bin ich süchtig nach sex?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja und ? Ich brauche auch manchmal jeden Tag Sex und manchmal sogar 5 bis 6 mal und selbst in einer Beziehung habe ich das Bedürfnis, auch zusätzlich noch Hand an mich zu legen. Diesem körperlichen Verlangen nach Befriedigung kann genauso gut abgeholfen werden, wie dem Durst mit einem großen Glas Wasser. Du kannst auch den Durst unterdrücken, aber dann wird er umso größer.

Andererseits: Je weniger man Gelegenheit zum Sex hat, desto öfter ist auch das Verlangen nach Sex einfach präsent. Und je mehr man sich mit anderen Dingen beschäftigt, desto weniger dominant ist das Bedürfnis nach Sex.

Was ist denn besser: Hand an sich selbst zu legen oder einsame Frauen im Park überfallen, weil man sein Verlangen nicht mehr kontrollieren kann ?

Ich finde jedenfalls Rauchen viel schlimmer !

...und nein, Du bist nicht sexsüchtig. Es macht Dir halt Spaß. Mach Dir deswegen keine Vorwürfe und genieße Dein Leben, solange Du keinen Tennisarm oder Brandblasen hast.

Das zwanghafte Bedürfnis nach Sex ist eine Krankheit, die von den Krankenkassen nicht als Krankheit anerkannt ist. Betroffene können fast an nichts mehr anderes denken, als an Sex. Vom Aufstehen bis zum Zubettgehen kreisen ihre Gedanken um Sex und wo sie ihn haben können.

Mehrmals am Tag Lust auf Sex zu haben, ist noch kein Anzeichen für eine Sexsucht. Erst wenn Betroffene an nichts anderes mehr denken können, sie sich ihrem sexuellen Verlangen ausgeliefert fühlen und sie unter ihrem Zwang leiden, dann kann man von einer Sexsucht sprechen. Wie bei einem Alkoholiker gibt es hier Kontrollverluste, d.h. Betroffene sehen keine Möglichkeit, ihr sexuelles Verlangen zu beherrschen. Sie sind süchtig wie Alkoholiker oder Medikamentenabhängige. Und genau wie Alkoholiker leiden sie psychisch unter ihrer Abhängigkeit.

Die Sucht nach Sex führt dazu, dass Betroffene sehr häufig Prostituierte aufsuchen und sich dadurch verschulden. Auch führt das starke sexuelle Verhalten zu häufiger Masturbation - bis hin zu mehrmals täglich. Und natürlich führt das permanente Denken an Sex zu Problemen bei der Arbeit. Die Leistungsfähigkeit und das Konzentrationsvermögen lassen nach, da das Denken von Vorstellungen und Fantasien an Sex beherrscht wird.

Die Sucht nach sexueller Betätigung hat stark zwanghafte Züge in Form von Zwangsgedanken und Zwangshandlungen. Deshalb ist die Therapie einer Sexsucht auch dann am erfolgreichsten, wenn Betroffene sich an einen Psychotherapeuten wenden, der Erfahrung mit Zwangspatienten hat bzw. verhaltenstherapeutisch orientiert ist.

Labormäuse, die mit einem Hebel eine Hirnsonde aktivieren konnten und sich dadurch einen Orgasmus verschaffen, sind lieber verhungert, als mal eine kurze Fresspause einzulegen und solange vom Hebel abzulassen.

Jeder hat die Wahl, will er in Sachen Sex Qualität oder Quantität.

Und jeder hat die Wahl, ob er sich von einem Drang beherrschen lässt oder ob er ihn lieber beherrscht. Ich hab mal einen erlebt, der nachts bei -20°von einer Party raus anderthalb Stunden lang durch die verschneite Nacht gelaufen ist, um am Automaten Zigaretten zu ziehen. Wann kommt der Punkt, an dem man Herr über sich selber ist.

0

Gar nichts dagegen tun. Such dir eine Freundin oder jemand für ne Sexbeziehung. Oder geh in einen FKK Club.

Ich habe seit über 10 Jahren so gut wie jeden Tag Sex auch mehrmals am Tag. Halte es kaum aus ohne Sex. Früher hatte ich eine sexbeziehung und seit ca 7 Jahre eine feste Freundin die auch soviel Lust hat wie ich.

Ich liebe Sex einfach

Was möchtest Du wissen?