Beziehung zu einem Narzisst?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

warum du es nicht schaffst, von ihm wegzukommen?

weil du abhängig bist.

weil er in dir einen auf ihn passenden "co" gefunden und das "co" dann noch weiter ausgebaut hat.

bringt dich dieses spielen mit dir nicht mehr auf die palme, als der betrug? dass er dich so manipulieren kann, du nicht mehr weißt wo hinten und vorne ist, deinen eigenene gedanken und gefühlen nicht mehr traust? du hast berechtigte gründe, auf ihn sauer zu sein, enttäuscht und verletzt ... was macht er? die üblichen narc-spielchen, die situation um zu drehen, dir den schuh hin zu stellen, dass du schuld seiest. das ist so erbärmlich im grunde - aber er kann nicht anders. es wird immer wieder auf so etwas hinaus laufen. nur du bist diejenige, die diesen kreislauf durchbrechen kann. er braucht diesen kreislauf noch mehr als du und er würde dich immer tiefer in diese spirale werfen, um seine eigene emotionale armut zu füttern.

setze dir einen längeren zeitraum fest, in dem ihr beide diesen abstand einhalten solltet. betrachte in diesem eure beiden rollen genau ... was ist es, was du dir von ihm erhoffst, womit er dich ködert und doch verhungern lässt?
zu erzählen, dass man jemanden liebt ist etwas anderes, als es denjenigen tatsächlich spüren zu lassen. zu hören, dass man geliebt wird, ist etwas anderes, als zu spüren dass man geliebt wird.
und brauchen wird dich dieser mensch nur dafür, dir energie zu rauben. selbst jetzt tut er es, in dem deine gedanken sich nur um ihn drehen ... und er weiß das.

schaue nicht darauf, was er sagt ... schau dir das an, was er tatsächlich tut.

versuche klarheit zu erlangen, was du - für dich - möchtest und wohin dich eine beziehung mit ihm führt.

du wirst nicht mehr von ihm bekommen, als lippenbekenntnisse. als eine illusion, hohle versprechen. ohne dass dabei nicht auch immer die drohung mitschwingt, wenn du nicht in seinem sinn funktionierst, dir selbst diese versprechen um die ohren zu hauen. und diese schuldzuweisungen, entwertungen und manipulationen zielen auf ängste bei dir ... auf glaubenssätze in dir (z.b der glaubenssatz, dass beziehung kampf bedeutet und man irgendwann für seine standhaftigkeit belohnt wird - es wird aber nicht besser, eher schlechter) ... mit denen er dich wieder einfangen kann.

es ist eine abhängigkeit ähnlich wie bei drogen. emotional ... die sich auch körperlich ausdrücken kann.

sry ... blöder automatismus. sehe dich bitte als mann angesprochen. :)

0

Ich versuche Tag für Tag.. Klarheit zu bekommen...

Danke für den ausführlichen und guten Text..

0

Hi.

Ich muss Dir einfach den Narzissmus wegnehmen. Unsere Gesellschaft ist merkwürdig, dass wir uns scheinbar eine psychische Erkrankung ausgesucht haben, von der wir alle glauben sie würde das Ar#csh#loch etikettieren und die Berechtigung schaffen, uns selbst in der wunderbaren Opferrolle zu betrachten... bitte nicht. Das hat einerseits damit zu tun, dass diese Labels oft nicht stimmen (es ist eine extrem seltene Erkrankung und die Symptome scheinen für alle immer passend - das ist wie Husten & Schnupfen googlen und dann "Krebs" herausbekommen) - andererseits helfen diese Diagnosen Dir überhaupt nicht.

Lass es uns anders probieren: wir rücken mal nicht IHN ins Zentrum, sondern Dich. Denn wenn wir immer über ihn sprechen, bleibst Du das ihm ausgelieferte Opferlamm. Wir müssen also über Dich und Deine Muster reden, damit Du überhaupt wieder handlungsfähig wirst. Denn klar gibt es Ar#csh#lö<cher in dieser Welt, aber es gibt auch Menschen, die bei ihm bleiben. Und das nicht, weil sie "manipuliert" wurden, sondern weil es für sie (leider) einen psychologischen Mehrwert bietet, in solchen defizitären Beziehungen zu bleiben...

