Beleidigt Persiax den Islam? Strafrechtlich relevant?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn es geeignet ist den öffentlichen Frieden zu stören könnte es nach § 166 StGB verfolgt werden.

Ich persönlich halte dies für eine Meinungsäußerung und berechtigte Religionskritik, zumal besagter § sehr schlecht und ungenau geschrieben ist und Religionen grundsätzlich nur Ideen sind und daher keine Rechte haben sollten.

Ich persönlich halte dies für eine Meinungsäußerung und berechtigte Religionskritik 

Welche Meinung wird denn geäußert, indem man mit einem heiligen Buch den Boden wischt?

0
@Leminee

Z.B. dass dieses Buch bzw. was da drin steht zu nicht viel mehr taugt als als Wischmopersatz.

Streng die eigenen grauen Zellen an.

1
@kevin1905

Sowas kann nicht mit dem Argument Meinungsäußerung gerechtfertigt werden. Das ist PROVOKATION und die gläubigen Muslime fühlen sich gekränkt.

1
@Leminee

Das ist verständlich.

Trotzdem ist es nicht strafbar.

Auch sträfliche Dummheit ist nicht strafbar.

1
@Leminee

Das ist PROVOKATION und die gläubigen Muslime fühlen sich gekränkt.

Ja und?

So lange es den öffentlichen Frieden nicht stört, ist daran nichts verwerflich.

3

Nein, das ist nicht strafbar, es sei denn, der Koran gehört jemandem anders, dann wäre es eine Sachbeschädigung (§303StGB). Verwendet der Typ jedoch seinen eigenen Koran, kann er den auch als Toilettenpapier gebrauchen - das ist vielleicht geschmacklos, aber es gibt kein Gesetz, das so etwas verbietet.

Es kann nur unter § 166 StGB als Beschimpfung einer Religionsgemeinschaft fallen, wenn diese Handlung geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu gefährden. Würde er also während eines Gottesdienstes in einer Moschee so etwas machen, dann könnte man über eine Strafbarkeit diskutieren - aber wahrscheinlich würde dann eher bei der Gegenseite ein Mord zur Verhandlung stehen, denn Muslime reagieren ja bekanntlich auf solche Geschmacklosigkeiten gern mit völlig unverhältnismäßiger Gewalt.

§ 166
Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11
Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

das ist ein Gummiparagraph, da nicht festgelegt ist, ab wann der öffentliche Frieden als gestört betrachtet werden kann. Zudem ist die Störung des öffentlichen Friedens nicht so sehr von der Handlung abhängig, sonder vielmehr davon, wie überempfindlich gläubige darauf reagieren.
Die Kunstfreiheit und die freie Meinungsäußerung stehen dem außerdem entgegen.

4
@TroIIinger

Im Beispiel wird allerdings keine Schrift verbreitet und auch niemand beschimpft, und das fällt dann wohl auch nicht unter diesen Paragraphen.

3

Hallo quenslaaay

Nein das ist nicht strafbar solange der Koran mit dem er es gemacht hat sein Eigentum ist.

In Deutschland gibt es keine Gesetze die es verbieten religiöse Gefühle zu verletzen, das einzige was du versuchen kannst ist die Inhalte bei den entsprechenden Plattformen zu melden vielleicht löschen die es ja.

LG

Darkmalvet

Nein, in Deutschland ist das nicht strafbar. Er könnte auch mit der Bibel den Boden wischen und würde sich nicht strafbar machen.

Er risquiert aber foldendes: er kann irgendwann von einem Idioten, der genau so Idiot wie er, umgebracht werden.

Ich hab bei YouTube mal geschaut und musste einfach nur lachen :D Ich denke mehr Strafe geht nicht, wenn ohne Weitwinkelobjektiv ein Video nicht möglich ist...

Nee. Das ist nicht strafbar.

Jeder kann mit seinem Koran machen was er will.

Wer oder was ist "Persiax" und wovon konkret redest du?

Ich weiß nicht, wer dieser Persiax ist, aber in Deutschland ist so etwas nicht strafbar. Das würde auch für die Bibel gelten, bevor ein Einwand kommt.

Man könnte das eventuell als Gotteslästerung auslegen, weil der Koran für Moslems einen besonderen Stellenwert hat, das ist aber schwer. Allgemein dürfte das al "Freie Meinungsäußerung" gewertet werden.

Direkt strafbar ist das nicht.

In arabischen Ländern sicherlich, aber halt nicht hier.

Es gibt in Deutschland keinen Straftatbestand "Gotteslästerung".

2

Wäre Gotteslästerung strafbar, würde sich ja jeder Monotheist ständig strafbar machen ;)

0
@Deamonia

Und wieso bitte? Ein Monotheist ist Jemand, der an EINEN Gott glaubt, und nicht an viele. Bei deiner Definition wäre jede Religion, die nur Einen Einzigen Gott hat verboten.

Gotteslästerung (Blasphemie) ist nach §166 StGB strafbar.

https://dejure.org/gesetze/StGB/166.html

Das wäre die Grundlage für eine Anzeige im vorliegenden Fall. Ob das aber für eine Verurteilung eicht, ist fraglich.

Das es jetzt laut Gesetz "Beschimpfen einer Religionsgemeinschaft" heiß, ist hier hier ja wohl reine Haarspalterei.

0

Gehört einem der Koran, kann man damit machen, was man will. Man kann damit den Boden wischen, ihn verbrennen, darauf spucken, urinieren oder defäkieren. Man kann ihn zerreißen, einem Hund zum zerfetzen geben, oder ein Papmache-Schwein daraus basteln. Das wurde alles schon gemacht und ist straffrei.

Den Islam kann man übrigens nicht beleidigen, denn der Islam ist keine Person und nur Personen können beleidigt sein.

Der Islam ist kein Mensch, man kann ihn gar nicht beleidigen.

Was möchtest Du wissen?