Die aktuelle Berufsbezeichnung für die frühere "Krankenschwester", lautet "Gesundheits- und Krankenpfleger/-in". Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird an einer Berufsfachschule für Krankenpflege absolviert, die an eine Klinik angeschlossen ist.

Voraussetzung für die Ausbildung ist Mittlere Reife (Realschulabschluss)

oder

Hauptschulabschluss mit abgeschlossener 2-jähriger Berufsausbildung oder 1-jähriger Ausbildung als Krankenpflegehelfer (KPH).

Wenn du Arzt werden möchtest, musst du die allgemeine Hochschulreife (Abitur) machen und anschließend 6 Jahre Medizin studieren. Um eine Zusatzausbildung als Notarzt kannst du dich dann während deiner Weiterbildungszeit zum Facharzt kümmern.

LG, eineFrage89

...zur Antwort

Es gibt offiziell keine Fächer mehr, sondern Lernfelder: Grundlagen der Pflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Berufskunde, Recht und Verwaltung, Deutsch und Kommunikation.

Im Rahmen dieser wenig aussagekräftigen Lernfelder, werden dann behandelt:

  • Pflegehandlungen (z.B. Waschen, Essen eingeben, Injektionen, Verbandswechsel, Katheterisieren)
  • Anatomie und Physiologie (Wie ist der Körper aufgebaut und wie funktioniert er)
  • Krankheitslehre (alle wichtigen Erkrankungen, vom Schenkelhalsbruch bis zur Multiplen Sklerose)
  • Relevantes aus der Psychologie
  • Kommunikationsmodelle
  • Pflegetheorien, Pflegewissenschaften, Pflegeprozess, Geschichte der Pflege etc.
  • rechtliche Grundlagen, z.B. Schweigepflicht, Abtreibung
  • und vieles mehr...

Viel Erfolg bei deiner Ausbildung!

Liebe Grüße, eineFrage89

...zur Antwort

Wie du es zu pflegen hast, wird dir dein Piercer sagen. Mehrmals täglich mit einem Wattestäbchen, das mit Octenisept/Prontolind etc. befeuchtet ist, vorsichtig reinigen und evtl. Krusten entfernen. Ansonsten in Ruhe lassen, nicht drehen. Piercings bekommst du auch im Piercingstudio oder im Internet auf diversen Seiten, z.B. crazy-factory.com

Viel Spaß mit dem Piercing, ich find es sehr schön! :)

...zur Antwort
  • Empathie
  • Reflexion (eigenes Handeln hinterfragen)
  • Genauigkeit
  • Kopfrechnen
  • gutes Gedächtnis (Pat. A will einen Tee, Pat. B braucht eine neue Inkontinenzhose, Arzt macht eine mündliche Anordnung, Pat. C braucht ein anderes Bett, ...)
  • Flexibilität (in einer Schicht sind viele verschiedene Aufgaben zu erledigen)
  • Abgrenzung vom Leid (nichts mit nach Hause nehmen)
  • Organisationstalent
  • Geduld
  • logisches Denken
  • Belastbarkeit (Schichtdienst, leidende Menschen, ...)
  • Teamfähigkeit (Pflege, Ärzte, Physiotherapeuten, ...)
  • gute Beobachtungsgabe (Krankenbeobachtung)

Du merkst es schon. je mehr geistige Fähigkeiten, desto besser! :)

...zur Antwort

Ich bezweifle, dass sie dir deinen Wunsch erfüllen. Ich habe mal für ein halbes Jahr bei McDoof gearbeitet.

Da hieß es, Cola ohne Eis, Hamburger ohne Gurke, Essen ohne Nährwert, etc. alles kein Problem.

Aber irgendwas extra drauf (z.B. doppelt Käse) oder Burger statt mit Rucolasalat mit Eisbergsalat, das machen wir nicht. Konnte man auch in der Kasse gar nicht eingeben, soweit ich mich erinnern kann.

Bedenke jedoch: Versuch macht kluch!

...zur Antwort

Bitte um Rat für kurzfristiges Bewerbungsanschreiben als Krankenschwester

Hallo, habe noch gestern Nacht bis 3.00 Uhr meine Bewerbung zuende geschrieben. Würde mich für Verbesserungs- bzw. Korrekturen freuen, da mir die Ausbildung sehr wichtig ist.

