Berufsförderungswerk Umschulung eure Meinung zur Qualität?

4 Antworten

BFW Oberhausen, Umschulung zum Bürokaufmann

Ungefähr der Altersdurchschnitt?

Von 22 bis 48, der Durchschnitt lag so bei Mitte 30

Die Zimmer? Einzelzimmer?

Einzelzimmer und Zimmer für Menschen mit diversen Behinderungen (größere Zimmer, spezielle Badeinrichtung usw.

Zimmer immer mit Bad? 

Ja

Moderne Möbel oder alte Möbel? 

Zweckmäßige Möbel, aber die Umschulung habe ich 2003 beendet da wurde dann umgebaut.

Das Essen? Kantine im BFW oder Küche im eigenen Zimmer?

Es gab eine Kantine, ein kleines Bistro und ein größeres Bistro/Restaurant, wen man also das Mittagessen in der Kantine nicht mochte konnte man sich dort was kaufen

Wenn Essen im BFW: Vom BFW selbst zubereitet oder Fertigessen? Geschmack? Vielfalt?

Es gab eine richtige Küche und die Auswahl war gut. Das Essen manchmal sehr gut manchmal na ja, halt Kantinenessen.

Salatbar gab es.

Psychologen direkt im BFW?

Ja.

Ärzte direkt im BFW? Konnten die euch weiterhelfen? 

So einen ärztlichen Dienst; für spezielle Sachen musste man zum Facharzt.

Wie war der Unterricht? Ablauf?

8 Schulstunden, kleine Pausen, Frühstückspause und Mittagspause. In den zwei Jahren zwei Praktika von jeweils drei Monaten. Leider ist die kaufmännische Umschulung überwiegend schulisch.

Die Lehrer?

Wie Lehrer halt so sind, gute und nicht ganz so gute Lehrer.

Gibt es Nachhilfe

Da hat man sich untereinander geholfen  und die Lehrer halfen auch, aber direkt Nachhilfe gab es nicht.

Ich bin gerade im BFW Köln und mache eine Umschulung zur industriekauffrau

Die Zimmer sind klein, aber völlig ausreichend und relativ modern eingerichtet. Ein eigenes Bad ist vorhanden, Essen gibt es in der Mensa. Man hat aber einen Kühlschrank auf dem Zimmer und auf dem Flur gibt es eine Küche.

Das Essen ist in Ordnung. Es gibt immer eine gute Auswahl und besonders das Salatbuffet ist toll. Aber ist halt eine Mensa und kein 5 Sterne Restaurant.

Der Unterricht ist 7 Stunden mit 1 Stunde Mittagspause und 15 mins Frühstück. In der Regel 7.45 - 16.00, Freitags nur bis 12.
Unterricht ist nicht frontal, sondern mit Arbeitsaufträgen, die nachher besprochen werden. Man lernt so echt gut und man kann zwischendurch auch mal Pause machen.

Wir haben echt tolle Lehrer, habe aber auch schon gehört, dass andere Kurse nicht so zufrieden sind.

Alles in allem ist es wirklich ein super Ausbildungsort und ich bin echt glücklich.

Cool zu lesen.. Werde ab Juli auch den Industriekaufmann anfangen. Ihr seid abwr nicht die ganze zeit in der Übungsfirma oder ist diese lediglich ein Teil der Umschulung. Dachte jetzt auch eher an frontale Schulungsform, daher umso interessanter zu lesen.

0

Das ist keine Übungsfirma in dem Sinne. Nur schriftliche Aufträge, die wir alleine oder auch mal in Gruppe erarbeiten. Aber wir haben auch zwei mal drei Monate Praktikum in einer richtigen Firma. Das erste haben wir gerade beendet. War super.

0

Ich hatte zwar erst meine Arbeitserprobung und Berufsfindung (14 Tage) aber auf ein paar Punkte kann ich schon antworten.

Altersschnitt ist wirklich unterschiedlich. Die vom Arbeitsamtamt von von der Rv also kostenträger kommen sind Erfahrungsgemäß meist älter (40 - 50) und die BG Leute ziemlich bunt gemischt (Arbeitsunfälle passieren ja ohne Rücksicht auf ein alter).

Zimmer: klein aber ok. (ca. 12 - 15 qm + Bad). Ohne Küche (Versicherungstechnisch bestimmt nicht anders möglich, ich glaube sogar Wasserkocher etc sind nicht erlaubt.. Bin mir jetzt nicht sicher, evtl erfragen) . Möbel sind natürlich keine Designerstücke aber ok. Bett 80cm nur breit.. Also sehr schmal) .

