Ich habe unwissentlich ein gestohlenes Handy gekauft. Was kommt nun auf mich zu?

9 Antworten

Hallo, 

mit Verpfändung stimmst Du den Leihhausbedingungen zu, darin steht  ein Paragraph dass Du der alleinige Eigentümer bist. Dadurch dass es ein gestohlenes Gerät ist, hattest Du daran kein Eigentum.

Fraglich ist allerdings, warum das nach 14 Monaten aufkommt. Per Gesetz laufen Pfandverträge 3 Monate und der Pfandleiher hätte sich nach 6 Monaten aus dem Pfand befriedigen sollen (insofern Du keine Zahlungsleistung für Zinsen und Gebühren erbracht hast), das heisst das Gerät versteigern. Mit Durchlaufen einer öffentlichen Pfänderversteigerung kann wieder rechtliches Eigentum an dem Gerät erlangt werden und weder Du noch Pfandleiher hättet einen Schaden. 

Anders ist es, wenn Du noch einen aktuellen Pfandvertrag hattest, d.h. über die 14 Monate der Zahlung von Zinsen und Gebühren nachgekommen bist. z.B. kann es sein, dass die Polizei die Räumlichkeiten geprüft hat und das gestohlene Gerät entdeckt und eingezogen hat. Dann hat der Pfandleiher eben die Möglichkeit Anzeige zu erstatten, weil Du entgegen der Leihhausbedingungen ein Gerät eingeliefert hast, an dem Du kein Eigentum hattest und ihm ein Schaden entstanden ist.

Wie auch immer, das Beste ist, Du sprichst einmal mit dem Pfandleiher und versuchst es persönlich zu regeln.

Viele Grüße,

Pam

Das Geld musst Du auf alle Fälle zurückzahlen. Du kannst dich seinerseits an deinen Verkäufer wenden. Es geht halt die "Kaufkette" rückwärts.

Ich würde da übrigens einen Anwalt einschalten, sobald die Polizei involviert ist.

Naja ich würde jetzt nicht unbedingt ein handy auf dem Flohmarkt kaufen, und wenn dann solltest du darauf achten, dass du die Rechnung vom Kauf mitbekommst, etc (die braucht man eh für die Garantie)

Aber jetzt kannst du eh nicht mehr viel machen. Oder glaubst du du kannst den Käufer vom Flohmarkt ausfindig machen? 

Ne eben nicht... aber der Herr War verständlicher weiße nicht gerade nett zu mir. Der denkt ich habe des anscheinend gestohlen 

0

Leider ist es dein fehler da du gestohlene ware gekauft hast. Ebend das ist das problem mit privaten verkäufern. du musst selbst immer sichergehen dass die ware die du kaufst so auch legitim ist. Du solltest versuchen das friedlich zu lösen. ansonsten wird das wohl vor gericht landen weil es bei einem iphone6 wohl um einen vernünftigen betrag geht.

"Ebend" ?

0
@RoentgenXRay

Soll ich den satz in eine andere sprache übersetzen oder was ist mit dem wort? *eben hättest du dir auch selbst denken können

0

Wie meinst du friedlicj? Natürlich wäre das prio 1, dennoch lass ich mir von niemanden etwas ankreiden dass ich nicht mit Vorsatz gemacht habe!

0
@Climax10

Friedlich war ein falsches Wort tut mir leid. Ich meien außergerichtlich. Denn das pfandleihaus ist berechtigt der meinung, dass das handy welches sie dort abgegeben haben von ihnen gestohlen wurde. Somit stehen sie im verdacht des diebstahls und des hehlens. Wenn sie kein faksches urteil vor gericht fürchten wollen sollten sie das außergerichtlich besänftigen und ihre schuld eingestehen, denn bloß weil sie nichts davon wussten sind sie nicht unschuldig. Ganz im gegenteil. Unwissenheit schützt vor strafe nicht. Sich dumm stellen würd sie nicht davor bewahren ärger zu bekommen. es ist ihre schuld dass sie sich nicht erkundigt haben. Aus diesem grund kauft man bei offiziellen händlern. 

1
@Flashbong

Gebe ich Ihnen Recht! Dennoch ist es mir ein Rätsel wieso ich im Verdacht stehe. Das Handy hatte einen Displayschaden wodurch natürlich der preis gesunken ist. Er hat mir auch glaubhaft gemacht dass alles korrekt sei. Ich habe es ja auch getestet und alles... ich kann dafür belangt werden?

0
@Climax10

du hast ein geklautes handy gekauft und "weiterverkauft". das ist alle info die reicht. Bloß weil nicht bekannt war dass es geklaut war macht es das nicht gleich rechtens.

0

Das Geld wirst du dem Pfandleiher sicherlich zurückbezahlen müssen. Wenn du Glück hast, zeigt er dich dann nicht wegen Hehlerei an.

Wieso sollte er mich wegen Hehlerei anzeigen? Ich wusste dass doch nicjt ! 

0
@Climax10

Das kannst du aber schlecht beweisen. Woher soll der denn wissen, dass du das nicht selbst gestohlen hast? Du hast ja sicher keine Rechnung.

1
@Climax10

Das behaupten alle Hehler. Pfandleiher und die Polizei kennen solche Ausreden. Ich will dir gar nichts unterstellen, aber so wird bei der Polizei gedacht. Es war deine Pflicht, dich zu vergewissern, dass es keine Hehlerware ist. Das hast du versäumt. Unkenntnis schützt vor Strafe nicht.

Du solltest ganz schnell zum Pfandleiher gehen und ihm das Geld zurückzahlen. Vielleicht glaubt er dir dann.

0

Was möchtest Du wissen?