besuch vom jobcenter?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

hast du irgendwelche leistungen beim amt beantragt wie möbelstücke oder so? sonst machen die sowas eigentlich nicht.
Wenn du die nicht reinlassen willst dann können die auch nix bewilligen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ljubavi
23.10.2009, 11:28

achsooo ja habe ich, erstaustattung für mein baby!

0

Oha, das ist ein ziemlicher Hammer, den Du da erzählst. Lies Dir mal die Hinweise der Datenschützer aus Schleswig Holstein dazu durch: https://www.datenschutzzentrum.de/sozialdatenschutz/hausbesuche.htm.

Demnach ist ein Hausbesuch nur zulässig, wenn sie für die Leistungserbringung erforderliche Daten nicht anderweitig bekommen können. Insbesondere müssen sie Dich also erstmal danach fragen! Sie müssen außerdem folgendes beachten:

  • Du bist nicht verpflichtet, sie in die Wohnung zu lassen. Das müssen sie Dir auch mitteilen.
  • Sie müssen Dir mitteilen, was sie mit dem Hausbesuch bezwecken (also: was sie wissen wollen) und welche Folgen es für Dich hat, sie nicht in die Wohnung zu lassen.
  • In der Wohnung dürfen sie nur diejenigen Sachen ansehen, die dem Zweck dienen. Sie haben nicht das Recht, in jedem Schrank zu stöbern, der mit der Sache offensichtlich nix zu tun hat.
  • Ein unangemeldeter Hausbesuch geht gar nicht. Selbst wenn Du die Tür geöffnet hättest, hättest Du darauf bestehen können, einen anderen Termin zu machen. (Das gilt übrigens z.B. auch für Gerichtsvollzieher.)
  • Du kannst den Hausbesuch jederzeit abbrechen, auch wenn Du sie bereits in die Wohnung gelassen hast. Sie müssen dann die Wohnung unverzüglich verlassen. Eine Begründung brauchst Du nicht zu geben. Allerdings drohen dann natürlich die genannten Folgen.
  • Beim Besuch muss ein Protokoll geführt werden. Du hast das Recht, eine Durchschrift des Protokolls zu bekommen, und zwar sofort beim Ende des Hausbesuchs (nicht irgendwann später). Nur, was in dem Protokoll steht, ist für die weiteren Schritte der Arge maßgeblich!
  • Die Mitarbeiter müssen sich ausweisen können und es unaufgefordert tun.

Fazit:
- Frage nach den Gründen für den Hausbesuch.
- Kläre die obigen Punkte ab, insbesondere die Freiwilligkeit, die Folgen und das Protokoll.
- Bitte einen Bekannten, der nicht bei Euch wohnt, bei dem Termin als Zeuge dabei zu sein.
- Schreibe Dir die Namen auf den Ausweisen der Mitarbeiter auf!
- Falls der Hausbesuch für Dich unbefriedigend abläuft, mach sofort nach dem Termin ein eigenes Protokoll und lass es von dem Bekannten gegenzeichnen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Geld vom Amt beantragt und die wollen feststellen, ob du das wirklich brauchst. Du könntest ja auf einem Massivgoldbett schlafen, das du zunächst mal verkaufen kannst, bevor du dich an den Steuerzahler wendest. Die wirst du in die Wohnung lassen müssen, bevor du Geld siehst. Mit ignorieren kommst du nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach dich nicht verrückt, wahrscheinlich hängt es mit der Erstausstattung zusammen und die wollen schauen, was du wirklich brauchst. Dein notebook brauchst du auch nicht zu verstecken. Mit einer Prüfung der Verfügbarkeit kann das auch nichts zu tun haben, da dies gar keine Voraussetzung für ALG II ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn man das so im TV sieht wenn die da bei dir in die Wohnung schneien, da würde ich eher das Notebook und alle Beweise dafür irgendwo "verstecken" :-) Nicht dass die noch sagen "Ach warum verkaufen sie das net, dann haben sie wieder nen bissl Geld mehr".

Und dann sollen die gefälligst nen Temin machen bevor sie einfach vorbeikommen. Ruf dort einfach an und sag du warst unter der Dusche ... und um was es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glücklicherweise bin ich nicht persönlich davon betroffen, würde jedoch raten, Dir die Uhrzeit des "Besuches" zu notieren, hast ja bestimmt grad unter der Dusche gestanden, konntest die Tür gar nicht aufmachen, dann sollen sie nen neuen Termin machen. Warum das telefonisch nicht funzt ist mir rätselhaft, aber wenn es auf ne "Sperre" mangels "Mitwirkung" hinausläuft, so würde ich umgehend Widerspruch einlegen und mich auf besagte Uhrzeitnotiz berufen. Du sagst, Du hast nichts zu verbergen - ich glaube es Dir gern. Und die Befürchtung, Fremde würden zudringlich kann ich gut nachvollziehen, denke, die melden sich wieder, wenn´s die gleichen sind, kannste sie ja reinlassen, wenn optisch schon "bekannt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ljubavi
23.10.2009, 11:37

ja, er hat mir ja eine neue terminmiTeilung in den briefkasten gelegt. inklusive rechtschreibfehler...

0

die wollen einfach nur schauen ob du keine falschen angaben gemacht hast. villt. hat sich ein nachbar seinen blöden witz gemacht und denen was erzählt das du sonstwas für technik im haus hast. oder gemälde etc. wenn du nichts zu verbergen hast kannst du ruhig die leute reinlassen. die haben sich immerhin angekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meinen laptop geb ich aber nich her, dafür hab ich selber hart gearbeitet. ausserdem brauche ich den ja auch um doofe fragen bei GF zu stellen ;)

dann wird es wohl für die babysachen sein, schliesslich ist ja bald schon termin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohne anmeldung must du niemanden rein lassen auch keine behörden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katti1980
23.10.2009, 11:30

die haben sich ja angemeldet.

0

Jobcenter macht KEINE Hausbesuche bei Leistungsbeantregung. Das macht die Arge oder für Dich das zuständige Amt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ljubavi
23.10.2009, 11:39

ja und was soll ich jetzt machen?

0

du hast Erstausstattung für dein Baby beantragt und dann klingelt das Jobcenter? was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ljubavi
23.10.2009, 11:34

vielleicht das die gucken, was ich wirklich brauche?

0

Naja, Du hast irgendwas beantragt und nun wollen sie Prüfen ob dir das auch zusteht.

Dazu haben sie wohl auch das Recht, wenn Du das nicht möchtest, werden sie dir wohl nicht deinen Antrag bewilligen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst verfuegbar sein, wenn Du Leistungen beziehst, das wird geprueft um Missbrauch zu verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?