Bewerbung zur Ausbildung als Chemikant?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du ohne zu lügen sagen kannst, dass Dich Chemie und Naturwissenschaften generell begeistern/interessieren, wäre das ein guter Anfang. Den schwachen Start in der Schule, das abgebrochenen Studium und das Praktikum  kann man dann als Sinnsuche verkaufen.

Allerdings sollte daran auch etwas sein, sonst wirst Du in dem Beruf nicht glücklich.

Generell fände ich, wenn Du nicht studieren möchtest, die Ausbildung zum Chemielaboranten besser (breiter aufgestellt, mehr Theorie, bessere Weiterbildungsbasis, mehr Laborarbeit, bessere Bezahlung usw...).

Danach kannst Du immer noch ein Chemiestudium an einer FH anschließen (Laborchemie?) oder den Chemietechniker auf einer 2jährigen Fachschule machen..

Nur, wie gesagt, ein grundlegendes Interesse (und Verständnis) für Mathe und Naturwissenschaften sollte schon da sein.

Auf der Webseite der Bundesarbeitsagentur gibt es sehr gute Info zu alledem...:

 https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uch bin selber cta unf habr viele chenikanten kennen gelernt. Wrnn du die nöglichkeit hast zu studieren mach es! Drr chrmikant hat teilweise sehr eintönige arbeit die oftmals aufgrund vieler dämpfe sehr ungesund sein kann. Zu dem bist du als chenikant fast ganz unten in der nahrungskette. Es givt sehr viele ba ing studiengänge im chemie bereich die machbar und lohnenswert sind :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?