Bezahlte Umfragen mit falschen Personenangaben?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Ja 58%
Nein 42%

5 Antworten

Ja

Mir persönlich wäre kein Gesetz bekannt, dass dir verbietet solche Angaben falsch zu machen, solange dem Betreiber kein Schaden entsteht. Allerdings werden AGBs existieren, die wahrheitsgemäße Angaben verlangen.In diesem Fall hätte der Betreiber auch das Recht, Zahlungen zu verweigern.

Kurz: es müsste legal sein, dein Anspruch auf Prämien dürfte aber erlöschen

Ja

Allgemein lässt sich das zwar nicht sagen, aber in der Regel werden die AGB des Instituts das untersagen.

Nein

In der Regel akzeptierst du die AGB und versicherst die Tichtigkeit deiner Angaben.

Was für folgen drohen

0
@Roboboxing

Theoretisch ja.

Ich bezweifle aber, dass die Bude für die paar Kröten einen teuren und langwierigen Gerichtsprozess führen.

0

Genau deswegen sollte man Ergebnissen von "Umfragen" einfach nicht trauen. Da erzählen die Leute irgendwelchen Blödsinn. Wenn sie dafür auch noch Geld bekommen natürlich um so schlimmer.

:-) Ist doch irgendwie normal. Die Erde dreht sich nur wegen dem Geld

0
Ja

Irgendwo in den AGB dürfte stehen, dass du verpflichtet bist die Umfragen nach bestem Wissen und Gewissen auszufüllen. Tust du das nicht, dann verletzt du die AGB.

P.S.: Habe die Frage falsch gelesen und fälschlicherweise "Ja" angeklickt. ;)

Was für Folgen drohen

0

Ein Verstoß gegen die AGB ist nicht illegal.

0

Was möchtest Du wissen?