Kann ein Wasserbett den Dielenboden beschädigen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest Deinen Wasserbettverkäufer fragen, wie er es sieht und ob er Ratschläge geben kann, wie Du das Wasserbett so lagern kannst, dass weder der Dielenboden beschädigt wird noch die Decke durchbricht.

Ausgestattet mit seinen Empfehlungen könntest Du ggf. nochmals mit dem Vermieter reden.

Danke für die Auszeichnung.

0

Es kommt auf die tragkonstruktion der Decke an. normalerweise werden die Decken mit einer Belastung von 200 Kg/m² Verkehrslast ausgelegt, wenn es keine ausreichende Querverteilung gibt, was bei jeder Holzbalkendecke zutrifft und die liegt hier vermutlich vor.

Dein Vermieter versteht nix von Statik hat aber verstanden, dass Wasserbetten in diesem Fall nicht zulässig sind.

Vergiss es also, das Problem ist nicht die Fußbodendiele, sondern der Deckenbalken, der diese Last nicht aufnhemen kann.

Du brauchst deinen Vermieter überhaupt nicht zu fragen, welche Möbel du kaufst. Das Gewicht verteilt sich schließlich auf 4 qm.

Wenn dadurch der Fußboden beschädigt wird, ist dieser Fußboden unfachmännisch verlegt.

Wegen der Deckentragkraft brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Sonst würde eine volle Badewanne ja auch durch den Fußboden stürzen

0
@DerHans

@ Der Hans

Sag mal kannst Du nicht rechnen? eine volle Badewanne mit 140 l wiegt 140 Kg + Eigengewicht und das ist noch nicht einmal die Hälfte von 500 Kg des Wasserbettes.

0
@chvoyage

Ein Doppelbett bedeckt aber 4 qm. Das ist mehr als das doppelt als das doppelte der Grundfläche einer Badewanne

0

Privatsphäre gestört durch Vermieter! Was können wir tun?

Ich habe folgende Frage, und zwar wohnen wir mit unseren Vermietern in einem Haus. Sie wohnen unten, wir oben. Wir haben beide nur einen Eingang und unsere Wohnung, die vom Flur durch eine Treppe nach oben führt ist offen also wir haben keine separate Wohnungstür. Unsere Vermieter haben jedoch bei der Wohnungsbesichtigung gesagt, dass sie den Eingang bzw. Flur nicht mitbenutzen, weil unsere Wohnung nach oben hin ja offen ist. Sie haben hintenherum einen Extra Eingang, Besucher wissen dies auch und es ist vorne an der Haustür auch ausgeschildert. Sie meinten auch, dass die Zwischentür unten vom Flur zu ihrer Wohnung immer abgeschlossen sei. Nur daraufhin haben wir eingewilligt. Im Mietvertrag steht darüber nichts, ausser dass der Flur freizuhalten ist, ausser der Kinderwagen darf dort stehen und wir müssen den Flur und die Eingangstür alleine sauber halten. Nun ist es so, seitdem wir hier wohnen, dass unsere Vermieter trotzdem durch den Flur laufen. Meistens dann, wenn wir nicht da sind. Das sehen wir dadurch, dass manchmal die Zeitung auf unserer Treppe liegt oder ähnliches. Aber auch wenn wir da sind, z.B. letzte Nacht habe ich um 04.00 Uhr unten Geräusche gehört. Mein Mann ist schnell aufgestanden und hat nachgeschaut, da ging unten schnell die Tür zu und das Licht aus. Wir fühlen uns in unserer Privatsphäre sehr gestört, weil man ja, wenn man unten im Flur steht, alles mitbekommt, was wir oben machen. Ausserdem haben wir das Gefühl, dass die Vermieter unsere Wohnung betreten, wenn wir nicht da sind, sie haben ja freien Zutritt, weil wir nicht abschließen können, wie auch ohne Tür, aber wir können es nicht beweisen. Können wir irgendetwas tun oder sind wir dagegen machtlos?

...zur Frage

Auszug bei Eltern, erste eigene Wohnung, Sonderurlaub?

Hallo GF´ler,

Ich ziehe mitte nächsten Monat zum ersten mal selbst um (weg von den Eltern :)) jetzt meine Frage, da ich über die Suchfunktion und Google nur schwammige und unklare antworten erhalten habe.

bei uns steht im Vertrag 1 Tag Sonderurlaub mit eigenem Hausstand, Ich habe mir mittlerweile alles gekauft was ich zum Leben brauche (Küche ist schon in der Mietwohnung) zählt das dann jetzt als eigener Hausstand? Falls nein, bitte begründung, und bitte nicht wieder den auszug aus dem BGB kopieren der ist mir zu unklar und unübersichtlich erklärt.

