Bin ich relevant für das Bafög meiner Schwester?

5 Antworten

Ja, du bist relevant.

Nicht für deine Schwester, sondern als weiterhin unterhaltsberechtigtes Kind deines Vater. Er muss sein Einkommen und Unterhaltsberechtigte angeben und Nachweise bringen (Z.B. deine Schulbescheinigung, Budfi-Vertrag). Dein Taschengeld reicht ja nicht, um dich selbst zu finanzieren. Sein Einkommen wird auf alle Kinder verteilt und das hat dann Auswirkungen auf der BAföGbetrag der Schwester.

Und dazu ist es völlig egal, ob du im gleichen Haushalt wohnst oder nicht.

nein, bist du nicht. geh zum anwalt. du bist mit der adoptierten tochter nicht verwandt und lebst auch nicht mit der zusammen. und du wärst als bruder auch nicht unterhaltspflichtig für eine leibliche schwester. nur das einkommen der eltern zählt bei der bafög-frage für die schwester. dein weniges geld gehört dir. geh zur verbraucherberatung hin.

Du machst hier völlig unnötig die Pferde scheu.

Es geht doch gar nicht darum, dass der FS etwas an die Halbschwester (denn das ist sie durch die Adoption per Gesetz) abgeben soll von dem bisschen, was er bekommt.

Diese Zahlen dienen einzig und allein der Berechnung der Höhe des ihm zustehenden Unterhalts, den der Vater leisten muss - und deswegen nicht zur Verfügung hat für den eigenen Haushalt.

3

Das Haushaltseinkommen ist relevant, zu dem du etwas beiträgst ;)

Aber ich lebe ja nicht in dem Haushalt meines Vaters/ meiner Halbschwester.

0
@Nintendo07

nein, dann bist du auf keinen fall relevant für deren bafög-berechnung. frage bitte in der rechtsantragstelle im amtsgericht, wie du dich wehren kannst ohne kosten für dich.

0
@Axolotl358

diese schwester soll bitte zur bafög-beratung im asta der uni gehen, ist kostenlos.

0

Dein Taschengeld wirkt sich auf den BAFÖG-Anspruch deiner Schwester NICHT aus. es muss aber trotzdem angegeben werden.

Auch wenn ich nicht im selben Haushalt lebe?

0

Was möchtest Du wissen?