Bin bei rot über schranken gefahren gibt es konsequenzen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was hast du in der Fahrschule nicht daran verstanden, dass eine rote Ampel bedeutet, dass man anhalten muss? Du kannst froh sein, dass es gut gegangen ist.

Nicht umsonst droht bei derr Missachtung des Rotlichtes diese Strafe:

Verstoß gegen die Wartepflicht, obwohl rotes Blinklicht oder gelbe bzw. rote Lichtzeichen gegeben wurden: 240€ Strafe, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot.

https://www.bussgeldkatalog.org/bahnuebergang/

Überquerst du bei Rotlicht auch Kreuzungen mit der Begründung, dass du in einer anderen Stadt fährst?

Du kannst zwischen den Schranken eingeschlossen werden. Und Sie gehen einfach so runter, weil in ausreichender Zeit vorher die Ampel verbietet, den Bahnübergang zu befahren. Das sollte jedem halbwegs intelligentem Menschen klar sein.

Egal, ob dich der Lokführer sieht: Ein Zug hat einen derart langen Bremsweg, dass dir das nichts nützen würde. Auch so etwas weiss man. Und in der Fahrschule lernt man es ausserdem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genug richtige Antworten gibt's schon.

Aber auch, wenn es in Deinem "Dorf" keine Bahnschranken gibt, sollte Dich Dein Fahrlehrer auf den vorgeschriebenen Überlandfahrten mindesten einmal über einen Bahnübergang geschickt haben. Und selbst wenn nicht, ist das Thema zumindest im Theorieunterricht behandelt worden.

Da lernt man:

  1. Lichtzeichen beachten, rotes (Blink-)Licht heißt "Stehen bleiben"
  2. Auch, wenn kein Lichtsignal vorhanden ist, vorsichtig über den Bahnübergang fahren. Bevor man auf die Schienen fährt, links und rechts schauen, ob wirklich kein Zug kommt (Blinklicht und Schranken könnten ja auch mal kaputt sein), notfalls anhalten.
  3. Falls man doch noch auf den Schienen sein sollte, wenn die Schranken sich senken, schnellstens den Bahnübergang räumen!
  4. Falls man aus irgendeinem Grunde sein Fahrzeug nicht von den Schienen bekommt, das Fahrzeug unbedingt verlassen.

Wenn sich die Schranken schließen, reicht die Zeit normalerweise immer aus, den Bahnübergang noch zu verlassen, dafür sorgen die üblichen Gegebenheiten:

  1. Bei Halbschranken gibt es gar keine Schranke "hinter" dem Übergang.
  2. Bei einteiligen Vollschranken stehen diese immer auf der rechten Fahrbahnseite. Hinter dem Übergang hat man also immer die "Spitze" der Schranke vor sich, und die ist (bis kurz vor dem vollständigen Schließen) immer höher als der Drehpunkt.
  3. Bei zweiteiligen Schranken schließt die "hintere" Schranke immer später als die "vordere".

Damit ist es relativ unwahrscheinlich, dass man auf einem Bahnübergang "eingeschlossen" wird. Wenn man aber z. B. in Panik stehen bleibt, statt zügigst weiter zu fahren, kann es schon passieren. Sensoren, um das zu verhindern, gibt es nicht, und die wenigsten Bahnübergänge werden heute noch irgendwie "optisch" überwacht, das läuft heute alles automatisch...


Übrigens: an einem Bahnübergang hast Du es bestimmt nicht mit einer U-Bahn zu tun - außer wenn der Übergang in einem Tunnel wäre ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Zusammenhang mit "Licht Rot" und "Schranke geht runter" hast Du ja korrekt erkannt. Strafzettel wird es in der konkreten Situation nicht geben, da Dich die Polizei nicht erwischt hat.

Vielfach sind die Schranken ja getrennt auf jeder Seite, d.h. erst wird in Fahrtrichtung verhindert, dass Autos auf den Übergang fahren, kurze Zeit später dann auch auf der anderen Seite. Aber theoretisch kannst Du schon eingeklemmt werden. Dann wäre es ratsam auszusteigen anstatt auf eine Notbremsung zu hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schranken gehen runter, dann bist du eingesperrt und ein Unfall wird unausweichlich. Sollte dich jemand angezeigt haben so wird auch eine Strafe folgen. https://www.bussgeldkatalog.org/bahnuebergang/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NetteRJung96
12.12.2015, 22:28

Das ist mies :/ aber hinter mir war keiner konnte aber die ubahn von weiten sehen. ich war mir unsicher ob ich fahren soll oder nicht !

0

1. Bleib immer bei rot stehen

2. Nein sie haben keinen Sensor gab schon genug LKWs wo die Schranke zwischen Fahrerkabine und Anhänger runtergegangen ist.

3. Wenn es ein ICE ist mit 99% sieht er dich nicht mehr und kann nicht mehr anhalten bei anderen Zügen denke ich das du zu 39% gesehen werden könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Du kannst eingesperrt werden, zwischen den Schranken, Extra Sensoren gibt es nicht. Darum sollte man das Lichtsignal beachten.

2.Meistens sind die Schranken Videoüberwacht und die Bundespolizei erstattet auch Strafanzeige bei harten vergehen.

3. Bist Du Lebensmüde? ein Zug zerfetzt dein Auto, ohne Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei roten Ampeln sollte man stehenbleiben. Dass mit Schienenfahrzeugen nicht zu spaßen ist, sollte man in der Fahrschule schon gelernt haben. Wenn man alle Warnhinweise ignoriert, kann man auch zwischen Schranken eingeschlossen werden. Der Bremsweg eines Zuges kann bis zu einem Kilometer lang sein - da hilft es auch nichts, wenn Dich der Zugführer noch sieht, denn ausweichen kann er ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen!
Wenn dich niemand aufgehalten hat, dann wird es wahrscheinlich keine Konsequenzen geben. Die Schranken haben denke ich keine Sensoren und du kannst theoretisch eingeschlossen werden, allerdings kannst du mit dem Auto dagegen fahren und sie gehen leicht aus der Verankerung, damit man im Notfall doch noch raus kommt. Trotzdem für die Zukunft: Bei rot immer stehen bleiben. Auch wenn kein Licht ist, sicherheitshalber links und rechts sehen und dann kann nichts mehr passieren. ;)

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. :)

Mit freundlichen Grüßen
Psawyer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
13.12.2015, 00:06

...allerdings kannst du mit dem Auto dagegen fahren und sie gehen leicht aus der Verankerung, damit man im Notfall doch noch raus kommt

Hier geht es nicht um Parkhausschranken.

Hast du dir mal angesehen, in welch stabilen Halterungen eine Bahnschranke sitzt, und aus welch massiven Rohren sie besteht?

0
Kommentar von psawyer
13.12.2015, 16:09

Genau. Ich habe in der Fahrschule gelernt, dass im Notfall die Schranken eben eine Sollbruchstelle haben, damit man sich im Notfall retten kann. Ob dies überall der Fall ist weiß ich nicht und ich habe auch nicht vor, dies auszuprobieren. ;)

0

Also die übelste mögliche Konsequenz hat es zum Glück nicht gegeben: Kollision mit einem Zug.

DAS passiert dir garantiert nur ein Mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die das so machen wie sie, sind die, deren  Teile wieder gesammelt werden müssen von den Bestattern .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?