Sehr geehrte Frau ******,

durch dem Internet habe ich von der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im Universitätsklinikum ***** erfahren. Da Sie kontinuierlich Gesundheits- und Krankenpfleger ausbilden und Ihre Fachschule(n) für die vorbildliche und qualitativ hochwertige Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin zum 01. September 2012. Ich habe im Juni 2012 mein Abitur, also die allgemeine Hochschulreife, im ******Gymnasium erlangt. Da sich vor allem während meiner Abiturzeit der Wunsch, Medizin zu studieren, immer größer wurde, entschließe ich mich nun dazu, vor dem Medizinstudium eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich abzuschließen, um den Einstieg ins Studium zum einen durch die erlernten Vorkenntnisse, zum anderen auch durch die Praxis in der Ausbildung, zu erleichtern und somit in diesem Sinne meinen Horizont zu erweitern. Der Grund, weshalb ich mich sehr kurzfristig für die Ausbildung zum 01.09.2012 bewerbe ist, dass ich es zeitweise mir nicht zugetraut habe, Medizin zu studieren, obwohl ich diesen Willen und Ehrgeiz dazu erbringe. Deshalb entschloss ich mich bis vor kurzem dazu alternativ Soziologie zu studieren, doch nachdem ich die Zusage von der Universität am Samstag, den 11.08.2012 erteilt bekommen habe, wurde in mir keine Freude erweckt sodass mir klar wurde, dass ich eine falsche Entscheidung getroffen habe. Deshalb möchte ich die Chance ergreifen und mich nun aus Überzeugung, mit Willem und Ehrgeiz die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin widmen. Fleiß, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich Selbstverständlichkeiten, ebenso wie hohe Belastbarkeit und eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten, denn diese Kompetenzen haben sich bei mir vor allem im Abitur weiterentwickelt. In den absolvierten Praktikas in Apotheke und Arztpraxis habe ich festgestellt, dass mir der Umgang mit Menschen sehr viel Freude bereitet und auch die Pflege im medizinischen Bereich sehr zusagt. Es erfüllt mich, Menschen zu helfen, und sie in schwierigen Stunden zu begleiten. Zudem bringe ich Geduld, Einfühlungsvermögen und Verständnis für Menschen mit psychischen Erkrankungen mit. Ich bin physisch wie auch psychisch belastbar und außerdem sind Zuverlässigkeit, Diskretion und Loyalität für mich selbstverständlich. Ein persönliches Gespräch würde mir die Gelegenheit geben, Sie davon zu überzeugen, dass Sie in mir eine freundliche, engagierte und teamfähige Mitarbeiterin finden. Über eine positive Berücksichtigung meiner Bewerbungsunterlagen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,


...zur Frage

Erzähl denen um Himmels Willen nichts von einem zukünftigen Medizinstudium!!! Auch nicht, wenn du dann deinen Platz schon hast. Auf sowas sind Krankenpflegeschulen allergisch! Gründe wurden schon von LanaXX genannt.

Den Soziologie-Teil würde ich weglassen - verwirrend und irrelevant.

Die gekürzte Fassung von savante finde ich super. Kannst du so nehmen, bis auf den Einwand von LanaXX. Schreib einfach gleich "Ich habe im Juni 2012 die Allgemeine Hochschulreife, am xy-Gymnasium erlangt.".

Sie werden dich im Vorstellungsgespräch fragen, warum du nicht studierst, wenn du doch Abitur hast. Auf diese Frage solltest du eine gute Antwort haben. Und in dieser sollte auf keinen Fall das Wort "Medizinstudium" vorkommen!!! Informier dich über Weiterbildungsmöglichkeiten in der Pflege (Anästhesie/Intensiv, OP, Onkologie, etc.) und Studiengänge, die denen gefallen (z.B. Pflegewissenschaften, Pflegepädagogik, Pflegemanagement). Von diesen Weiterbildungen und Studiengängen kannst du ihnen dann als Antwort auf die Abitur-Frage erzählen.

Ich wünsch dir viel Erfolg und ich hoffe, du weißt, was du dir mit einer Pflegeausbildung einbrockst... ;)

LG eineFrage89

...zur Antwort

Ich lerne es auch gerade. Am besten übst du an dem Wort "Brötchen". Und zwar sagst du immer wieder laut "Bedötchen" vor dich hin. Je schneller hintereinander, desto besser. Bedötchen, Bedötchen, Bedötchen, Bedötchen, Bedötchen,...

Du wirst dir ziemlich blöd vorkommen und es ist von Vorteil, es in einem Raum zu üben, wo dich keiner hört... ;) Aber probiers mal aus. Nach einigem Üben wird plötzlich automatisch ein "Brötchen" mit gerolltem "r" draus.

Ich kann mittlerweile in den Wörtern "Brötchen", "Brathähnchen" und "Erotik" das "r" rollen. Wenn ich nen guten Tag habe, klappt es sogar schon bei "rot"!!

Viel Errrrrrfolg!!

Ich freu mich über Berichte, wie du voran kommst!

...zur Antwort

Internist, Werbetexter, Philosoph.

...zur Antwort