Betrug mit iban?

10 Antworten

Grundsätzlich ist die IBAN kein Geheimnis, sondern eine Zahlungsaddresse. Das heißt insbesondere das sie Geschäftspartner die IBAN natürlich geben können und auch müssen, wenn sie einen Zahlungsanspruch haben.

Mit der IBAN kann man Geld zu ihnen überweisen, und mit Abbuchungserlaubnis ( die aber nicht immer geprüft wird) auch abbuchen. Unberechtige Abbuchungen ( also wenn das gegenüber keine Erlaubnis hat) können sie aber stornieren.

Und was kann im schlimmsten Fall passieren?

Die USA glaubt, das Sie ein Terrorist sind und beseitigt Sie, Sie werden wegen Geldwäsche verurteilt, es wird unberechtigt Geld abgebucht ...

Zunächstmal ist hier die Frage, warum will ihnen ein Unbekannter Geld überweisen ? Wenn sie z.B. auf ebay etwas verkaufen, und der Kaufpreis überwiesen wird, dann ist das ein ganz normaler Vorgang und problemlos.

Ohne Gegenleistungen wird ihnen ein Unbekannter ja kaum mit guten Absichten Geld überweisen. Was sie auf gar keinen Fall machen dürfen ist, sich von Unbekannten Geld überweisen lassen und dann in irgendeiner Form weitergeben. Bei solchen "Angeboten" sollten sie sofort die Polizei einschalten.

Die Iban ist eigentlich gar kein Geheimniss.

Auf jeder Rechnung eines Gewerbetreibenden steht seine IBAN, damit seine Kunden die Rechnungen zahlen können.

Die Iban kannst du ohne bedenken an deinen Käufer weiter geben, anders kann er dir auch nichts überweisen.

Wichtig ist aber grundsätzlich, dass du deine Kontobewegungen regelmäßig alle paar Tage, mindestens aber wöchentlich überprüfst. Sollten dann unberechtigte Abbuchungen auftauchen, dann kannst du diese zurück buchen lassen.

Der Unbekannte könnte unter Umständen auch Geld von Deinem Konto abheben, z.B. mit einer gefälschten Einzugsermächtigung, die bei kleineren Beträgen sogar noch nichtmal von der Bank geprüft wird. Deswegen: Immer die Kontoauszüge genau prüfen und ggfs. bei der Bank verlangen, ungerechfertigte Abbuchungen rückgängig zu machen oder Dir zu ersetzen.

Was möchtest Du wissen?