Berufskraftfahrer - Verdienst gelernt/ungelernt Unterschied?

5 Antworten

Wenn jemand den Führerschein CE hat, macht es keine Unterschied ob er gelernter Berufskraftfahrer ist od. " nur " den Führerschein erworben hat, da ja aller 5 Jahre eine Berufs- Grundqualifikation für beide absolviert werden muß. Da es den CE erst ab 21 Jahre gibt , machen halt die Leute vorher eine Ausbildung. Auch sehen viele Handwerker wie Bäcker od. KFZler mit den CE die Chance den Beruf zu wechseln und mehr zu verdienen . Aber LKW- Fahrer werden nach FS - Klasse C1E od. CE , Fern- od. Nahverkehr und Berufserfahrung als Fahrer bezahlt und nicht was sie für einen Abschluss haben . PS . Wenn Du Busfahrer werden möchtest , solltest Du heuer noch den Antrag auf den D stellen, denn ab 2013 wird hier das Mindestalter von 21 auf 24 Jahre angehoben . Die werden auch nach Berufserfahrung und Fern- od. Nahverkehr bezahlt und nicht nach den Abschluß vor den Erwerb des D .

53

Allerdings ist in der Ausbildung meist der Erwerb von CE auf Kosten des Ausbildungbetriebes inbegriffen und Du lernst noch etwas über LKW- Technik und Rechtsvorschriften sowie Disposition.

0

Hallo wir hatten ja schon mal die Ehre in einer deiner (sch... ich schreib jetzt nur noch klein weiter) fragen. was deine frage hier angeht ist die erst vor zwei tagen hier auch gestellt worden. aber grundsätzlich möchte ich dir sagen, daß das einkommen sich nicht unterscheidet. aaaaber wen du als bkf ausfällst steht dir eine umschulung zu!!!!!!!!!!! wenn du als ungelernter lkw fahrer unterwegs bist bist du nach dem gesetz nur hilfsarbeiter. und in absehbarer zeit hat wohl der ausgebildete bkf mehr chancen als der hilfsarbeiter. mein arbeitgeber schaut schon jetz nach ausgebildeten fahren, obwohl wir ein kleiner Fam.betrieb sind mit nur 17 lkw´s: ich weiss jetzt nicht wie alt du bist aber wenn du für dich gefragt hast dann- MACH DIE AUSBILDUNG AUF LANGE SICHT HAST DU NUR VORTEILE:-

Also ich habe Berufskraftfahrer gelernt und muss sagen ich habe noch nie eine Absage bekommen... du hast nicht nur den Vorteil das du dich in logistig, Disposition, Lagerhaltung und StVo und so auskennst sondern auchnoch automatisch die Berufskraftfahrerqualifikation die du ab 2014 haben MUSST um beruflich fahren zu können...

Ich habe bereits in verschieden Firmen gearbeitet und muss sagen es gibt vom verdienst her nichts festes... bei einer Firma habe ich fürn anfang 10,25€/Std bekommen (Abfallentsorgung) dann wieder bei einem Abschleppdienst (Assistance Partner) fürn Anfang 12,25€/Std... Bei einem Metzgereilieferanten bekam ich für den anfang 12,50€... Also der Beruf hätte übelstes Potenzial wenn es gescheite Firmen geben würde bzw. in meiner Umgebung...

Da fällt mir ein diese Module die man für diese Qualifikation machen muss kann man dann selber in seinem Betrieb unterrichten... (Nochmal gute Verdienstmöglichkeit... ich würde das nicht umsonstmachen...)

Naja hab irgentwie den Faden verloren... hab noch nen kater von gestern :D

4

Ich hab vergessen das wenn man in einem wirklich guten Betrieb ist die ersten 2 Jahre in der Werkstatt verbringt... Es ist sehr wichtig zu wissen was bei einer Panne oder dergleichen am LKW los ist wenn man im Betrieb anruft... dasnn weiß der Werkstattmeister bzw Abschleppdienst oder wer auch immer schon ob es an Ort und stelle reparabel ist oder nicht und welches Werkzeug benötigt wird... Für mich ist der Beruf jedenfalls nichts wirkliches mich hat die Werkstatt geprägt und daher mache ich jetzt noch den PKW-Mechatroniker Gesellen und danach gehts weiter mit Servicetechniker und Meister...

