Betrifft: Erwerbsminderungsrente Österreich-Deutschland?

3 Antworten

Die deutsche Erwerbsminderungsrente setzt darauf ab welches Restleistungsvermögen du noch hast. Dabei geht es darum, ob du noch 3 bzw. 6 Stunden täglich IRGENDEINE Beschäftigung ausüben kannst.

Der Grad der Behinderung sagt da eigentlich noch gar nichts aus.

Außerdem musst du innerhalb der letzten 60 Monate 36 Pflichtbeiträge entrichtet haben.

Du hast zwar einen Rentenanspruch, der wird aber erst fällig, wenn du das Regelrentenalter erreicht hast.

Hallo webbi57,

Sie schreiben:

Betrifft: Erwerbsminderungsrente Österreich-Deutschland?

Antwort:

Leider schreiben Sie nicht, ob Sie vor dem 2.1.1961 oder nach dem 1.1.1961 geboren sind!

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähgkeit und muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar nachweisen, daß die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, innerhal einer 5-Tage-Woche, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

Vorneweg müßen die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden, das heißt im Klartext:

Auf dem deutschen Rentenkonto müßen mindestens 60 Beitragsmonate, davon 36 Beitragsmonate in den letzten 5 Jahren, nachgewiesen werden!

Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente in der Regel so gut wie keine Auswirkung, denn es geht um die Leistungsfähigkeit!

Schwerbehinderung beginnt ab GDB 50 bis maximal GDB 100!

Unter GDB 50 liegt eine Behinderung, keine Schwerbehinderung vor!

Schwerbehinderung wird auf gar keinen Fall in Prozent, sondern ausschließlich in Grad der Behinderung (GDB) ausgewiesen!

Meine Anwältin hat auf meine Anweisung hin Berufung eingelegt. Nun zu meinen Fragen. Sollte die Rente nicht rückwirkend zum Datum der Antragstellung gewährt werden? Kann das Berufungsgericht den Akt wieder an die erste Instanz zurück geben? Ist das Versorgungsamt 1. nicht dazu verpflichtet einen Arzt zu Rate zu ziehen, statt eine telefonische Auskunft bei einem normalen Mitarbeiter des Gesundheitsamtes einzuholen? 2. ist nicht im Sinne des geeinten Europa der GdB von Österreich 1:1 zu übernehmen?

Antwort:

Diese Fragen sollten Sie mit Ihrer Rechtsanwältin klären!

Kaum anzunehmen, daß deutsche und österreichische GDB-Einschätzungen konform sind, auch nicht im Sinne eines geeinten Europa!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Die deutsche Rentenversicherung ist weder an die Höhe des GdB noch an die Entscheidung der österreichischen RV gebunden, da für beide Länder unterschiedliche Voraussetzungen gegeben sind. Es muss daher in Deutschland nicht die gleiche Entscheidung wie in Österreich getroffen werden.

Frage wegen Erwerbsminderungsrente!?

Ich hatte im Juli 2012 einen Arbeitsunfall! Nach langem Hin und Her wurde dieser im Jahr 2015 nachträglich als Arbeitsunfall von der BG Bau anerkannt! War im März und nochmal im Juli bei zwei vom BG Bau beauftragten Gutachtern! Ich bekomme nun ab Juli 2016 von der BG eine Erwerbsminderungsrente in Höhe von 30! Steht mir diese nicht eigentlich nach den 26 Wochen Krankengeld zu? Habe seit 2013 auch ein GdB von 40! Einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente musste oder habe ich nicht gestellt! Die BG meinte das dies ein automatischer Vorgang sein und keines Antrags bedürfe!

wäre sehr dankbar wenn mir da jemand helfen könnte!

