Bestandsveränderung und GUV-Rechnung?

...komplette Frage anzeigen Obige Aufgabe (292) - (BWL, Rechnungswesen, BWR)

2 Antworten

Die Bestandsveränderungen beeinflussen doch den Gewinn.

Nimm mal an. Am Jahresanfang war der Bestand an unfertigen erzeugnissen 1.000,-, am Jahresende ist er 3.000,-. Dann hat er sich um 2.000,- erhöht. das erhöht natürlich den Gewinn.

PVUellenberg 06.12.2015, 15:42

Absolut richtig:

Denn die Erzeugnisse im Lager (egal, ob unfertig oder fertig) bestehen ja grob gesagt aus Material und Fertigung. Diese sind als Verbrauch gewinnmindernd berücksichtigt worden. Zwar hat man mit diesen Lagerbeständen noch keinen Umsatzerlös gemacht, aber der Herstellungskosten dieser Erzeugnisse sind ja noch im Unternehmen und müssen dann eben als Bestandsmehrung wieder gewinnsteigernd berücksichtigt werden.

Bei einer Bestandsminderung muss ich diese Verbräuche dann wirklich als Kosten berücksichtigen. Aber ich habe dann ja wahrscheinlich die Umsatzerlöse gewinnsteigernd berücksichtigen können. (Wenn die Materialien nicht gerade durch Schwund, Diebstahl o.ä. abhanden gekommen sind.)

0
wfwbinder 06.12.2015, 15:58
@PVUellenberg

Bestandsminderungen sind keine Kosten.

In der Gliederung kommen sie direkt nach den Umsätzen und gehen so in den Rohgewinn ein.

0

Naja fertige Erzeugnisse bucht man über fe und unfertige Erzeugnisse über ue. Brauchst deshalb 2 konnten wenn die ab bzw sb beider konten gefragt sind

littleminion 06.12.2015, 15:12

Ja darüber bin ich mir im Klaren aber wenn ich den Gewinn ausrechnen soll wofür brauche ich diese Information überhaupt. :)

0

Was möchtest Du wissen?