nicht zum Interessengebiet des Ausbilders gehört. Außerdem habe ich ein paar deiner positiven Eigenschaften verkürzt. Das hört sich sonst zu sehr nach Lobhudelei an.

Sehr geehrte Frau ******, 1

im Internet habe ich von der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im Universitätsklinikum ***** erfahren. Ihre Fachschule(n) ist/sind bekannt für die vorbildliche und qualitativ hochwertige Ausbildung, und da Sie kontinuierlich Gesundheits- und Krankenpfleger ausbilden, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin zum 01. September 2012.

Ich habe im Juni 2012 die allgemeine Hochschulreife, im ******Gymnasium erlangt. Da sich vor allem während meiner Abiturzeit der Wunsch, Medizin zu studieren, immer größer wurde, entschließe ich mich nun dazu, vor dem Medizinstudium eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich abzuschließen, Durch die erlernten Vorkenntnisse, aber auch durch die Praxis der in der Ausbildung erworbenen Fähigeiten kann ich den Einstieg in das Studium erleichtern und somit in diesem Sinne meinen Horizont zu erweitern.

Mir ist durchaus bewusst, dass diese Bewerbung sehr kurzfristig erfolgt. Nach einer Zusage für einen Studienplatz einer anderen Fachrichtung wurde mir jedoch klar, dass ich damit voreilig eine falsche Wahl getroffen hätte. Jetzt möchte ich die Chance ergreifen und mich nun aus Überzeugung, mit Willen und Ehrgeiz der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin widmen.

Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich selbstverständlich, ebenso wie eine hohe Belastbarkeit und eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten. Diese Kompetenzen haben sich bei mir vor allem im Abitur weiterentwickelt. In den absolvierten Praktika in Apotheke und Arztpraxis habe ich festgestellt, dass mir der Umgang mit Menschen sehr viel Freude bereitet und auch die Pflege im medizinischen Bereich sehr zusagt. Ich bin physisch wie auch psychisch belastbar und bringe Geduld, Einfühlungs-vermögen und Verständnis für Menschen mit psychischen Erkrankungen auf.

Ein persönliches Gespräch würde mir die Gelegenheit geben, Sie davon zu überzeugen, dass Sie in mir eine freundliche, engagierte und teamfähige Mitarbeiterin finden. Über eine positive Berücksichtigung meiner Bewerbungsunterlagen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Hai,

also gleich der erste Satz stimmt nicht bzw. würde ich umformulieren. Zumal "durch DEM Internet" grammatisch völlig falsch ist. Du könntest schreiben "...durch eine Anzeige im Internet habe ich von der Ausbildung..." oder aber du könntest es so schreiben: "durch eine Anzeige im Internet bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Sie noch freie Plätze für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin haben."

Am Anfang des Satzes "Da sich vor allem während meiner Abiturzeit der Wunsch, Medizin zu studieren, immer größer wurde, entschließe ich mich nun dazu, vor dem Medizinstudium eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich abzuschließen, um den Einstieg ins Studium zum einen durch die erlernten Vorkenntnisse, zum anderen auch durch die Praxis in der Ausbildung, zu erleichtern und somit in diesem Sinne meinen Horizont zu erweitern." müsstest du aber das SICH weglassen.

Bei dem Satz "Der Grund, weshalb ich mich sehr kurzfristig für die Ausbildung zum 01.09.2012 bewerbe ist, dass ich es zeitweise mir nicht zugetraut habe, Medizin zu studieren, obwohl ich diesen Willen und Ehrgeiz dazu erbringe. Deshalb entschloss ich mich bis vor kurzem dazu alternativ Soziologie zu studieren, doch nachdem ich die Zusage von der Universität am Samstag, den 11.08.2012 erteilt bekommen habe, wurde in mir keine Freude erweckt sodass mir klar wurde, dass ich eine falsche Entscheidung getroffen habe." wäre ich vorsichtig, denn viele Arbeitgeber könnten dir diese Aussage falsch auslegen und meinen du wärst nicht ehrgeizig genug für eine Ausbildung, auch wenn das nicht stimmt. Oder aber sie werden denken, du seist zu unentschlossen. Auch wenn es jetzt reichlich spät für eine Bewerbung ist, würde ich den Satz trotzdem weglassen.

An sich eine gute Bewerbung.

Hoffe ich konnte dir helfen.

MFG

Was möchtest Du wissen?