Mein Ansatz wäre eher: guck doch mal, was das überhaupt für ein Gefühl ist, das Du in solchen Situationen bekommst. Sicherlich fühlt es sich gerade so an, als ob Du extrem zu ihm hingezogen bist... emotionaler Schmerz bzw. gekränkt-werden kann sich übrigens sehr ähnlich anfühlen. Das heißt jedes Mal wenn er Dich verletzt, hast Du das Gefühl ihn besonders zu lieben... und plötzlich wird dann klar: huch, du partizipierst ja auf unbewusste Art von dieser Umgangsform. Das sind Muster, die Betroffene oft jahrelang haben - sie kommen z.T. aus Gewaltbeziehungen und landen dann immer wieder in Gewaltbeziehungen, weil es eben unbewussten Mehrwert hat.

--> Deshalb: versuch mal genau zu erfahren, was dieses verletzt-werden und dann doch dableiben für Dich leistet. Und ob Du das vielleicht auch in einer anderen Art & Weise erleben kannst. Denn seit Jahrhunderten faszinieren uns diese vernichtenden Liebesgeschichten - jede Oper erzählt uns davon, für Liebe extreme Schmerzen bis zum Tod erfahren zu wollen...

Ja da ist was dran...

Klar ein "gesunder" Mensch wäre beim ersten Mal weg...

Ich habe ein psychisches Problem das ist mir bekannt.. Und ich weiß das der narzisst nur die vorhandenen Köpfe drückt die eh schon da sind um zu triggern...

Die Theorie ist das was am einfachsten ist.. Die Umsetzung ist unendlich schwer..

1

Du weißt ganz genau, was du machen sollst. Er wickelt dich immer wieder ein. Solche Menschen suchen sich Partner, bei denen sowas potenziell funktioniert. Such dir eine Unterstützung, eine Freundin, Familienangehörige. Da du lange mit ihm zusammen bist, wird es das möglicherweise kaum noch geben. Das gehört dazu. Den Partner emotional ( oder auch anders) von sich abhängig machen, damit er erhalten bleibt.

Sei stark oder mache dich stark. Vielleicht hilft dir jetzt gerade ein Beratungstelefon. Alles Gute

Schluss machen und Kontakt abbrechen. Komplett. Damit du das Gejammere nicht hörst. Nummern sperren, überall blockieren, ihm real so gut wie möglich aus dem Weg gehen.

Was du beschreibst ist toxisch. Unabhängig von der untreue, er verdreht deine Wahrnehmung und gibt dir die Schuld. Straft dich mit schweigen. Einfach weglaufen. Da kommt nichts gutes bei heraus.

Du befindest dich in einer toxischen Suchtbeziehung. Vielleicht schaffst du den Absprung nur mit therapeutischer Hilfe.

Ich kenne das Ganze von meinem Sohn, der Jahre brauchte, um sich von einer narzisstischen Frau zu lösen und auch etliches an Therapiestunden.

..............

siehe auch hier.

Narzissten und Co-Abhängige sind häufig Gegenspieler in toxischen Beziehungen. Wenn du dich fragst, warum du immer wieder Opfer von Narzissmus wirst, könnte es daran liegen, dass du durch kindliche, familiäre Beziehungsmuster co-abhängig bist. Auch Partner von Suchtkranken stehen zumeist in co-abhängigen Beziehungen zu diesen. Die Beteiligten in co-abhängigen Beziehungen können ganz unterschiedlich sein.

Endet die Beziehung eines Co-Abhängigen zu einem kranken, leidenden beziehungsweise verhaltensauffälligen Menschen, suchen sich die meisten Co-Abhängigen unbewusst wieder einen neuen problembehafteten Menschen und führen ihr Verhaltensmuster fort. Die Prägung in der Kindheit ist der Versuch einer Erklärung, warum Co-Abhängige fortwährend in toxische Beziehungen geraten. Sie kennen es schlichtweg nicht anders und glauben, dass Beziehungen sich in der Form gestalten.

Opfer von Narzissmus: Bin ich co-abhängig? (psymag.de)

Was möchtest Du wissen?