Bekommt ein Arbeitgeber immer Lohnzuschuss bei Schwerbehinderung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Arbeitgeber bekommen einen Zuschuss wenn sie einen Langzeitarbeitslosen über 50 J. einstellen 3 J.lang, bei Behinderungen gibt es auch je nach Schwere und Prozente, aber bei Diabetes habe ich das noch nie gehört, nur bei sonstigen Einschränkungen...ruf mal bei deinem zuständigen Versorgungsamt an, da bekommst 100% Auskunft

Arbeitgeber bekommen nur einen Zuschuss, wenn sie schwer vermittelbare Arbeitslose neu einstellen oder Menschen mit Behinderung, bei denen die Einarbeitung langwieriger ist. Es gibt ggf. noch einen Zuschuss für die Arbeitsplatzaussstattung, aber das dürfte bei Dir entfallen. Ich vermute, dass all diese Punkte bei Dir nicht zutreffen, der einzige Vorteil Deines Arbeitgebers ist, dass er weniger Ausgleichsabgabe an die Hauptfürsorgestelle zahlen muss, weil Du die Quote, die jeder Arbeitgeber an Schwerbehinderten beschäftigen muss, erhöhst. Dafür "kostest" Du Deinem Arbeitegeber 5 zusätzliche Urlaubstage.

Du wendest dich am besten mal ans Versorgungsamt wegen genauen Informationen. Arbeitgeber müssen keine bzw. eine geringere Abgabe zahlen, wenn sie Stellen mit Menschen mit Behinderung besetzen.

Mit 50% giltst du als schwerbehindert, die Einschränkung darf dabei aber nicht negativ für deine Tätigkeit sein. Neben den steuerlichen Vorteilen die du hast, muss dir dein AG 5 Tage mehr Urlaub geben. Dafür zahlt er weniger Abgaben.

Muß man vor Beantragung einer Kur den Arbeitgeber um erlaubnis bitten?

Mein Mann, Berufskraftfahrer (seid 17 Jahren in der selben Firma)  hat eine Kur beantragt.

Er ist 48 und hat seid mehreren Jahren Reuhma. (Beim AG bekannt!)

Dann mußte er zum Gutachter, 3 Wochen später der positive Bescheid.

Nur ein paar Tage später kam auch schon der Termin für die Kur.... 19.5.

also nächsten Donnerstag, das es so schnell losgeht konnte natürlich niemand ahnen(vor 4 Jahren hat er 8 Wochen auf den Termin gewartet.

Jetzt macht der Arbetgeber stress, er hätte vor der Beantragung den Arbeitgeber um erlaubnis bitten müßen. Die Rentenversicherung sagt nur, der Arbeitgeber darf ihm die notwendige Rehabilitation nicht verwehren....

In den letzten Wochen hält er sich nur noch mit Medikamenten überwasser, hat ständig starke schmerzen. Wollte sich aber nicht Krankschreiben lassen um der Firma keinen ärger zu machen, da kurzfristig 2 andere Fahrer ausgefallen sind die (warscheinlich) gesundheitsbedingt  auch nicht mehr zurückkommen werden.

Darf die Firma

 

...zur Frage

Arbeitsrech?

Habe seid 4 Jahren ein Arbeitsvertrag als Sachbearbeiterin ohne Stellenbeschreibung. Meine Arbeitgeber sind ein Ehepaar. Wobei der Arbeitsvertrag auf die Firma des Mannes läuft ich aber 90%für die Firma der Frau arbeite auf 200 euro Minijobbasis. Mein Vertrag lautet auf 30 Std. Ich arbeite aber mind. 40.

Jetzt hat mir die Frau Visitenkarten drucken lassen mit Name und einer Managerposition.

Wie ist das nun arbeitsrechtlich, wenn man sich nicht mehr so gut versteht??

Also die 200 bekomme ich ja zusätzlich zu meinem lohn von 1500 brutto der firma des Mannes und es sollen jetzt 250 dazu kommen also 450 minijob. Aber wie verhält es sich bei kündigung. Gibts irgendeinen rechtlichen Anspruch?

...zur Frage

Ist man mit Shizophrenie und Depressionen Schwerbehindert?

Ja also ich hab seid 5 Jahren Depressionen und bin Shizophren (von Mutter geerbt) und bin seid März in Psychatrischer Behandlung. Und bekomme seid Anfang März Anti Depressiva (Citalopram Dura 10mg) und anti Shizophren Tabletten (Olanzapin Heumann 2,5mg) und ich wollte jez mal wissen ob ich jez als Schwerbehindert gelte.

...zur Frage

binn seit 12 jahren im betrieb seit 2 jahren schwerbehindert bekommt mein aebeitgeber lohnzuschüsse?

...zur Frage

Frühester Renteneintritt 12/59 geboren und 50 % Schwerbehinderung?

Ich bin 12/59 geboren - in meiner Firma seit 38 Jahren und seit letztem Jahr 50 % schwerbehindert. Wann kann ich frühestens in Rente gehen ? Seit 1976 berufstätig und war keinen Tag arbeitslos. Wer kann mir helfen ?

...zur Frage

Was kann der Arbeitgeber hier verlangen?

Arbeitnehmerin - Schwerbehindert - ist ständig krank. Arbeitgeber hat jetzt anderen Job vorgeschlagen, innerhalb des Unternehmens, den sie aber abgelehnt hat. Jetzt war sie in Kur und auch in Urlaub. Da sie ihren Job ja nicht mehr so ausfüllen kann, wie es der Arbeitgeber braucht, (ist in den letzten 3 Jahren keine 3 Monate am Stück arbeiten gewesen, dauernd erkrankt - immer unterschiedliche Erkrankungen, die nicht mit dem Grund der Schwerbehinderung zusammen hängen) welche Möglichkeiten hat der Arbeitgeber jetzt noch ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?