Bezahlung spanisches Bußgeld übers Internet

spanische Webseite - (Eltern, Bußgeld, Ausländische Behörden)

9 Antworten

Hallo, hatte vor ein paar Monaten die erste Aufforderung zur Zalhung bekommen und jetzt wieder. Diesmal hat das bezalhen im Internet geklappt, Rabatt hat es auch gegeben, den bekommt man vermutlich immer, Hauptsache es wird bezahlt. Die Unser-Freundlichkeit ist schon unverschämt bescheuert, es geht nur mit mehrmaligen ausprobieren. Beim Dokumentendatum (Fecha des la denuncia muss das Datumsformat mit / eingegeben werden z,B. 13/02/2012 bei der Numeri des expediente alle Punkte etc. weglassen. Das ist Logik a la Spanien. Zum Abschluss gibt es auch noch eine schöne Quittung. Mal sehen wieviel jetzt abgebucht wird, vermutlich das gesamte 2012er Defizit des Spanischen Haushaltes !! Das sprengt leider meine Power-kreditkarte

Hallo,

das beschriebene Verfahren funktioniert nur bei Bußgeldbescheiden vom spanischen Innenministerium. Bei Strafmandaten aus einer der spanischen Provinzen muss die jeweilige regionale Seite benutzt werden. Meine Erfahrungen in Katalonien waren in puncto Bedienerfreundlichkeit sehr gut. Die Seite war auf Englisch aufrufbar und es gab zu jedem Punkt ein Hilfemenü. Als ich das kapiert hatte, dauerte es noch ca. 1 Minute bis ich die Bestätigung ausdrucken konnte. Einziger Knackpunkt: Bei der Frage nach der Identifikatin war nicht nach meiner Personalausweisnummer gefragt, sondern nach der Identifikationsnummer unter auf der Anzeige. Auch die Reduzierung auf 50% der Strafe funktionierte problemlos.

Hallo.... nach einigen vergeblichen Versuchen habe ich mich an die Span. Botschaft gewandt... im Anhang die Antwort... von da an war alles unkompliziert.

Bußgeldbescheide vom span. Innenministerium können mit Hilfe einer Kreditkarte und über das Internet bezahlt werden.

Dabei gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • www.dgt.es
  • Klicken Sie rechts oben in der gelben Spalte: Pago de multas en Internet Es öffnet sich eine neue Seite.
  • Klicken Sie links auf den ersten Punkt: Multas
  • Klicken Sie rechts auf den Pfeil mit pago de multas
  • Klicken Sie erneut rechts auf den Punkt: pago de multas en Internet Scrollen Sie nun nach unten und klicken Sie auf den Punkt a) : Pago de multas (sin certificado digital ni DNIe)
  • Füllen Sie bitte das Formular aus:
  • Tipo de documento de identidad NIF => klicken Sie auf: Identificación de país de origen
  • Núm. de documento de identidad = Ausweisnummer
  • nombre = Vorname
  • Primer apellido = Nachname
  • Segundo apellido = gegebenenfalls 2. Nachname
  • Fecha de la denuncia = Datum des Strafzettels (TT/MM/JJ)
  • Número de expediente = Vorgangsnummer auf dem Mahnbescheid rechts oben OHNE Zwischenzeichen
  • Importe = Höhe des Bußgeldes (nur die Ziffer)
  • Continuar = weiter

Auf der 2. Seite werden noch die Kreditkartennummer und der Sicherheitscode abgefragt.

Zuletzt können Sie Ihre Emailadresse eingeben, um die Bestätigung der Bezahlung zu erhalten.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie den Betrag, der auf dem Strafzettel vermerkt ist, eingeben und Sie innerhalb der genannten Frist bezahlen, wird automatisch eine Reduzierung des Betrags vorgenommen.

Wir hoffen, Ihnen weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen Botschaft von Spanien (Tel.: 030 254007148)

Kann man mit Hilfe einer Verkehrsüberwachungskamera einen Verkehrssünder überführen?

Hallo Leute!

Ich war heute mit dem Auto in Kassel unterwegs und da ich mich dort nicht auskenne, habe ich mich verfahren. Es ist dazu gekommen, dass ich, an einer dafür nicht geeigneten Stelle, einen U-Turn gemacht habe. Ich habe zwar geschaut, dass keine Autos kommen, wurde aber dennoch von einem Hintermann böse angehupt. War wohl fast ein Auffahrunfall. Man soll den U-Turn eben nur da machen, wo er erlaubt ist. Ich habe den U-Turn an einer Ampel gemacht, an der es eigentlich nur geradeaus geht, wie ich nachher festgestellt hab, als ich zurückgekommen bin. Nun zum eigentlichen Thema :) -> An der besagten Ampel war eine Verkehrsüberwachungskamera angebracht, also kein Blitzer sondern eher sowas was man aus Fußgängerzonen kennt. Nun frage ich mich, ob die mich mit Hilfe dieser schönen Kamera überführen können und mir den unerlaubten U-Turn nachweisen können. Ist soetwas überhaupt möglich? Kann man den Fahrer identifizieren?

Danke im Voraus für eure Antworten!

p.s.: Mein Gewissen hat mich heute den halben Tag wegen der Aktion geplagt. Ich
weiss, dass es leichtsinnig war und lass es mir eine Lehre sein.

...zur Frage

Altes Kennzeichen auf der Umweltplakette - darf icj trotzdem in die Zone?

Mein Auto hat eine grüne Plakette, die noch vom ersten Besitzer und mit alten Kennzeichen an der Scheibe klebt. Da heute Samstag ist, kann ich das nicht mehr ändern , muss aber dringend nach Osnabrück. Kann man damit geblitzt werden bzw gibt es sonst irgendeine Strafe, die Abgaswerte passen ja ....wie ist das geregelt?

