Betriebshaftpflichtversicherung für Kosmetikstudio zu empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ohne hier irgendwelche Verkaufssprüche von Versicherungsvertretern strapazieren zu wollen, aber: die Haftpflichtversicherung zählt - auch bei Verbraucherschützern und staatlich anerkannten Versicherungsberatern - zu den wichtigsten Absicherungen, da hier im Schadenfall schlimmstenfalls existenzbedrohende Risiken lauern.

Dabei geht es weniger um kleine Kleckereien mit der Schminke, die auf dem Sommerkleid der Kundin landen können (obwohl auch die i.a.R. mitversichert sein können), als vielmehr um Schadenszenarien, die eben nicht einmal schnell mit nem "Fuffi" aus der Welt zu schaffen sind (Bsp.: Eine Kundin stürzt im Salon aufgrund ausgelaufener Flüssigkeiten und zieht sich einen komplizierten Knochenbruch zu...).

Empfehlenswert ist es, sich bei der Bewertung und Absicherung der individuellen Risiken an einen spezialisierten Fachmann zu wenden. Eine mögliche Anlaufstelle könnte die örtliche Innung sein. Manchmal hat man dort bereits Kontakte zu Versicherungsvermittlern, die sich auf diese Branche spezialisiert haben (z.B. Spezialmakler).

Nur bedingt kann man für den gewerblichen Bereich den "netten Versicherungsonkel" von nebenan empfehlen, da es hier nicht selten am nötigen Fachwissen mangelt, um die Risiken korrekt zu erfassen und einen entsprechenden Absicherungsvorschlag zu erstellen (Auch hier ein Bsp.: Wenn die Freundin planen sollte, neben ihrer Dienstleistung auch Kosmetika, etc. zu verkaufen, sollte unbedingt geprüft werden, ob sie eine (erweiterte) Produkthaftpflichtversicherung benötigt.).

Aufgrund der Vielzahl der denkbaren Szenarien ist daher auch an dieser Stelle keinerlei Aussage über die eventuelle Beitragshöhe zu treffen - alles andere wäre im höchsten Maße unseriös...

Viele Grüße

Loroth

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Kosmetikstudio kann mächtig viel schief gehen. Hauptsächlich geht es da um Schmerzensgeldforderungen (physisch wie psychisch). Jedoch gibt es auch viele Fälle, in denen die Kleidung der Kunden beschädigt wird (Farbkleckser oder ähnliches).

Einen Beitrag zu nennen ist ziemlich schwierig. Denn in der Regel ist eine Betriebshaftpflichtversicherung für ein Kosmetikstudio oder für eine Kosmetiker immer anfragepflichtig. Das heißt, der Versicherungsvertreter kann selber die Police nicht fertig machen und berechnen. Dazu bedarf es die Fachabteilung.

Hier hilft wirklich nur eine Anfrage beim eigenen Versicherungsmenschen zu starten und auch mal ein Vergleichsangebot einzuholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbedingt, was wenn ihr bei einer Kundin was passiert? Wer bezahlt dann? Gerade in dem Bereich braucht man das unbedingt. Was es kostet kann ich dir nicht sagen, lass dir einfach ein paar Angebote machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo fragenschleuder,

schön das du dir Gedanken um die wichtigste Versicherung eines Betriebes machst. Sie ist quasi dass Schutzschild einer Firma.

Im Schadensfall wird sie regulieren, oder unberechtigte Ansprüche anwehren (passive Rechtsschutz)

Der Preis ist erst mal überschaubar. Rechne mit 150,00€ – 300,00€ Jährlich (eher 150€). Bei dem genannten Preis sollte auch die Privathaftpflicht eingeschlossen sein.

Lieber Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin soll mal nach den Versicherungsbedingungen für eine Betriebshaftpflichtvers. googlen und sich dort die versicherten Gefahren ansehen.

Wenn sie diese im Fall eines Falles bis ans Ende ihres Lebens selbst zahlen will, dann braucht sie keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschiedlich bei den Versicherungen mal Fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?