BITTE HILFE werde verrückt vor Sorge

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hoffe, ich kann dich beruhigen. Die angebliche Gefährlichkeit von Asbest wurde vor allem von unseren ach so besorgten Politikern hochgeschaukelt. Ähnlich wie die plötzlich festgestellte Gefahr, die von den Paternosteraufzügen ausgehen soll, nachdem jahrzehntelang nichts passiert.

Du hattest max. 3 Stunden einen eher lockern Kontakt mit abmontierten Asbestplatten. Ich dagegen habe 26 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet, in welchen jährlich 250 - 300 to Asbest verarbeitet wurden. In dem Unternehmen wurde seit Bestehen, und das sind ca. 100 Jahre, kein einziger Fall von Asbestose bekannt. Übrigens: Solange man Asbest, in welcher Form auch immer, mit bloßem Auge sehen kann, ist er völlig ungefährlich. Eine latente Gefahr geht lediglich von mikroskopisch feinem Asbeststaub aus. Und auch hier ist die Wahrscheinlichkeit, an Asbestose zu erkranken, deutlich geringer als die Chance, im Lotto einen 6er zu gewinnen.

Also, mach dir keine Sorgen, sonst dürfte kein Bauarbeiter mehr am Leben sein.

gerd47 19.06.2015, 18:39

Ein kleiner Nachklapp: Asbest ist eine Gesteinsart, und zwar das einzige Gestein, das faserig vorkommt. Falls etwas Asbest in deinen Körper gelangt sein sollte, kann es sich dort nicht vermehren, bestenfalls wird es wieder ausgeschieden. Asbest ist totes mineralisches Material, also kein Virus und keine Bakterie.

0
IGEL999 19.06.2015, 20:06
@gerd47

Das ist das Problem. Es wird NICHT ausgeschieden!

0
gerd47 09.07.2015, 21:17
@IGEL999

So vehement und 100%ig würde ich nicht darauf insistieren, dass Asbest nicht ausgeschieden wird. Beim Einatmen gelangt ein Teil über den Speichel in den Magen usw. und nur der andere Teil in die Lunge. Es ist durchaus denkbar, dass wiederum ein Teil davon über die Atemluft oder beim Husten wieder hinaus befördert wird. Es gibt in unserem Körper immer noch und zum Glück sehr komplizierte Vorgänge, aufgrund derer diese mikroskopisch kleinen Partikel doch wieder ausgeschieden werden können. Ich gehe jedoch hier nicht darauf ein - das wäre sicher ein Thema für eine Doktorarbeit.

0

So große Sorgen würde ich mir nicht machen. 

Es ist zwar eine saublöde Aktion gewesen und den Arbeitgeber würde ich anzeigen. Er darf nämlich unter keinen Umständen seine Mitarbeiter gefährden. Vor allem wenn er wusste was er tat, hat er eine Straftat begangen! (Wenn er es nicht wusste, ist er genauso dran!)

Aber: du hast nicht unmittelbar damit gearbeitet und bist nur vorbei gegangen. In unserer Aussenluft sind auch Asbestfasern enthalten. An der Zugspitze z.Bsp. sind die Werte sogar wesentlich erhöht, da das Asbest dort natürlich im Gestein vorkommt!

Gehst du zur beruflichen Gesundheitsvorsorge? Falls ja, sprich es dort an. Wenn nicht, rede mit deinem Hausarzt.

Das mit dem "rausfiltern in den ersten Stunden" ist Blödsin.

Aber mach dich nicht verrückt! Lohnt sich nicht bei der Exposition. die Belastung ist marginal! 

gerd47 19.06.2015, 18:32

Soso, in der Luft auf der Zugspitze soll die Asbestkonzentration höher sein, und das weil Asbest angeblich im Gestein vorkommt. Die Zugspitze besteht komplett aus Kalkstein und der bildete sich vor Jahrhundertmillionen aus Sedimenten auf dem Grund des Thetys-Meeres. Dann müßten aus demselben Grund die Schwäb. Alb, der Schweizer Jura und die nördlichen und südlichen Kalkalpen total asbestverseucht sein. Darüber habe ich noch nie etwas gehört. Wenn auf der Zugspitze höhere Asbestwerte gemessen wurden, dann stammen die wohl aus den Vorkriegsbauten dort oben.

0
IGEL999 19.06.2015, 20:07
@gerd47

Die Werte sind nachweislich höher. Ebenso in Afrika in einigen Regionen, etc...

Nur weil du das noch nicht gehört hast, muss es also stimmen. Alles klar *fg*

0
gerd47 09.07.2015, 21:30
@IGEL999

Du bist ja von deiner Meinung sehr überzeugt. Das heißt aber noch lange nicht, daß sie auch richtig ist. Dann bringe doch den Nachweis, dass auf der Zugspitze die Wert höher sind. Falls ja, dann kommen die allenfalls von den alten Bauten dort oben. Im Kalkstein findest du keinen Asbest. Dafür aber in vielen Regionen unseres Planeten: Balkan, Korsika, Mexiko, Kanada, China und und..... zweifellos auch in einigen Regionen in Afrika, warum auch nicht

Nur weil du das noch nicht gehört hast, muss es also stimmen. Alles klar .  Etwas noch dümmeres fällt dir wohl nicht mehr ein. Lies doch meinen Kommentar genau durch - und kapiere auch, was ich gesagt habe (falls du dazu in der Lage bist).

0

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. 

Asbest wird erst dann gefährlich, wenn tatsächlich Fasern freigesetzt und eingeatmet werden. 

Ich habe einige Infos über Asbest und Risiken hier gefunden:

https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/asbest.php#inhalt4

Was möchtest Du wissen?