Bei Umzug Wohnung an-/abmelden. Gibt es neue Vorschriften, muss der Vermieter auch was melden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Genau vor einem Jahr, im November 2015, wurde die Wohnungsgeberbestätigung/Vermieterbescheinigung eingeführt, die muss dann auch  bei der Ummeldung vorgelegt werden. Lies mal hier nach http://www.meldebox.de/magazin/vermieterbescheinigung/ da gibt es direkt auch den Vordruck. 
Ich finde das ja mega nervig, mit diesen ganzen Bestätigungen, aber bitte schön ;) Die Formulare gibt es sonst auch oft auf den Seiten der Gemeinden/Städte. 
Viel erfolg beim Umzug!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Anmeldung benötigst du den neuen und unterschriebenen Vertrag vom Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maximilianhaus
03.11.2016, 11:57

Also keinerlei Änderungen die letzten Jahre. Der Vertrag alleine reicht immer noch?

0
Kommentar von anitari
03.11.2016, 12:03

Ein evtl. Mietvertrag ist völlig irrelevant, seit November ist 2015 die Wohnungsgeberbestätigung vorgeschrieben.

0
Kommentar von Colombo1999
03.11.2016, 12:45

Das ist rechtlich seit Nov. 2015 nicht mehr ausreichend.

0

zum Ummelden benötigst eine Wohnungsgeberbescheinigung - damit gehst aufs Amt. Der Vermieter braucht nix melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mieter muss sich beim Einwohnermeldeamt an- bzw. ummelden. Dazu benötigt er eine Bescheinigung des Vermieters, dass er auch tatsächlich die Wohnung mietet. Da wird der Mieter aber auf dich zu kommen, von dir selbst aus musst du nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
03.11.2016, 12:08

Dazu benötigt er eine Bescheinigung des Vermieters, dass er auch tatsächlich die Wohnung mietet.

Nein, das er tatsächlich eingezogen ist.

0

Der  Vermieter  muß die Wohnungsgeberbestätigung, die für die Ummeldung beim EMA nötig ist, ausstellen.

An-/Ummeldung bei Energieversorgern ist Sache des Mieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Einzug und beim Auszug erhält der Mieter eine dem Vorgang entsprechende "Wohnungsgeberbestätigung"; dies gilt auch für den neuen Vermieter als Wohnungsgeber.

Der Mieter selbst legt nur das entsprechende Formular bei der Meldbehörde vor; damit erübrigt sich die Vorlage eines Mietvertrages oder die einer Wohnungskündigung.

Der sicherheitsbedachte Vermieter wird sich den Erhalt der ausgestellten Bescheinigung vom Mieter auf einer Kopie bestätigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maximilianhaus
03.11.2016, 12:01

Jetzt haben wirs ... "Wohnungsgeberbestätigung" das hatte ich irgendwo gehört.

0

Seit Nov. letzten Jahres benötigst Du die Wohnungsgeberbestätigung. Anfangs galt es bei Ein- und Auszug. Seit dem 1.11.16 muss nur noch der Einzug bestätigt werden, nicht mehr der Auszug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich muss der Vermieter was melden. Zum Beispiel an die Versorgungsbetriebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
03.11.2016, 12:05

Im Normalfall melden sich Mieter selbst bei Versorgern an. Das ist nicht Aufgabe des Vermieters.

0

Was möchtest Du wissen?