...zur Frage

knöllchen 5 euro, jetzt 28,50?!

hallo zusammen, hoffe mir kann hier jemand helfen...

und zwar hab ich letztens ein knöllchen bekommen weil ich dummerweise nach 2h parkzeit 10 min zu spät geschafft habe am auto zurück zu sein - 5 euro (für läppische 10 min nachdem ich mit 2h schon fast höchstparkzeit gezahlt hab hat mich ja eh schon aufgeregt, aber ok...)

dadurch dass das auto nicht auf mich angemeldet ist, sondern meine mutter bekam sie natürlich erst den wisch - da ich da nicht wohne, ich erst 2-3 tage später...(ausstellungsdatum 5.5., aber da die auch diesmal locker ne woche gebraucht haben für die mahnung bis die aus der nachbarstadt ankommt war die vermutlich auch erst am 12./13. rum da)

statt natürlich mal sinnvoller weise irgendwo dick ne frist draufzuschreiben stand irgendwo unten im kleingedruckten was von ner woche nach erhalt zu bezahlen(was machen die eigentlich, wenn jemand mal 2-3 wochen im urlaub ist oder so? denken die man wartet nur auf deren knöllchen?! am auto war übrigens keins dass ichs hätt erwarten können)ich muss gestehen dass ich etwas gebummelt habe bzw es einfach verpennt (meine güte, steht ja keine frist drauf, also werden 4 wochen wohl ok sein - sowas kleingedrucktes mitten im fließtext überliest man einfach...) und jetzt am 15.6. eingeworfen, am 17. wurde es abgebucht...

am 14. ist bei denen wohl der mahnbescheid raus (heute angekommen) und ich soll 28,50 (bzw minus die schon gezahlten 5 euro noch 23,50) bezahlen - wie sieht es aus da ich ja deutlich vor erhalt des bescheides und kurz nach dessen versendung bei denen überwiesen hab? noch ne chance um die 23,50 rumzukommen, wenn ja wie und an wen wendet man sich da, wenn man sich über diese unverhältnismäßigkeit des SECHSFACHES betrages des knöllchens beschweren will?

und vor allem - womit rechtfertigt diese institution eigentlich eine solch hohe gebühr? kann man irgendwie verlangen dass diese kosten aufgeschlüsselt werden? (schließlich ist auch die mahnung ein automatisch erstelltes dokument wo keiner wirklich nen finger rühren musste, vermutlich nichtmal nen klick...) denn schließlich darf doch damit eigentlich kein zusätzliches geld verdient werden - ne zahlungserinnerung hätt es fürs erste mal schließlich eigentlich auch getan, grade bei so nem läppschen betrag.... immerhin kann für das gleiche geld ne studierte fachkraft über ne stunde arbeiten...

wäre schön wenn mir wer helfen könnte :)

...zur Frage

Alternative zu Hausarrest Hintern versohlen?

Hi ,ich habe heute schon wieder Hausarrest bekommen, weil ich wieder total frech und unverschämt war. Eine Freundin von mir hat mir erzählt, dass sie wegen so etwas schon mal den Hintern versohlt bekommen hat. Ihre Eltern haben ihr die Wahl gelassen zwischen Hausarrest und Hintern versohlen. Ehrlich gesagt wäre mir Hintern versohlen lieber, da ich dann nicht 2 Wochen zu Hause rumsitzen muss. Soll ich mir von meiner Mutter/ meinem Vater lieber den Hintern versohlen lassen und wenn ja, wie soll ich dieses Thema ansprechen??? Keine blöden Antworten bitte, die könnt ihr euch nämlich sparen.

...zur Frage

Ist die Owi nicht eigentlich schon verjährt?

Hallihallo,

nehmen wir mal an, dass am 1.7. ohne gültige Feinstaubplakette in eine Umweltzone eingefahren wurde und das Ordnungsamt dies beanstandet hat.

Am 29.10. folgte jedoch erst der Brief. Also schon mehr als drei Wochen nach der eigentlichen Verjährung. Mit diesem kam der Anhörungsbogen.

Daraufhin antwortete ich, dass nach § 26 Abs. 3 StVG die Verjährung bereits eingetreten ist.

Am 8.11. kam nun ein Bußgeldbescheid über 110 € mit der Anmerkung, dass am 8.10. (was ja auch schon nach der Verjährung war) das Verfahren vorläufig eingestellt wurde, da ich genau an diesem Tag umgezogen bin.

Meiner Ansicht nach hat sich der Sachverhalt trotzdem schon erübrigt, da bis zum 1.10. ein Brief hätte eintreffen müssen, ich zu diesem Zeitpunkt noch unter meiner alten Adresse zu erreichen war, und nie auch nur ein Anhörungsbogen davor hierzu eingetroffen ist.

Seht ihr das genau so?

Zu einem ergangenen Bußgeldbescheid darf man ja bekanntlich nur schriftlich Einspruch einlegen. Überlege gerade, wie meine Erfolgsaussichten hierbei sind.

Danke!!

...zur Frage

In gesperrte Straße gefahren während probezeit, welche folgen?

halo undzwar ich bin gestern ausversehen in eine gesperrte straße reingefahren und dann wurde ich von der polizei angehalten, sie haben meinen führerschein fotografiert und meine kennzeichen, ich bin erst 18 und meine eltern dürfen davon nichts erfahren weil sie sehr streng sind. wie lange dauert es bis mein bußgeldbescheid nach hause kommt? kann man den brief auch woanderst nehmen, an der poststelle oder so ? weil das ist im gleichen ort passiert wo ich wohne

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?