Danke :-)

...zur Frage

Darf ich meinem EX - Partner die Miete kürzen?

Hallo zusammen,

zu meiner Situation: Ich bin im Februar 2013 mit meinem damaligen Freund zusammen gezogen, wir waren verliebt und haben beide den Mietvertrag unterschrieben über 5 Jahre. Am 6 Januar 2014 durfte ich erfahren, dass er mich betrügt und belügt - und das auch noch in unserer Wohnung! Nachdem er mir dann auch noch am 7 Januar 2014 Gewalt angedroht hat, habe ich meine Sachen gepackt und bin gegangen.

Seit dem 7 Januar wohne ich nun nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung. Unser Vermieter hat mich freundlicherweise aus dem Vertrag geworfen und mein Expartner ist jetzt alleiniger Mieter ab 01.02.2014. Von dem her bin ich ja schon mal sehr froh.

Heute, am 18.01.2014 musste ich meinem Expartner die Wohnungsschlüssel aushändigen, da er mich sonst nicht mehr gewaltfrei aus der Wohnung gelassen hätte.

Kurzer Hinweis: Zwischen meinem Ex und mir gab es keinen Vertrag oder ähnlichen, ich habe ihm monatlich die Hälfte der Miete gezahlt, jedoch war dies nirgends festgeschrieben. Der Vermieter hat auch sein Geld.

Meine Frage: Für den Januar muss ich ja noch Miete bezahlen an meinen Expartner, dieser hat die vollständige Miete im übrigen an den Vermieter gezahlt. Da ich am 7 Januar 2014 bereits ausgezogen bin, darf ich meinem Ex die Zahlung entsprechend kürzen? Mit dem Mietvertrag dürfte das doch eigentlich nichts zu tun haben, oder? Weil die Zahlung ja Quasi privat erfolgte?!

Also falls jemand von euch sich da auskennt - bitte schreibt mir.

Dankeschön :-)

...zur Frage

Haus verkauft und die Mieter werden rausgeschmissen. Was tun?

Hallo, habe eben von meinem Nachbarn mitbekommen dass er mit dem neuen Vermieter unseres Hauses gesprochen hat und er ihm gesagt hat dass er das Haus jetzt abgekauft hat und die jetzigen Mieter raus müssen da an dieser Stell was Neues gebaut wird. Ich habe schon länger gehört dass das Haus verkauft werden soll, habe auch meinen Vermieter angerufen und gefragt was es damit auf sich hat, doch der meinte es wären nur Spekulationen. Jetzt wurde aber das Haus verkauft, ich habe sehr viel hier in die Wohnung investiert um das Ganze zu renovieren. Ich habe momentan kein Geld für den Umzug und auf der Arbeit sieht es gerade sehr brenzlich aus, so dass ich wahrscheinlich in den nächsten Tagen gekündigt werde und dann Hartz 4 beziehen muss. Das macht die Sache noch problematischer, denn wenn ich dann aus der Wohnung raus muss, habe ich höchstwahrscheinlich keinen Job mehr und wie soll ich denn bitte als Hartz4 Empfänger eine Wohnung bekommen? Und wie ich gehört habe, muss das alles innerhalb von 3 Monaten stattfinden nachdem man die Kündigung bekommen hat. Habe im Internet schon viel darüber nachgelesen aber nichts passendes für mich gefunden.So wie es aussieht habe ich GAR KEINE Rechte. Das heißt, ich würde keine Umzugskostenerstattung bekommen oder die Kosten für die Renovierung oder Sonstiges. Ich bin gerade am Verzweifeln und weiß nicht was ich tun soll. Rufe den Vermieter schon seit Tagen an, aber er geht nicht ran. Hatte schon mal jemand von euch einen ähnlichen Fall? Oder wisst ihr was ich da machen kann, was mir da eventuell zu steht? Ich wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar!

...zur Frage

kann man das Vlies aus Wasserbetten selbst entfernen?

also mein Wasserbett ist nun einige Jahre alt und ich denke, ich könnte es nun nachträglich weicher haben. Habe ein paar Vliesmatten drin. Besteht die Möglichkeit, die matten selbst zu entfernen? mir hat mal einer gesagt, dass nach dem Umzug die Vliesmatte kaputt ging und in kleine Stücke zerfallen ist. Dann könnte man die doch einfach rausziehen und hat ein Wasserbett ohne matten, oder?

Wie könnte man die Vliesmatten denn zerkleinern ohne das Bett zu beschädigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?