BHKW im Keller als Mieter - Probleme (Hitze/Lärm)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

... da kann ja in der Tat etwas nicht stimmen. Diese Dinger können nicht die zweite Etage erwärmen/erhitzen und somit dem Vermieter nur wenige Cent reinspülen, weil kein Verbrauch ermittelt wird.

Unsere Dinger sind zudem lautlos, auch bei 1000 m² Fläche, wie ich erleben darf.

Die Hitze in der Wohnung kommt sicherlich nicht vom BHKW.  DieGer@usche schon, aber gegen die lässt sich was unternehmen. Alle Rohre müssen akkustisch entkoppelt werden,  zudem muss das Gerät schwingsfrei entkoppelt werden,  damit der  Körperschall nicht aufs Mauerwerk über tragen wird. 

Das BHKW wurde ja sicher lich aufgestellt,  um Eure Energiekosten zu senken. Das kann es aber nur,  wenn es läuft.  Der  Vorteil der BHKW ist der hohe Wirkungsgrad durch Nutzung der  Abwärme zur Brauchwassererwärmung.  Wenn das Ding also nicht völlig falsch geplant ist,  läuft es fast im Dauerbetrieb und erwärmt einen ausreichend großen Speicher. An kalten Tagen gibt es zusätzlich sicherlich eine oder mehrere Heizungen mit konve ntionellen Brennstoffen. 

Helfer2011 21.10.2017, 15:55

Hi, das BHKW läuft (zumindest aktuell) nur Abends und Nachts.

Entkoppelt wurde nichts, eine gute Planung gabs auch nicht.

Die Wärme kommt leider vom BHKW.

Die Anlage lief bereits im Sommer, und egal in welcher Wohnung bei welchem Sonneneinfall etc waren die Zimmer über dem BHKW immer am wärmsten.

0

Mietminderung sollte durchaus drin sein. Allerdings sollte jemand, der sich wirklich damit auskennt, klären welche Mietminderung (prozentual) realistisch und durchsetzbar ist.

Ich möchte aber auch daran erinnern, daß bei abgeschalteten BHKW vermutlich kein Warmwasser verfügbar ist und eine vollständige Abschaltung auch in Hinblick auf die Heizung vermutlich nicht so toll sein dürfte.

Könnte es sein, daß die Wärme von der Partei unter Dir kommt?

Aber: Beide Probleme sollten auch ohne Abschaltung in den Griff zu bekommen sein...

schelm1 23.09.2017, 11:04

Mietminderung sollte durchaus drin sein.

...und dadurch werden 75 db Lärm und unerträgliche Wärmeentwicklung gemindert?

0
Helfer2011 23.09.2017, 16:27
@schelm1

Nein, aber der Vermieter sieht sich vll gezwungen das Problem zu lösen.

0
Helfer2011 23.09.2017, 16:27

Die Wärme kommt aus dem Teller. Die Nachbarn unter mir haben seit dem Anschalten auch dieses Problem mit Lärm und Hitze.

Mietminderung könnte den Vermieter dazu bringen, das Problem zu lösen.

0
KarlRanseierIII 23.09.2017, 20:42
@Helfer2011

Das bedeutet dann wohl, daß das BHKW auch zur Stromerzeugung genutzt wird, wenn keine Wärmeabnahme vorhanden ist. Andernfalls sollte die Wärme ja zu den Verbrauchern abgeführt werden.

Es sei denn natürlich dort stehen auch noch schlecht isolierte Ladespeicher oder ähnliches rum.

Das Problem, welches ich hier sehe ist: Selbst wenn man den Keller richtig gut dämmt, die Überschusswärme muß abgeführt werden, anderenfalls kommt sie so oder so, nur eben zeitversetzt.

Und das BHKW so zu entkoppeln, daß der Körperschall entfällt ist auch relativ aufwendig.

Ich sehe da keine Option außer mit Hilfe des Mieterschutzbundes (o.ä.) und ggf. ebenfalls betroffenen Nachbarn weitreichende Mietminderungen anzustreben, um den Vermieter von einer besseren Alternative zu überzeugen, wenn er sonst unzugänglich ist.

0
Helfer2011 27.09.2017, 19:24
@KarlRanseierIII

Wärme wird entnommen, aber die Wärmedämmung ist ein Witz, weil nicht existent. Warm-Wasser Tanks stehen dort, man kann sie anfassen und verbrennt sich die Finger...

0

Das  geht  So nicht  wie du es  vorhast aber    man kann in der zeit zb die nachtabsenkunk einschalten aber wen das im 2ten Stock zu hören ist müsste der Keller gedämmt werden!

Eigentlich haben kraft werke ein eigenen raqm außerhalb des Kellers!

So wie das da abläuft werdet ihr alle gestört und ds darf eigentlich nicht sein also am besten an einem Anwalt oder an den mietrschutzbund wenden!

Auch  für solche anlagen gibt e s eine  dzb Reglung wen die  im Haus ist!

Helfer2011 23.09.2017, 16:28

Da Interessiert sich der Vermieter herzlich wenig für...

Ggf. muss man mal zum Mieterschutzbund und sich da Hilfe holen.