!das verwirrt mich ja jetzt noch mehr! Der Bescheid von der BG Bau lautet wie folgt: Ihr Unfall vom 20.07.2012 wegen der Folgen Ihres Arbeitsunfalls erhalten Sie von uns ab 14.06.2016 eine Rente auf unbestimmte Zeit nach einer Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) 30 vom Hundert vom 14.06.2016 bis auf weiteres... ! Versteh ich jetzt erst recht nicht mehr! und die 30 hat wie ich weiß auch nichts mit % zu tun! wurde mir jedenfalls so gesagt! obwohl mir das eigentlich relativ egal ist!

...zur Frage

Volle EU-Rente bei GdB 70%?

Ich bitte um Hilfe!

Mein Bruder ist seit über einem Jahr krank, hat einen SB-Ausweis mit 70%. Er leidet an Depressionen und Panikattacken. Keine Besserung ist in Sicht. Er ist jetzt 54 Jahre alt.

Besteht da Aussicht auf die volle EU-Rente? WIe lange wird diese gewährt? WIe ist der Weg dahin, wie muss man vorgehen?

Man liest immer es wird nur die halbe EU-Rente gewährt, doch davon kann er niemals leben.

Vielen vielen Dank für Hilfe und Ratschläge!!

...zur Frage

Rente mit 20 Jahren, nicht lang genug eingezahlt ?

Hallo ich bin 20 Jahre alt, habe 50% gdb. Ich bin seit 12 Jahren wegen schweren rezidivierenden depressionen, borderline und Angst und Panik Störung krank. War mehrfach stationär in Behandlung und zweimal auf kur. Nun habe ich die Grenze der Krankengeld Zahlung Überschritten und beziehe Arbeitslosengeld 1. Ein Antrag auf EMR wurde gestellt und abgelehnt, da ich nicht lang genug eingezahlt habe. Es gibt mehrere Gutachten die, die volle erwerbsminderung bestätigen. Aktuell läuft der Wiederspruch, welcher von mehreren Ärzten begleitet wird. Meine große Frage ist, wenn ich die Erwerbsminderungsrente nicht bekomme, was passiert dann ???

...zur Frage

Was bekommt man wenn eine Rente wegen Berufskrankheit gewährt wird?

Ich habe einen Antrag gestellt, auf Anerkennung einer Berufserkrankung. Der wurde abgelehnt. Ich könnte jetzt Widerspruch einlegen bin aber am zweifeln ob sich das lohnt. Es geht mir um eine evtl. Rente. Man bekommt ja 20 % des letzten Lohnes, wenn ich richtig verstanden habe, wenn die Erwerbsfähigkeit um mind. 20 % gemindert ist, was bei mir der Fall wäre.

Aber vom Brutto oder vom Nettolohn?

Bekommt man diese Rente auf eine bestimmte Zeit begrenzt oder bis zum Eintritt der Altersrente?

Wird eine Erwerbsunfähigkeitsrente der DRV gewährt, bekommt man die Rente von der Berufsgenossenschaft dazu oder wird das dann von der EU-Rente abgezogen?

...zur Frage

Teil-EU-Rente und Krankengeld

Ich bin gerade in der Situation, dass ich Krankengeld bekomme dazu noch eine Teil-EU-Rente. Die volle EU-Rente habe ich bereits seit Ende letzten Jahres beantragt. Stimmt es, dass falls mein Antrag durchgeht, die volle EU-Rente rückwirkend bis 7 Monate nach Antragsstellung genehmigt wird? Für die Monate, die ich länger Krankengeld erhalten habe, würde die Rentenversicherung der Krankenkasse die volle EU-Rente überweisen und die Teil-EU-Rente, die ich in den Monaten erhalten habe, müsste ich der Rentenversicherung zurückbezahlen? Da meine volle EU-Rente wesentlich kleiner ausfallen wird als jetzt Krankengeld + Teil-EU-Rente würde ich dadurch nämlich in finanzielle Schwierigkeiten kommen.

...zur Frage

Kriegt man mehr Rente, wenn man eine volle Erwerbsminderungsrente bei einem gültigen GdB von 60%, in die Regelsarbeitsrente umwandeltoder hat man gar Nachteile?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?