Küche / Verpflegung: bfw Küche (ich kann nur von kirchseeon sprechen) ist wirklich ok. Kantinenessen aber oberes Mittelfeld und auch recht abwechslungsreich. Essen wird in der Küche selbst zubereitet. Laktosefreie Milch ist in kirchseeon zb NICHT zu bekommen. Es sind meist 3 Menüs zur Auswahl. Tee ist for free (löl)

Psychologen: ja vor Ort.

Ärzte auch vor Ort. Für Au Verschreibung jedoch nur für einen Tag möglich. Für längere AUs muss man externe ärzte aufsuchen( BG Patienten/Umschüler einen D-Arzt, sofern es um die ursprüngliche Unfallverletzung geht) . Leider ist deine Frage nicht weiter konkretisiert, bei was die Ärzte weiterhelfen sollten (zumal das von Arzt zu Arzt als auch zu jeder Einrichtung unterschiedlich sein kann).

Danke für deine schnelle Antwort! Ich wünsche dir einen guten Start!

0

Umschulung BFW?

Hi Ich habe zwei Bandscheibenvorfälle und kann deswegen meinen Jop als Heizungsbauer/SWpengler/Insallateur nicht mehr ausüben! Bin von meinem Chef gekündigt worden und seitdem Krankgeschrieben! Habe eine umschulung beim Arbeitsamt beantragt und die haben es weitergeleitet zur Rentenkasse! Nun bietet mir die Aok an, das sie mir einen kurs beim BFW (Berufsförderungswerk) bezahlen und ich soll als gegenleistung mich nicht weiter Krankschreiben lassen sondern zum Arbeitsamt! Nun ist es so das icdh nicht weiß was ich Umschulen soll und das BFW soll mir dabei helfen den richtigen jop zu finden! War jemand von euch schonmal im BFW? Was haltet ihr davon ist schon ziemlich treist von der AOK oder? Wenn ich nun keine lehrstelle bis September finde dann bekäme ich ja nächstes Jahr dann Harz 4 wär ich doch doof wenn ich diesen Kurs annehmen würde andernseits weiß ich halöt auch nicht was ich jop mäßig machen soll vielleicht würd mir das BFW helfen dabei! Also wer war schon mal im BFW wie ist das da und wie stehen die chancen auf eine gute Umschulung?

...zur Frage

Ich habe eventuell eine Möglichkeit zur Umschulung über die DRV. Hat Jemand Erfahrungen mit Berufsförderungswerken?

Hallo alle zusammen, Ich wende mich mit einem Anliegen an Euch, auch die Gefahr zu laufen, dass die Frage hier schon gestellt wurde. Aber ich konnte nichts Richtiges finden. Erst einmal zu mir. Wie schon bekannt, leide ich an verschiedenen Knochen bedingten Diagnosen. Die DRV hat mir die Teilhabe am Arbeitsleben genehmigt. Nun stellt sich mir die Frage, was ich machen soll. Seien wir mal ehrlich....welcher Betrieb stellt gern einen Umschüler ein, der Bandscheibenvorfälle oder ähnliches hat. Ich hatte mich sehr oft beworben, bin nicht dumm, habe gute Zeugnisse und wurde dennoch abgelehnt. Obwohl die DRV die kompletten Kosten bezahlt. Nun habe ich mich entschieden, die Umschulung eventuell in Birkenfeld oder Köln zu machen. Meine Kinder sind mittlerweile groß, ich bin 39 und ich möchte gerne nun mal etwas für mich tun. Ich war 20 Jahre als Pflegehelferin tätig, kann diesen Beruf allerdings komplett streichen.Die Umschulung würde genehmigt, da ich 2014 mit der Altenpflegeausbildung anfing und ich sie mit dem Jahreszeugnis beendet habe. Aus gesundheitlichen Gründen. Als zweitbeste Schülerin mit einem Schnitt von 2,0.

Nun meine Fragen: War von Euch Jemand zum Eignungstest in einem Berufsförderungswerk und könnte mir eventuell verraten, was da auf mich zu kommt? Momentan bin ich noch am überlegen, welcher Beruf es werden soll. Büro ist schwierig, da ich durch meine Lendenwirbel nicht ständig sitzen kann. Um jeden Beitrag wäre ich Euch sehr dankbar! Erfahrungen mit einem BFW oder wie der Test abläuft und ob man danach auf dem Arbeitsmarkt eine Chance hat, einen Beruf zu finden, wenn die Ausbildung in einer dieser Einrichtungen gemacht wurde. Ganz liebe Grüße! EWerk

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?