Bienennest am Dachfenster?

4 Antworten

Das solltest Du mal genauer untersuchen, ggf. mit Hilfe des Imkers, der seine Bienen im garten stehen hat. Es könnte durchaus sein, dass sich ein Bienenschwarm in einen Hohlraum in der Nähe des Fensters eingenistet hat. Die Schwarmzeit der Bienen hat ja gerade begonnen. Es könnte auch sein, dass es gar keine Honigbienen sind, die da am Fenster herumkrabbeln, sondern Solitärbienen. Ein Laie erkennt den Unterschied meist nicht auf Anhieb. Sollten sich tatsächlich Honigbienen eingenistet haben, dann sollte umgehend eine Umsiedlung vorgenommen werden. Auf keinen Fall mit Gift versuchen, die Bienen abzutöten. Falls nämlich in dem Hohlraum mehrere Kilo Bienen mitsamt Brut verwesen, dann habt ihr ein riesen Problem.

Hallo,

klingt, als wäre dein Vermieter Imker oder Hobbyimker. Das ist praktisch, denn Bienennester können umgesiedelt werden. Das machen Imker aus deiner Umgebung oder die Feuerwher. An deiner Stelle würde ich den Vermieter bitten, sich das mal anzusehen, vielleicht kann er die Bienen umsiedeln und selbst gut gebrauchen. Hier in diesem Artikel über Bienennester steht auch, dass man sich in solchen Fällen am besten an Imker wendet: http://news.immowelt.de/lifestyle/artikel/2283-bienennest-im-garten-infos-und-verhaltenstipps.html

Wäre super, wenn du dich nochmal meldest, wie alles ausgegangen ist. :)

Bienen folgen der Königin. Brauchst du einen Imker der sich auskennt und diese dann umsiedelt.

Unsinn. Wenn der Schwarm schon mit dem Brutgeschäft begonnen hat, dann folgen die Bienen der Königin nicht mehr.

1
@Luftkutscher

Informier dich mal besser, bevor du die Aussagen der anderen als Unsinn abstempelst..

0
@Jokerinho

Weshalb soll ich mich noch mehr informieren? 30 Jahre Erfahrung als Imker sollten doch wohl ausreichend sein, um zu wissen, wie Bienen ticken. Deiner Antwort nach zu schließen bist Du weder Biologe noch Imker, also blutiger Laie. .

2

Bienennest im Lüftungsgitter, wie vorgehen?

Im Lüftungsgitter des Fensters haben sich Bienen eingenistet.
Die Lüftung war mehrere Monate geschlossen und erst gestern habe ich ein Summen aus dem Gitter gehört und es geöffnet. Ich fand ein Nest von höchstwahrscheinlich Honigbienen (vielleicht auch nicht, unsicher) vor mit sehr vielen Bienen. Ein paar sind auch in das Zimmer gelangt.
Ich denke die haben sich schon seit längerem unbemerkt dort eingenistet..

Ich habe jetzt Angst die Lüftung zu öffnen aber möchte die Tiere auch nicht verletzen oder sonst etwas, da sie ja eigentlich nichts tun außer fleißig arbeiten....

Ich habe das Gitter nun abgedeckt mit Pappe, damit wirklich auch keine Biene ins Zimmer gelangt.

Was soll ich jetzt machen? Oder was kann ein Kammerjäger machen?

Das Nest ist nicht gerade leicht zugänglich, da man die Schlitze nur von innen öffnen kann..

Danke im Voraus!

...zur Frage

Hilft deo gegen bienen und Wespen oder was kann man gegen Bienen und Wespen tun?

Hallo liebe freunde, bei mir ist eine biene oder wespe im haus. Ich wollte fragen da ich kein insektenspray oder so habe ob deo auch hilft oder was kan man sonst tun?

...zur Frage

Können Bienen lächeln?

Ich habe im Garten mal eine Biene vorbeigeflogen gesehen, die irgendwie gelächelt, bzw. froh war. Können Bienen das wirklich oder sah das nur so aus? und wo verstecken sich die Bienen und Wespen im Winter? Vielen Dank

...zur Frage

Bienen Arbeit durch Mensch ersetzen?

Ohne Bienen sieht es für uns schlecht aus. Die Arbeit ist schon sehr bemerkenswert. Wie teuer wäre es wenn man die Arbeit einer Biene einen Menschen überlassen? Wie ineffizient ist es? Wie lange hat ein Mensch um die selbe Arbeit zu erledigen das eine Biene tut? Ich hab mal irgendwo einen Artikel gelesen der die Frage genau so beantwortet aber nach langer rechere finde ich nur die Folgen des Bienen aussterbens, das es in China bereits durch Menschen ersetzt worden sind und das man in der Zukunft vor hat Bienen durch Robotor Bienen zuersetzen. Nichts nützliches das meine Frage beantwortet.

...zur Frage

Können Stechwespen ihren Stachel verlieren?

Mich hat etwas gestochen. An meinem Finger steckte ein Stachel mit etwas dran. Der Schmerz war milde. Eine Mischung aus Kaktus und Ameise. Es brannte etwas, als das andere Ding noch dranhing. Jetzt ist der Stachel abgebrochen, ich habe nicht alles herausbekommen Es ist etwas weiß um die Wunde, aber nicht wirklich geschwollen(ist auf dem Rücken von meinem kleinen Finger.)

Der Stachel schien leicht gezackt zu sein. Ich habe kein Insekt gehört.

Auf dem Boden lag eine tote Wespe. Sie hatte ein Bein an ihrem Stachel. Dort schien ein Stachel zu sein, aber er sah sehr kurz aus.

Wespen verlieren ihn doch nicht wie Bienen, oder?

Und ja, ich weiß, Bienen sind Wespen, aber diese Wespe war keine Biene.

In meinem Zimmer ist ein Kaktus. Der hat aber weiße Dornen, der Stachel war schwarz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?