Bio Hilfe zu Enzymen?

 - (Schule, Biologie, Bio)

2 Antworten

Ein Enzym bildet zusammen mit dem Substrat einen Enzym-Substrat-Komplex. Dabei setzt das Enzym das Substrat um und es entsteht ein Produkt.

Am Anfang ist die Konzentration der Substrate sehr hoch, da es hauptsächlich Substrate gibt, die noch nicht zu Produkten umgesetzt werden. Diese Substrate bilden dann mit den Enzymen die Komplexe wodurch es langsam immer weniger Substrate gibt. Da aus jedem Substrat nach der Umsetzung ein Produkt wird, steigt dann natürlich die Konzentration der Produkte, die gebildet werden, da immer mehr Substrate zu Produkten umgesetzt wurden.

Die Konzentration der Komplexe steigt am Anfang kurz, bleibt aber dann gleich, und entwickelt sich ebenso wie die Konzentration der Enzyme zu einer Sättigungskurve.

Nicht schlecht erklärt, aber es fehlt etwas.
Du hat geschrieben

Die Konzentration der Komplexe steigt am Anfang kurz, bleibt aber dann gleich, und entwickelt sich ebenso wie die Konzentration der Enzyme zu einer Sättigungskurve.

warum ist das so? Wodurch ist das limitiert und warum steigen diese Kurven am Ende wieder leicht an oder fallen?

0

Du hast eine Stofffabrik. Viele Maschinen stellen aus Seide Gewebe her. DIE Mascginenzahl bleibt gleich aber ein höher Anteil der Maschinen ist mit Seide belegt.

Die verfügbare nicht verarbeitete Rohseide nimmt ab, fertiger Stoff im Lager nimmt zu.

Woher ich das weiß:Hobby – Neben Chemie (Studium) ... jede ist mein Hobby.

das Substrat wäre also die nicht verarbeitete seide

das Produkt der fertige stoff

das enzyme ist dann die Maschine

aber welche Rolle spielt das Enzym-Substrat-Komplex

(aber geiler Tipp 😂👍)

0

Was möchtest Du wissen?