Bin noch nie geimpft worden, Arzt drängt mich aber dazu. Welche Impfungen machen Sinn?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Impfen ist ein Thema, bei dem ich selbst auch nich sorecht weiss. Also was ich empfehlen würde, sind die Impfungen mit den Dingen, die halt echt gefährlich werden können und die für dich wichtig sind. Wenn du in passenden Gebieten lebst, ne Zeckeninpfung oder halt eben, was sonst noch wichtig ist.

Bei einer Impfung geht es auch darum, einem Virus keinen Nährboden zu bieten. Du wirst vll. nicht krank, transportierst den Virus aber. Es gibt Krankheiten die gerade bei sehr kleinen Kindern gefährlich werden, diese sind aber noch zu jung um geimpft zu werden.

Ich würde aber von allen nicht absolut notwendigen Impfungen abraten.

Das ist leider so, bei uns ist man nahezu impfhysterisch. Man versucht einem einzureden, dass man als nichtgeimpfter Mensch eine wahre Zeitbombe ist, die potenziell seine Mitmenschen in Gefahr bringt.

Ich habe auch nur wenige Impfungen, die ich für sinnvoll hielt.

Grundsätzlich jeden Impfstoff einzeln dosieren, da murren die Ärzte zwar und man muss öfter hinrennen, ist aber für den Körper viel besser zu verarbeiten.

Kinderkrankheiten sind für Erwachsene nicht nur unangenehm, teilweise auch gefährlich. Solltest du also nie Masern gehabt haben, ist eine Impfung sehr sinnvoll, desgleichen bei Keuchhusten oder Mumps. Röteln wären an sich harmlos. Wenn du dich allerdings gerade infizierst, wenn in deinem Umfeld eine Schwangere ist. Dann ist sie ihr Kind gefährdet, wenn sie keinen ausreichenden Immunschutz hat usw.

Manche Krankheiten gibt es bei uns quasi nicht mehr, dann muss man auch nicht impfen.

dass man als nichtgeimpfter Mensch eine wahre Zeitbombe ist, die potenziell seine Mitmenschen in Gefahr bringt.

Ein nicht geimpfter Mensch bringt zunächst einmal sich selbst in Gefahr.

Grundsätzlich jeden Impfstoff einzeln dosieren, da murren die Ärzte zwar und man muss öfter hinrennen, ist aber für den Körper viel besser zu verarbeiten.

Warum ist eine einzelne Impfung besser zu verarbeiten?

Röteln wären an sich harmlos. Wenn du dich allerdings gerade infizierst,wenn in deinem Umfeld eine Schwangere ist. Dann ist sie ihr Kind gefährdet, wenn sie keinen ausreichenden Immunschutz hat usw.

Genau deswegen ist es sinnvoll, sich auch gegen Röteln impfen zu lassen.

Manche Krankheiten gibt es bei uns quasi nicht mehr, dann muss man auch nicht impfen.

Das ist Unsinn und auch gefährlich. Krankheiten, die es bei uns nicht mehr oder fast nicht mehr gibt - Diphterie, Polio -, sind anderswo noch verbreitet. In der heutigen Welt mit ihren Reisemöglichkeiten wird ein Virus ganz schnell eingeschleppt.

Bei Pocken gebe ich dir recht, aber alle anderen Krankheiten, gegen die standardmäßig geimpft wird, definitiv nicht.

4
@brennspiritus

Zum Glück kann jeder selbst entscheiden

Grundsätzlich ja, aber wie du oben geschrieben hast:

Röteln wären an sich harmlos. Wenn du dich allerdings gerade infizierst, wenn in deinem Umfeld eine Schwangere ist. Dann ist sie ihr Kind gefährdet, wenn sie keinen ausreichenden Immunschutz hat usw.

Wenn sie entschieden hat, sich nicht gegen Röteln impfen zu lassen und du auch und steckst sie an, gefährdet ihr jemanden, der nix dafür kann.

