Bekomm ich eine Führerscheinsperre?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auf Deine Frage wirst Du keine abschließende Antwort bekommen, denn wahrscheinlich ist der Richter der darüber entscheidet nicht bei GF.

Das was Dir die Polizisten gesagt haben sind die möglichen Sperrfristen, dazu muss es aber nicht kommen. In der Regel wird eine isolierte Sperrfrist nicht verhängt, denn man ist ja daran interessiert das Du legal fährst und wird Dir als Ersttäter somit auch kaum Steine in den Weg legen. Aber wie gesagt, das entscheidet ein Richter...

Rechnen solltest Du in jedem Fall aber mit einigen Sozialstunden und auch damit das Du, solange das Strafverfahren wegen FoF nicht abgeschlossen ist, auch nicht zur FE-Prüfung zugelassen wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Escobar72
06.10.2016, 22:34

Vielen Dank

0

damit dürfte für dich die Prüfung erstmal in weite Ferne gerückt sein, das ist Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis - eine Straftat. § 21 StVG

erst nach Abschluss der Maßnahmen wirst den FS wieder in Angriff nehmen können. 

Aber ich hab keine vorstrafen nichts !

spielt auch keine große Rolle. Bis alles durch ist, können durchaus 1 bis 2 Jahre ins Land gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewegen Sie ein Kfz ohne Fahrerlaubnis im Straßenverkehr, stellen Sie eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar.

Entweder besaßen Sie niemals eine Fahrerlaubnis und haben folglich nie gelernt, sich angemessen im Verkehr zu bewegen; oder Sie verloren die Erlaubnis aufgrund schwerer und gefährdender Verstöße.

Deshalb fällt die Strafe für das Führen eines Fahrzeugs ohne entsprechende Erlaubnis so hoch aus. Doch wie sieht es aus, wenn sich der Fahrer seines Fehlers nicht bewusst war?

Dieser Umstand dürfte nur selten vorkommen – etwa, wenn die Dauer der Sperrfrist falsch verstanden wurde oder der Betroffene nicht wusste, dass er im Fahrverbot gar kein Kfzführen darf.

In diesen Fällen nutzt das Recht den Begriff der Fahrlässigkeit. Meist fallen die Strafen bei fahrlässigen Handlungen geringer aus als bei vorsätzlichen Handlungen

So auch im Fall des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Gemäß § 21 Absatz 2 FeV droht bei Fahrlässigkeit eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten oder alternativ eine Geldstrafe. Diese darf aber maximal 180 Tagessätze betragen.

Dieselbe Bestrafung droht Fahrern, deren Führerscheindokument zu Beweiszwecken sichergestellt oder beschlagnahmt wurde.

Dem Halter droht exakt dieselbe Bestrafung wie dem Fahrer: Eine maximal einjährige Freiheitstrafe oder eine entsprechende Strafzahlung. Als Autohalter sind Sie für den Einsatz Ihres Pkw verantwortlich

Auch hier schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Wenn Sie nicht wissen, dass der Fahrer keinen gültiges Dokument besitzt, folgt eine höchstens sechsmonatige Haft oder eine Geldstrafe, welche maximal 180 Tagessätze beträgt. Auch in diesem Fall greift also die Fahrlässigkeitsregelung.


Und was passiert mit dem Auto? Das Verkehrsrecht versteht keinen Spaß mit führerscheinlosen Fahrern. Es ermächtigt die Richter dazu, dass Fahrzeug des Täters einzubeziehen

Dies folgt aber nicht zwangsweise, sondern wird von den Richtern im Einzelfall entschieden. Bei Wiederholungstätern und vorsätzlichen Taten stellt diese Maßnahme unter Umständen die einzige Möglichkeit dar, das Fahrverbot bzw. den Entzug der Fahrerlaubnis durchzusetzen.

https://www.bussgeldkatalog.org/fahren-ohne-fuehrerschein/



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahren ohne Fahrerlaubnis bringt immer Punkte mit sich. Ein Aufbauseminar hast du schon mal sicher wahrscheinlich auch noch eine MPU. Aber ich muss meinen Vorrednern Recht geben, das Verfahren kann sich ziemlich lange hinauszögern und solange das Verfahren läuft bekommst du keinen Führerschein ausgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei halt stop musste ich an andreas denken. Du hast Fahrzeug Diebstahl begangen und bist dazu noch ohne begleitung gefahren. Das kann heftig werden. Denke mir so 3 Jahre führerscheinentzug wirst du schon haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
06.10.2016, 22:32

wenn´s nur ohne Begleitung wäre, Auflagenverstoß - so aber: 

Ich bin grad an meinen Führerschein (bf17)

0
Kommentar von Crack
06.10.2016, 22:35

Denke mir so 3 Jahre führerscheinentzug wirst du schon haben.

Welche Fahrerlaubnis will man denn hier entziehen???

0
Kommentar von sebastianla
07.10.2016, 05:24

Was meinst du mit Fahrzeugdiebstahl? Der unbefugte Gebrauch eines Fz (§ 248b StGB) wird nur auf Antrag verfolgt. Als Vater würde ich wohl ein ernstes Wort mit dem Sohn stellen, aber wohl kaum einen Strafantrag stellen.

0

Blöd, dass dir jetzt erst der A**** auf Grundeis geht.

Fakt ist: Du hast einen Fehler gemacht!

Fakt ist, dass dir das das Gesetz nicht verzeiht. 

Fakt ist auch, dass du wohl deinen BF17 an den Nagel hängen kannst.

Laut diversen Urteilen ähnlicher Fälle (google hilft weiter) bekommst du eine Sperre zwischen 2 und 5 Jahren, da vorsätzlich und nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Sprich, du warst voll im Besitz deiner Sinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffentlich bekommst Du eine Sperre!! Sowas ist unverantwortlich!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Escobar72
08.10.2016, 18:48

Halts Maul

0
Kommentar von troublemaker200
08.10.2016, 18:52

Dachte mir schon das sowas kommt. Sehr intelligent scheinst du wirklich nicht zu sein.
Ich hoffe das das Gesetz Dich in voller Härte bestraft.

0

es kann zu einer Sperre von 6 Monaten bis 5 Jahre kommen


bis mind. 18 ist er weg.

evt sogar länger.

Viel Glück und selber schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mindestens bis 18, eher 19

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Escobar72
05.12.2016, 03:28

Schreib nicht wenn du keine Ahnung hast. Hab gar nichts bekommen 

0
Kommentar von Borgler94
05.12.2016, 06:36

was ich geschrieben habe wär der "Standard" ... man kann auch mal Glück haben :)

0

Was möchtest Du wissen?