0
9
@Shoti

Hey Shoti, danke für deine Mühe :) !!! Sehr interessant... ich hatte Tischler gelernt, mir gefällt der Beruf allerdings nur bedingt! Auf jeden Fall will ich nie wieder in eine Produktion, sondern frei sein! Mache gerade die C/CE. Na dann schlaf dich schön aus :)

0
24
@Shoti

Hi Shoti

ich möchte deinen Ausführungen nicht wiedersprechen die sind ok. Die Ausbildung zum Bkf ist zwar ok, aber es wird wohl keiner das passende Ersatzteil im Lkw mitführen. Ich hatte in den letzten 10 Jahren keinen Schaden wo ich sagen könnte daß ich als berufskraftfahrer wegen technischer Ptobleme gefordert gewesen wäre.

0

Verdienst Verwaltungsfachamgestellter?

Guten Tag,

kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen eines Verwaltungsfachangestellter im BeamtenVerhältnis und im Angestelltenverhältnis ist.

Ob der Verdienst gleich ist?

Und was der Verdienst nach und während der Ausbildung ist?

MFG

...zur Frage

Lehre als berufskraftfahrer abbrechen?Bleib Führerschein?Berufskraftfahrer Lohnenswert?

Hallo,wollte fragen ob es sich überhaupt lohgnt eine ausbildung zum berufskraftfahrer zu machen ?mann kann ja auch zum arbeitsamt gehen und fragen ob man den LKW-führerschein bezahlt bekommt und kann dan nach paar monaten arbeiten gehen als Kraftfahrer.

In der ausbildung dauert das 3 jahre und ich weiß beim besten willen nicht was man da großartig lernen soll???

man macht da als erstes seinen Führerschein!Und dann arbeitet man nur noch bei denen für 500€ im monat obwohl man eigentlich 2500€ bekommen sollte!!

Und was wenn ich dann den führerschein gemacht habe bei ihnen im betrieb.

Dann abbreche belibt mein führerschein erhalten oder kann ich das so nicht b is auf weiteres abbrechen?

 

Danke

...zur Frage

Lohnt sich eine Ausbildung zum Verkäufer?

Hallo,

wollte mal fragen, ob sich eine Ausbildung zum Verkäufer lohnt? Weil man kann ja auch ungelernt diesen Beruf ausüben

...zur Frage

Ausbildung Berufskraftfahrer mit 16?!

Kann man die Ausbildung zum Berufskraftfahrer schon mit 16 Jahren beginnen ? Jeder sagt was anderes den ich bisher gefragt hab... Deshalb frag ich hier lieber :)

Danke schonmal :)

...zur Frage

Lohnt es sich noch für junge Menschen eine Ausbildung als Berufskraftfahrer im Personenverkehr zu machen oder Fachkraft im Fahrbetrieb?

...zur Frage

C1 für den Rettungswagen und ausnahmen?

Hallo liebe gutefrage-net Community ;)

Ich habe mal eine kleine Frage zum Rettungsdienst. Es geht um den Führerschein C1. Ich habe mich mal ein wenig schlau gemacht und herausgefunden, dass man während der Ausbildung zum Rettungsassistenten/Notfallsanitäter den Führerschein C1 erwirbt.

Ich habe mich aber immer etwas gefragt. Der RTW (Rettungswagen) basiert ja auf 3,5 Tonnen. Ist allerdings schwerer, da hinten noch die ganzen medizinischen Geräte drauf geladen sind. Der Wagen ist also schwerer als 3,5 Tonnen.

Angenommen ich möchte jetzt den Schein erwerben und bin schon im 2 Jahr der Ausbildung. Doch habe ein Problem. (Es geht um ein Augen Problem). Nehmen wir mal an das ich ein eingeschränktes räumliches sehen habe, da ich schon von klein auf schiele. Ich wurde Operiert und sehe nun weder Doppelbilder, noch ist mein Schielwinkel groß.

Ich gehe nun zum Sehtest für den LKW Schein. Darf ich trotzdem einen Rettungswagen fahren? Der Wagen basiert ja auf 3,5 Tonnen. Wird das durchgelassen, da es sich nur um einen Rettungswagen handelt? Und was ist mit der Ausbildung? Wenn ich den Schein nicht habe, bekomme ich doch auch keinen Job als Rettungsassistent oder als Notfallsanitäter (je nach Ausbildung).

Mich würde das ganze echt interessieren. Ich bitte euch alle Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen; MuhkuhBrotchen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?