Bei T-Konten muss man erst das T-Konto machen, dann das schlussbilanzkonto und dann die Bilanz oder welche Reihenfolge?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt jetzt mehrere Wege darauf zu antworten - wie das mit der Reihenfolge ist (SBK und Bilanz).

Wenn es nicht explizit in der Aufgabe steht, dann wird es eigentlich nicht abgefragt. Aber so ein Kontenabschluss dauert nicht lange.

Ein Indiz ist Dir aber vermutlich gegeben: Warenkonten abzuschließen war bei Euch gerade Thema. Hast Du in der Aufgabe Lagerleistung, Inventurbestand auf den 31.12. oder ähnliches gegeben, dann würde ich dringend von einem Kontenabschluss ausgehen.

Außer es steht eben in der Aufgabe die Aufforderung drin - Warenkonten bitte abschließen, dann gilt das augenscheinlich für die anderen Konten nicht.

SBK oder Bilanz? Die Bilanz kann auf zwei Wegen entstehen: Entweder aus der Inventur oder aus der Buchführung. Das SBK ist mit Betonung auf das K für Konto nur deshalb wichtig, um den logischen Zusammenhang zu wahren. Das wird ja als Bilanz nur noch einmal abgeschrieben.

Ich bin immer zweigleisig gefahren. Ich habe den Saldo in Bestandskonten immer mit SB bezeichnet. Gelesen habe ich das als Schlussbestand. Habe über ein T-Konto Bilanz auf den tt.mm.jj geschrieben. Aktiva und Passiva, aber auch Soll und Haben nicht dazu geschrieben. Es war aber immer komisch. Vermutlich geht es Dir da heute, wie mir damals. Aber es ist auch nicht so wesentlich. Auch in Prüfungen geht es darum Dein Verständnis zum Ausdruck zu bringen. Ob Du nun SBK drüber schreibst oder Dir klar ist, dass die Schlussbilanz daraus übernommen werden kann... Das entscheidet über nichts und wird auch keine Punkte geben. Ohnehin war es selten, dass Konten in Arbeiten oder Klausuren abgeschlossen werden mussten. Denn in den seltensten Fällen kann man testen was jemand kann. Es ist eigentlich nur zeitaufwendig... Ausnahmen können im Einzelnen genannt sein. Wie eben die Warenkonten, die würde ich als Lehrer jedes mal dran nehmen.... Aber dies ist ein anderes Thema. Solltest Du Zeit haben, machen. Hast Du noch andere Aufgaben, dann sehe zu diese Punkte zu machen. Wenn dann noch die Aufforderung da steht: Erstelle die Bilanz, dann mache es eben. Nicht durch so unwesentliche Dinge ablenken lassen, auch wenn es möglicher Weise um jeden Punkt geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst die eröffnungsbilanz und dann die geschäftsfälle in den T-Konten buchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheRealKingg
01.12.2015, 20:20

Kein schlussbilanzkonto?

0
Kommentar von vninav
01.12.2015, 20:22

Nur wenns gefragt ist nehm ich an...

0

Was möchtest Du wissen?