3
@brennspiritus

Wenn du mal einen Polio-Betroffenen gesehen hast (ja, die gibt es auch in Deutschland, darunter auch welche, die nie im Ausland waren), kommst du vielleicht zu einer anderen Einschätzung des Notwendigen.

3

Das ist leider so, bei uns ist man nahezu impfhysterisch.

Ich kann keine Hysterie erkennen - allerdings scheint manch einer zu glauben, dass der heutige Zustand in dem wir weitgehend frei von Seuchen leben sozusagen "natürlich" sei. Wer das glaub sollte mal 200 Jahre in die Vergangenheit schauen....

Man versucht einem einzureden, dass man als nichtgeimpfter Mensch eine wahre Zeitbombe ist, die potenziell seine Mitmenschen in Gefahr bringt.

In Bad Salzuflen sind zwei Kinder gestorben weil sie als Babies von einem ungeimpften Jungen mit Masern infiziert wurden.
Als Ungeimpfter ist man eine Zeitbombe für alle diejenigen, die sich alters- oder krankheitsbedingt nicht impfen lassen können - und auch für die (prozentual) wenigen Impfversager bei denen die Impfung nicht funktioniert hat.
Obendrein trägt man als Ungeimpfter auch dazu bei, dass bestimmte Krankheiten nicht ausgerottet sind - z.B. Masern

Grundsätzlich jeden Impfstoff einzeln dosieren, da murren die Ärzte zwar und man muss öfter hinrennen, ist aber für den Körper viel besser zu verarbeiten.

Hört sich logisch an - ist aber falsch. Einzelimpfstoffe sind meist älter als moderne Kombinationsimpfstoffe und schlechter verträglich als diese.

Kinderkrankheiten sind für Erwachsene nicht nur unangenehm, teilweise auch gefährlich.

Kinderkrankheiten sind auch für Kinder gefährlich. Das Risiko für die gefährlichste (weil stets tödliche) Masernkomplikation SSPE ist z.B. bei Kleinkindern am höchsten.

Röteln wären an sich harmlos. Wenn du dich allerdings gerade infizierst, wenn in deinem Umfeld eine Schwangere ist. Dann ist sie ihr Kind gefährdet, wenn sie keinen ausreichenden Immunschutz hat usw.

Und als Kind kann man eine Schwangere genauso gut mit Röteln infizieren wie als Erwachsener....

Manche Krankheiten gibt es bei uns quasi nicht mehr, dann muss man auch nicht impfen.

Diese Krankheiten gibt es "quasi" bei uns nicht mehr WEIL bei uns große Teile der Bevölkerung dagegen geimpft sind und die Krankheit dadurch nicht mehr zirkulieren kann-
z.B. Polio...
Oder meinst Du das liegt daran, dass entsprechende Viren und Bakterien nicht in die EU einreisen dürfen?

Wenn aber irgendwo zu viele Ungeimpfte (wie Du) auf einem Haufen sind dann kommt es recht schnell wieder zu Krankheitsausbrüchen.
Das kann man sehr schön z.B. an Waldorfschulen sehen wo überdurchschnittlich viele Kinder nicht gegen Masern geimpft sind.
Einfach mal nach "Masern Waldorfschule" googeln....

3

Die nicht geimpften profitieren im allgemeinen vom guten Impfstatus der geimpften. Was dabei herauskommt wenn sich immer mehr Menschen nicht impfen zeigt der Masern Ausbruch in Berlin. Es ist Verantwortungslos zu hoffen das es schon nicht zu einer Infektion kommt. Sicher nicht jede Impfung muss sein, und ja nicht alle Inhaltsstoffe sind unbedenklich -  jedoch in der Menge gut kompensierbar. Eine Behinderung wegen einer Impfung ist absoluter Unsinn! Die Komplikationen bei einer tatsächlichen Erkrankung (Mums, Masern, Röteln..)  sind viel schwerwiegender als eventuell, Unwohlsein, Fieber nach einer Impfung! Auch gegen Tetanus /Wundstarrkrampf sollte jeder eine I. haben. 

Was möchtest Du wissen?