0
herakles3000 23.09.2017, 19:21
@Helfer2011

Falls ich mich nicht geirrt habe  wird den Vermieter das interessiertere müssen den dan könne die mieter Die miete erheblich mindern!Auch kann es   noch ärger mit dem Schornsteinfeger bzw den ordnungsamtt bzw dem zuständigen Amt dafür geben und das kann teuer werden!Dazu kommt das sich nicht um schall vorschrifen gekümmert worden ist usw das kann  echt teuer werden!

Ales im Heizungsbau ist  DIN Genormt und gesetzlich geregelt und das schient jemand umgangen zu haben!

Auch um die gesetzliche  vorgeschrieben  Wärmedämmung     wurde sich wohl auch gedrückt den   nur so ist  das Möglich das  diese zustände auftreten können!

0

Dein Fall könnte mal wieder für typisch gewordene Reglements weltweit gelten. ;-)

Es wird immer nur im Sinne bzw zum Vorteil einer Partei gehandelt.

Autos sind genau genommen nichts anderes als fahrbare Blockheizkraftwerke. Niemand interessiert, wieviel Wärme in die Umwelt abgestrahlt wird, aber viele reden einseitig von Klimaerwärmung und CO2, verschweigen dabei soooo gerne andere Aspekte.

Komisch wird bei Heizungsanlagen von Häusern zu gerne mit nötigen Dämmungen der Hauswände usw geredet, von der beschissenen Dämmung der Autos redet niemand. Braucht ja auch niemand zu reden, denn trotz NULL Dämmung der sinngemäßen Autowände wird jedes Fahrzeug im Handumdrehen schnell warm genug. ;-)

So warm, dass keinerlei Autowanddämmung nötig ist. ;-) Sorgt die Autoindustrie also für Entlastung der Umweltwärmebelastung durch ihre fahrbaren BLKW? Nö.

Also sorgt weder ein Hersteller eines BLKW für Häuser noch der Hauseignener für sinnvolle Maßnahmen wie Wärme- und Schallschutz in Anlagenräumen. Es wird gespart wo gespart werden kann.

Sinngemäß profitieren die Hersteller und Käufer von solcherlei Anlagen an denen einiges einfach gespart wird, zum Nachteil aller sonstigen Teilnehmer. Also was der Vermieter sinngemäß spart, belastet die Mieter.

Technisch machbar wäre vieles im Zusammenhang mit BLKW, aber gemacht wird es in privaten Haushalten nicht.

Als ehemaliger MA einer sehr großen Firma kenne ich das anders.
Da diese Firma eine monatliche Stromrechnung in sehr großer Höhe zu begleichen hatte, suchte man nach Lösungen. Ein Vorschlag zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und ein eigenes Heizkraftwerk zu errichten das nebenbei mindestens 40 Prozent Strom liefern kann, wurde durchgerechnet, die Möglichkeiten der Realisierung geprüft und so ein großes BLKW gebaut.

Es steht natürlich abseits in einer eigenen Halle, macht nur dort Lärm und ließe sich, wenn nötig dort entsprechend vermuteter oder echter Vorteile verbessern. Fazit, die Industrie kann es, hat entsprechende Möglichkeiten.

Für private Haushalte oder private Eigentümer gibt es ja keine Abschreibungen, die einen gewissen Kostenaufwand mindern könnten.
Privathaushalte werden also gesetzlich sinngemäß benachteiligt, Industrie bevorzugt. Das sind nicht nur typisch deutsche Verhältnisse.

Fazit, Wärme-und Schalldämmung wäre in privaten Haus-BLKW möglich.
Wir aber meist aus gewissen Ersparnisgründen für Vermieter, Eigentümer nicht gemacht.

Wie sinngemäß grass ein BLKW sein kann, versuchte ich per Vergleich mit Auto_BLKW deutlicher zu machen. Keinerlei Wanddämmung nötig für Innenraumnutzung usw. ;-) Außen interessiert es eh niemand.

Helfer2011 23.09.2017, 16:29

Wenns wenigstens außerhalb wäre....

Das Haus hat ne Tiefgarage und außerhalb genug Platz im Hinterhof wo man ein gut gedämmtes BHKW hinstellen könnte.... aber dafür musste man was neues bauen (teurer) und kann nicht den Keller nutzen.

0
realistir 23.09.2017, 16:58
@Helfer2011

Tja, siehste, der Platz usw wäre da, und das Gebäude für das BHKW müsste nicht mal wärmegedämmt sein, nur die Rohre zu den Häusern. Aber das kostet zusätzliches Geld, das sich Vermieter, Hauseigentümer von vermieteten Wohnungen natürlich ersparen wollen.

Würden Kapitalisten vernünftiger Mit Geld umgehen, .........

Alle reden z.B. über Sozialkosten in Milliardenhöhen, aber kein einziger Politiker oder Verantwortlicher rechnet die Unmenge an Geldverschwendung im Militärsektor!

Ein einziger Flugzeugträger, wohl gemerkt ein einziger kostet nur in der Anschaffung runde 50 Milliarden Dollar, oder Euro. Ohne Personal und Betriebskosten! Und da ging es nur um ein Teil eines riesigen Militärspektrums und somit um Zahlen, die sich in vernünftigen Werten nicht mehr bezeichnen lassen!

Für solcherlei Unsinn der Menschheit existiert ein Vermögen sonders gleichen, für soziales, also weltbewegend soziales noch nicht mal 1 Promille. Menschlicher Unsinn, und sowas trotz höchster Bildung!

0

Was kann man als Mieter tun?

Umziehen - was denn sonst?

Was möchtest Du wissen?