Bekomme ich eine Vollfinanzierung für ein Hauskauf bei der Targobank?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Mathis2009,

um abzuklären, ob Dein Vorhaben speziell bei der Targo Bank realisierbar ist, empfehle ich Dir dort einen Beratungstermin wahrzunehmen. Banken haben teils sehr unterschiedliche Voraussetzungen im Rahmen der Baufinanzierung.

Generell ist es so, dass viele Kreditinstitute nur bis zur Höhe des Kaufpreises, ggf. inklusive wertsteigernder Modernisierungen finanzieren.

Die Kaufnebenkosten (Notar- und Grundbuchkosten, Grunderwerbsteuer, ggf. Makler) sind meist aus Eigenkapital zu decken. Eine Einbindung von bestehenden Krediten in die Immobilienfinanzierung über den Objektwert hinaus ist meist nicht möglich (da die gesamte Kreditsumme dann über dem Wert der Sicherheit liegt).

Es gibt auf dem Markt noch einige Bankpartner, die eine Vollfinanzierung inklusive Kaufnebenkosten anbieten, jedoch steigt hierdurch der Zins und somit Deine Ratenbelastung deutlich.

Das hat wiederum Auswirkungen auf die sogenannte Haushaltsrechnung.

Euer gesamtes Nettoeinkommen wird dabei mit bestimmten Haushaltspauschalen und weiteren Ausgaben (z.B. Rate für den bestehenden Kredit verrechnet). Nach Abzug sollte rechnerisch genug übrig bleiben, damit der Kredit (ggf. inkl. Sicherheitspuffer) bequem bedient werden kann.

Die Pauschalen und Rechenweisen der Darlehensgeber sind dabei ebenfalls sehr verschieden. Lass Dir das Ganze von der Targo einfach einmal durchkalkulieren oder wende Dich an einen unabhängigen Berater, der Deine Möglichkeiten ermittelt.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit weiterhelfen.

Viele Grüße

Mario von Interhyp

Das wird nichts.
Der Gesetzgeber hat die Hausfinanzierungen deutlich strenger geregelt.
so sind meist 20% Eigenkapital Grundvoraussetzung.
Der Wert der Immobilie steht nicht mehr im Vordergruund, sondern ob die Finanzierung nachhaltig tragbar ist und das Darlehen bis Eintritt Rentenalter getilgt werden kann.

Dein/Euer Einkommen ist recht schmalbrüstig.
Die 192€ Kindergeld zählen nicht.
Für Dich und Deine Partnerin werden je 1079€ pfänungsfreibetrag abgerechnet.
Verblieben für den Finanzdienst noch gerade/ungerade 350€ übrig.
Selbst zu heutigen Niedrigzinsen würde die Finanzierung über 30 Jahre Laufzeit beanspruchen.

Die Bank rechnet auf den Schadensfall, ergo für den Fall der Zwangsverteigerung, nur 60% des Objektwertes an. Die Restschuld müsste wiederum aus dem Einkommen heraus getilgt werden können.
Spätesten ab hier klappt die Bank das Buch wieder zu.

100% Finanzierungen sind Harakiri, die funktionieren in der Regel nicht.
Bei derartigen Fragen bist Du bei Finanztest gut aufgehoben, so als erste Informationsquelle.

Wie hoch ist denn euer Eigenkapital? Oder habe ich das überlesen?

Deshalb frage ich nach einer "Vollfinanzierung"....Ohne EK!

0

Ich denke die Chancen stehen da so mittelprächtig. Ein Pro ist sicherlich die gute Bonität und das dein Job unbefristet ist. Ein Contra dagegen ist, dass euer Einkommen nicht gerade üppig ist und man bei einer Vollfinanzierung oft höhere Raten bedienen muss und höhere Zinsen hat. Das wird sicherlich eure Finanzhaushalt deutlich einschränken. Ein Versuch mit der Bank eine Übereinkunft zu finden ist es aber sicherlich Wert. Viel Glück dabei!

1

Moment bitte ich frag meine Glaskugel.

Danke. Warscheinlichkeits- oder Erfahrungswerte genügen mir.

0

Was möchtest Du wissen?