Bis zur wie viel Grad halten wir Menschen stand?

4 Antworten

Bei einer Bluttemperatur von 42 Grad etwa wird es sehr kritisch. Wie lange ein Mensch einer von aussen einwirkenden Hitze standhalten kann, hängt von der Temperatur und der Wasserversorgung ab. Ein gut schwitzender Mensch kann Lufttemperatuen von 100 Grad durchaus eine zeitlang ertragen (Sauna). Ohne die Möglichkeit sich durch Schwitzen abzukühlen, würden Aussentemperaturen von über 40 Grad zum Tode führen.

bis etwa 40°C. weil ab dieser temperatur beginnen die Enzyme unseres körpers zu denauturieren, d.h. sie werden zerstört. da unser körper hauptsächlich aus solchen enzymen besteht, wird auch er also bei etwa 40°C zerstört. dieser wert steht auch im zusammenhang mit fieber.

aber in ländern wie amerika oder ägypten ist es doch noch heisser so um die 50grad un in der saune ist es auch wesentlich heisser also 40grad kann ich mir nicht vorstellen und auch hier in deutschland war es vor einigen jahren um die 40grad dieses jahr werde ich nie vergessen sonnenstich pur war das und da war ich noch ein kind

0
@silberboy2

deswegen musst du ja auch trinken. aber angenommen ohne zusätzliche wasserzufuhr würde der stoffwechsel zum erliegen kommen.

0

Dauerhaft nur etwa 40°C.

Das liegt daran, dass ab dieser Temperatur wichtige Eiweißstrukturen im Körper zerstört werden.

40grad kann ich irgendwie nicht glauben im ägypten zummbeispiel ist es doch wesentlich heisser wie kann das stimmen? und überall im äquator ist es verdammt heiss

0
@silberboy2

Klettert das Quecksilber auf über 36 Grad Celsius, steigt die Sterberate in Spanien und in anderen Ländern sprunghaft an. Menschen sterben dann so schnell, dass gar keine Zeit mehr für eine Einweisung ins Krankenhaus bleibt. Das ergab eine Analyse von Julia Díaz Jiménez vom Insituto de Salud Carlos III in Madrid. Der Forscher analysierte die Daten von knapp 50 000 Krankenhauseinweisungen zwischen 1995 und 2000. „Unsere Ergebnisse zeigen, dass wir nicht warten sollten, bis eine Hitzewelle eintrifft, sondern dass es äußerst wichtig ist, die Menschen 72 bis 48 Stunden vor Rekordtemperaturen zu warnen“, schreibt der Wissenschaftler im „European Journal of Public Health“.

„In Spanien liegen die Temperaturen sicherlich um einiges höher als bei uns“, sagt Helmut Gohlke, Chefarzt am Herzzentrum in Bad Krozingen. Dennoch steigt auch in Deutschland die Sterberate während Hitzewellen an. „Solche Todesfälle aufgrund hoher Temperaturen betreffen vorwiegend ältere Menschen, vor allem, wenn sie für sich selbst sorgen müssen.“ Senioren hätten grundsätzlich ein zu schwach ausgeprägtes Durstgefühl und tränken gerade bei Wärme zu wenig. „Bei Temperaturen über 36 Grad wird zudem die Hitzeregulation des Körpers ineffektiv, vor allem, wenn zur Wärme noch eine hohe Luftfeuchtigkeit kommt.“ Der Schweiß kann nicht mehr verdunsten und die Haut kühlen, der Körper heizt sich auf, es kommt zum Hitzschlag. „Als erstes ist das Gehirn betroffen: Betroffene können nicht mehr klar denken, fallen ins Delirium“, erläutert der Experte im Gespräch mit FOCUS Online. Genau deshalb ist die Situation gerade für alleinstehende Ältere brisant: „Sie merken oft gar nicht, wenn die Situation brenzlig wird.“ Zu große Hitze und Austrocknung lassen darüber hinaus meist zudem die Nieren versagen, außerdem kommt es zu Schäden an der Muskulatur.

0

Was möchtest Du wissen?