Betreuungskraft im altenheim?

3 Antworten

Ja kann man. Frag doch einfach mal nach.

Viele werden wohl eine Probezeit, oder ein Praktikum mit dir vereinbaren, schon um festzustellen, ob dir diese Tätigkeit überhaupt liegt und ob ihr, also AG und du, zusammenpasst.

Sollte beides der Fall sein, werden sie dich als ungelernte Hilfskraft beschäftigen, bis die Schule für Altenpflegehelfer(in), oder Altenpfleger(in) angeht und du eine entsprechende Ausbildung machen kannst, denn viele, vermutlich die Meisten, dürfen auf Dauer keine ungelernten Kräfte beschäftigen.

Zur Zeit debattieren sie in der Politik darüber, dass die Auszubildenden Lehrgeld bekommen sollten, aber ob das durchgeht, steht in den Sternen und es ist wohl noch üblich, dass man im Gegenteil das Schulgeld selbst bezahlen muss. Kann aber auch sein, dass ich da nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand bin. Am besten du erkundigst dich was das betrifft, selbst nochmals.

Wie gesagt, ist es durchaus möglich, als Quereinsteiger in der Altenpflege Fuß zu fassen, nur muss man eben, so man das weiterverfolgen will, dazu bereit sein, eine Ausbildung machen. LG.

Frage am besten im betreffenden Altenheim nach oder versuche es einfach mit einer Bewerbung. Es kommt immer darauf an, welche Konkurrenten (Mitbewerber) man hat und wie dringend die jemanden benötigen.

Als Hilfskraft im Hintergrund möglich . 

Als Pflegekraft werden die Hürden bürokratisch / politisch immer höher .

Was möchtest Du wissen?