Beruf bei dem man viel reist?

7 Antworten

Im Touristikbereich gibt es diverse Studiengänge (BWL mit Schwerpunkt Touristik, Touristimuswissenschaft, ...), in diesem Bereich liegen die Chancen später zu reisen sicher hoch. Journalismus bietet sich auch noch an, evtl. schon während des Studiums Reiseartikel / -blogs schreiben und ein paar Referenzen sammeln, um später den Sprung zum Reisejournalisten zu schaffen. Es gibt natürlich noch 1000 andere Optionen, ob Du jetzt Dive Instructor wirst und eine zeitlang im Ausland tätig bist, bei Familienzuwachs sesshaft wirst, oder im Hotelgewerbe tätig wirst, als Flugpilot oder was auch immer.

dasist etwas widerspreuchlich -als unternehmungsberater, touristmusmanager etc wirst du viel reisen muessen - aber es bleibt dann leider mehr oder weniger dir ueberlassen, wie du es mit familie ueberein bringst...

meine mann ist seit 30 jahren als unternehmungsberater taetig.. von montag bis freitag war/ist er fast nie zu hasue.

wenn es moeglich war/ist faehren wir ab und an mit ihm zu seine arbeitseinsatz...es gab/gibt eine strikte arbeitsteilung, dass ich hat fast alles im haushalt, garten kindererzeihung etc gemacht habe -auch alle anderen aufgaben : stuerereklaerung/autowartung/ handwerksarbeiten im haus etc erlefigt habe..am wochenende immer die familie/partnerschaft im focus steht ...

mittlerweile mein mann ab und an "work from home" -aber ds ist die ausnahme...

warum fragst du?

ich muss sagen reisen ist zwar interessant -aber staendig reisen zu muessen oft ein last - es vergeht so viel zeit auf autobahne mit im staustehen, auf em flaughafen-aufs flugzeug warten etc...oft sehr sinnlose zeit und ab und an frage ich meine mann, wo bist du? und er muss erst asu dem fenster gucken , um zu wissen in paris oder london :(((

Leider ist es auch nicht immer nur Paris oder London sondern öfter auch mal Castrop Rauxel, Unterschleißheim oder Böblingen. Schließlich kann man nicht immer davon ausgehen, daß die Kunden ihren Sitz in Metropolen haben.

0

Im Vertrieb und in der Unternehmensberatung kann man von einer hohen Reisetätigkeit ausgehen, da man oft und manchmal länger (Beratung) zu seinen Kunden muss. In beiden ist ein Studium immer gerne gesehen (meistens Kaufmännisch, MINT, oder Naturwissenschaften). Ob man mit Familie dann sofort in den Innendienst geht hängt davon ab wie man seine Karriere entwickelt und wann man die Familie gründet.

oft ist "innendiesnt" nicht moeglich...ein unternehmungsberater ist meist beim kunden vor ort...

0
@inicio

Prinzipiell schon. Allerdings gibt es eine Vielzahl verschiedener Berater Tätigkeiten. Personalberater z.B. verbringen wesentlich weniger Zeit beim Kunden vor Ort und auch bei der Steuerberatung ist man meistens nur auf Tagesreisen.

0

Du kannst als virtueller Assistent oder Berater mit verschiedensten Eignungen von zuhause aus oder von unterwegs arbeiten. Schau mal auf www.webresult.at/jobs . Die suchen deutschsprachige virtuelle Assistenten.

Und warum muss das etwas sein, das man studiert? Mir würde da sonst nämlich spontan Pilot bzw. Flugbegleiter einfallen. Die haben es echt nicht schlecht, weil sie ja nach einem Langstreckenflug immer ein paar Tage frei kriegen.

Natürlich muss man sich mit der Kinderbetreuung was einfallen lassen, denn wenn man den Beruf nicht ganz aufgeben will, dann ist man halt manchmal für mehrere Tage weg. So mit Krippe allein klappt das also nicht.

Man kann sich aber auch aussuchen, wohin man fliegen möchte, und wenn für die Strecke gerade jemand gebraucht wird, dann fliegt man eben nach Californien, weil man dort Freunde besuchen wollte, und nicht z.B. nach Südafrika, wo es zwar auch schön ist, man aber gerade niemanden kennt.

Was möchtest Du wissen?