Benötige Hilfe nach Beschneidung - Schwellung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich ist es die ersten Tage nach der OP sehr ungewohnt und auch "erschreckend", was du da erlebst, aber das ist alles im Rahmen des Normalen, wenn die OP gut gemacht und auch gut verlaufen ist. Die wenigen Tage, die bisher vergangen sind, können noch keine große Veränderung im Heilungsprozess aufzeigen. Da musst du Geduld haben. Mir hatte damals mein Arzt nach der Beschneidung empfohlen, ein tägliches, nicht zu heißes, Kamillensditzbad zu nehmen. Das habe ich auch gemacht und es tat mir sehr gut und unterstützte den Heilungsprozess. Auch bei mir war eine Schwellung vorhanden und besonders bei der Gliedversteifung kam es mir vor, als sei alles sehr eng. Das Kamillenbad nahm auch die Schwellung und nach 10 Tagen konnte ich sogar ganz vorsichtig schon wieder SB machen, denn die meisten Fäden waren da schon raus. Also, hab Geduld. Es kann einige Tage dauern, bis diese Schwellung zurück geht.

Danke für den Stern. ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte und wünsche dir auch weiterhin alles Gute!

0

Es könnte sein, wenn die Haut im schlaffen zustand über der Narbe ist, daß sich die Narbe entzündet haben könnte! Kann! Muss nicht zwingend so sein! Auf jeden Fall wäre es besser, wenn du schmerzen hast, den Urologen aufzusuchen! Es könnte aber auch sein, daß die Narbe nur schwitzt! Normalerweise schwillt die OP-Narbe, ganz gleich wo, in der Heilungsphase etwas an! Aber wenn du die Schmerzen, oder ein Ziehen schon im Hoden spürst, würde ich in jedem Fall hingehen!

Ruhig bleiben! Das kann schon mal schrecklich aussehen. Wenn es keine Blutungen (dunkelrote bis schwarze Flecken) sind, sondern nur wässrige Schwellungen, dann zeigt das, dass der Lymphabfluss sich erst mal neue Wege suchen muss. Wandernde blaue und rote Flecken zeigen, dass sich die Blutreste verteilen. Solange das nicht massiv mehr wird, kein Grund zum Eingreifen. Die Schwellungen durch Lymphe sind normal und geben sich wieder. Gibt es Rötungen und Schmerzen, dann würde das auf entzündliche Prozesse hin deuten. Damit zum Arzt, es begutachten zu lassen. Bezüglich Salben und Bäder hat mir mein Arzt gesagt, davon soll ich die Finger lassen. Duschen ab dem nächsten Tag, nicht Baden, und sonst absolut nichts. Lass ab von allen Bädern und Salben, von denen geredet wird. Kamille schadet nicht, aber solange es keinen Grund (wie Entzündung) gibt, braucht man sie auch nicht. Ist gut geschnitten und genäht und war vorher die Blutstillung ok, dann klebt auch nichts an.

Hey! Vielen lieben Dank für die schnelle Hilfe, auch an die anderen beiden.

Da des Krankenhaus, wo ich die Operation hab durchführen lassen nicht soo weit weg ist, bin ich kurz hingefahren. Man ist halt schon beunruhigt, gerade an dem Körperteil.

Nachdem mich die Urologin mit den charmanten Worten "Wir sehen uns hier aber häufig, irgendwas machen wir falsch" begrüßte (was ich zugegeben sehr sympatisch fand! :) ) hat sie fix ein Blick drauf geworfen und vom Prinzip auch deine These bestätigt: Das seien ganz normale Schwellungen, die postoperativ normal wären. Hochlegen, Kamillebäder und Salben bräuchte ich auch nicht, da das ganze laut ihr ein mehr als perfekter Schnitt und eine sau gelungene Operation war. Kann ich noch nicht ganz zustimmen, aber laut ihr würde das nicht nur aus medizinischer Sicht fix verheilt sein und gut ausschauen, sondern auch aus Schönheitstechnischen. Hab also sau Glück gehabt:)

Stein ist vom Herzen gefallen, gelacht werden konnte auch, also alles jut. Danke für eure Hilfe und noch einen schönen Abend und eine gute restliche Woche!

0

Du sprichst von nächtlichen E. Da kann schon am die Naht beschädigt werden. Nicht rubbeln! Die Naht muss geschlossen sein - sonst ab zum Arzt! Infektionsgefahr!

Was möchtest Du wissen?