Bilden Eltern und 33jähriger Sohn im selben Haushalt bei ALG2/Hartz4 eine Bedarfsgemeinschaft?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ab dem 25 Lebensjahr bildet man seine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) ,dann hast du unabhängig vom Einkommen / Vermögen der Eltern Anspruch auf ALG - 2 !

Wenn du noch bei deinen Eltern wohnst dann bildest du mit diesen eine HG - ( Haushaltsgemeinschaft ),dass Jobcenter kann aber auch hier unterstellen das dir deine Eltern Unterhalt leisten,wenn ihr gemeinsam den Haushalt führt,dieser kann man aber schriftlich widersprechen,oder gleich bei der Antragstellung darauf achten was man angibt bzw.ankreuzt und am besten gleich noch formlos ein kurzes Schreiben dazu fügen,dass deine Eltern dir keinen Unterhalt mehr leisten.


Das ist etwas verwobener bei Dir, das lässt sich eigentlich pauschal gar nicht beantworten.

In der Regel zählst Du als eigene Bedarfsgemeinschaft, das Einkommen der Eltern kann sich aber mindernd auf die Höhe des Hartz IV Satzes auswirken.
Das begründet man damit, das die Eltern den Hauptbestandteil der fixen Kosten begleichen und das meist nicht in Rechnung stellen.

Wie es ist, wenn man das kostenmäßig per Kontoauszug belegen kann, weiß ich leider nicht.

Nicht Deine Frage, aber:

Wohnst Du den dort um bei der Pflege mitzuwirken?
Dann zählt das Pflegegeld, insofern Du es erhältst, als Einkommen und wird angerechnet.

kiara36 20.01.2017, 12:41
@beangato

Das ist eigentlich richtig. Danke für die Korrektur.

Und wie ist es, wenn er aber angenommen nicht erwerbstätig sein kann, wenn er dafür den pflegebedürftigen Angehörigen pflegen muss - was dann?

0
beangato 20.01.2017, 13:19
@kiara36

Dann muss er sich wahrscheinlich gar nicht bewerben.

Schrieb schon Claud18 in der Antwort.

0

Da du älter als 25 Jahre alt bist, zählst du nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft deiner Eltern. Allerdings könnte eine Haushaltgemeinschaft vermutet werden (s. Antwort beangato mit Link).

Übrigens: Falls du Pflegegeld für die Pflege deines Vaters bekommst, darf dieses nicht auf das ALG 2 angerechnet werden. Unter Umständen kannst du dich sogar von der Bewerbungspflicht befreien lassen, wenn die Pflege eines nahen Angehörigen dir keine Zeit für die Berufsausübung lässt, du aber von etwas leben musst.

Kinder über 25 Jahre zählen nicht zur Bedarfsgemeinschaft. Der Sohn bildet eine Haushaltsgemeinschaft. Innerhalb einer Haushaltsgemeinschaft können aber auch Bedarfsgemeinschaften existieren. 

Also wenn du, eine Frau hast, die ALG2 beantragt, dann würdet ihr zusammen eine Bedarfsgemeinschaft bilden. 

Dann Gäbe es zwei Bedarfsgemeinschaften in eurem Haushalt, die aber unabhängig voneinander sind. 

Ist das so verständlich?

Ich denke das hier eine Anfrage beim Amt mehr bringt als hier. Zumal die Antwort hier nicht rechtsverbindlich wäre.

Das ist eine Haushaltgemeinschaft.

Was möchtest Du wissen?