Bei mir zieht es durch ein Dachfenster

5 Antworten

erstmal würd ich selbst versuchen es dicht zu bekommen. im baumarkt bekommst du dichtungsgummis für fenster und türen. wenn du handwerklich allerdings eher unbegabt bist, vermieter anrufen, problem schildern und um abhilfe bitte. fenster sind vermieter-sache.

Es kommt darauf an, wo es undicht ist. Wenn es nicht richtig eingebaut wurde und es um den Rahmen her zieht, dann sollte das von einem Fachmann nachgebessert werden. Wenn es aber zwischen Flügel und Rahmen zieht, kann man z.B. Dichtungsgummies dazwischen machen. die gibt es fast überall und sind super leicht anzukleben. Dann ist das Fenster wieder dicht. Bei äleren Fenstern kommt das öfter mal vor. Da muss nicht jedesmal sofort ein neues Fenster rein.

Sache des Vermieters, es sei denn du hast in deinem Vertrag eine Klausel, nach der du Reparaturen bis zum Betrag von.... übernehmen musst.

Aber den Vermieter in jedem Fall informieren

hallo raimund, eine solche klausel gibt es nicht, wäre auch unzulässig. es gibt eine kleinreparaturklausel, die aber tats. nur für kleinreparaturen gilt. im mietvertrag muss konkret drinstehn, wieviel für einzelrep. und wieviel im jahr zu löhnen sind. nur wenn beides drinsteht, hat sie bestand. fehlt eine der angaben, ist die klausel unwirksam. für das fenster würde sie aber so oder so nicht gelten. auf alle fälle muss der vermieter informiert werden, das so schnell als möglich, um größeren schaden abzuwenden. das steht auch in der regel im mietvertrag. in diesem schreiben angemessene frist stellen und bei nichteinhaltung ankündigen, dass ansonsten selbst ein fachmann mit der reparatur beauftragt wird und die kosten ab übernächstem monat von der lfd. mietzahlung in abzug gebracht werden. das ist so der gesetzlich vorgeschriebene gang.

0

Vermieter will Sachverständigen beauftragen um Mangel an Dachfenstern festzustellen

Ich habe ein Problem mit meinen Vermieter. Wir haben vor kurzen festgestellt, dass bei starken Wind, dieser durch die Verkleidung unser Dachfenster zieht. Auch haben wir ein paar Wasserflecken am Holz entdeckt. An einen Dachfenster ist das Holz am Übergang zum Fenster schwarz gefäbt. Unser Vermeiter meint, das wäre ein Lüftungsproblem, wir lüften aber 2 mal täglich jeweils 10 min per Stoßlüften und am 2. Dachfenster im gleichen Raum ist gar nichts zu sehen. Das mit der Zugluft glaubt er uns gar nicht. Die Fenster sind inzwischen schon über 20 Jahre alt. Nun will er einen Sachverständigen beauftragen, der feststellen soll, ob das Problem bei uns liegt. Falls dies der Fall ist soll wir diesen Sachverständigen bezahlen. Muss ich das akzeptieren? Wir stellen ja selber die kalte Luft fest, die durchs Fenster kommt, dafür brauchen wir keinen Sachverständigen. Wir wollen dann, falls er nichts in den kommenden 4 Wochen macht, die Miete kürzen und haben ihn davon informiert. Seitdem schickt er uns Einschreiben (obwohl wir im gleichen Haus wohnen!!!) und fordert unsere persönlichen Sachen im Flur und der öffentlichen Kellerfläche wegzuräumen, was ja auch kein Problem ist. Aber kann ein Vermieter nachdem wir einen Mangel der Wohnung angezeigt haben so reagieren? Er hat uns infolgedessen auch mit Mieterhöhung gedroht und gemeint, wir könnten ja auch ausziehen. Wie sollen wir reagieren?

...zur Frage

wie dichte ich die Haustür ab?

hab gerade gemerkt, daß unsere Haustür im unteren Drittel einen kleinen Spalt zeigt, durch den Luft strömt. Die zieht zwar kalte Luft "nur" in den Flur, aber Energiesparend ist das nicht. Ich frage mich nun: wie kriege ich diesen Spalt dicht? Soll ich da diese Schaumstoffstreifen zwischenkleben? Reicht das aus? Oder gibt es eine bessere Methode? Und nur da, wo der Spalt sich zeigt, oder sollte ich dann die ganze Tür abdichten (würde das dann nicht wieder eine Spalt geben)?

...zur Frage

Handwerker erscheint ohne Termin und zieht ab

Ich hatte eine unschöne Begegnung mit einem Handwerker (Elektriker), als ich nach Hause kam (leider kein Einzelfall). Der Handwerker wartete bereits und sagte: "Wären Sie so lieb und könnten mir öffnen." (damit ist die Tür gemeint) Ich bin wie gesagt gerade erst Richtung Haustür gekommen und hatte keine Ahnung, dass dieser erscheinen sollte. Dementsprechend war meine Antwort: "Nein. Wir haben keinen Termin." Darauf hin ging er und erklärte: "Damit hat sich das für mich erledigt." Ich muss dazu erklären, ich wohne in einer Mietwohnung und der Vermieter vermittelt immer diesen einen Handwerker. Im Telefonbuch o.ä. ist er nicht zu finden. Jetzt ist die Frage: Was nun? Klar, ein anderer Handwerker muss her, schließlich muss das ja repariert werden! Aber muss ich den dann zahlen? Für Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit den Dachfenster der Fa.Roto gemacht?

Unsere Dachfenster sind leider uralt und müssen getauscht werden. Man denkt natürlich sofort an Velux Dachfenster. Okay, sind ja auch super nur leider sehr teuer. Uns sind jetzt die Dachfenster der Firma Roto empfohlen worden, sollen genauso gut sein und sind auch günstiger. Hat jemand die Fenster eingebaut bzw. hat jemand Erfahrungen mit diesen Fenstern.

...zur Frage

Fenster selbst dicht, trotzdem Zugluft am Aussenrahmen/Fensterbank.

Hi, meine Mietwohnung hat ziemlich gute Fenster, die alle auch dicht sind. Trotzdem zieht im Wohnzimmer wie verrückt (das Sofa steht unter einem der Fenster), und zwar an der Fensterbank. Fenster ist auch jeden Morgen ziemlich nass. Also sind die Fenster wohl nicht richtig eingebaut. Hab ich hier eine Chance, dass sowas nachgebessert werden kann? Offensichtliche Schäden kann man leider nicht sehen, aber die Zugluft ist sehr stark fühlbar...

...zur Frage

Velux Dachfenster - Rahmen feucht, normal?

Hallo zusammen,

letztes Jahr wurden bei mir von einem Fachbetrieb zwei Velux Dachfenster GPU 0060 eingebaut. Von Anfang an hatte ich das Problem, dass bei niedrigen Außentemperaturen feuchte Stellen am Rahmen auftreten. Zu sehen auf dem angehängten Bild, aufgenommen nach einer trockenen, +3° C kühlen Nacht.

Für mich sieht es so aus, als sei das Kondenswasser. Also so, als würde die Dichtung, die am Fensterflügel angebracht ist, bei geschlossenem Fenster nicht dicht schließen und damit Raumluft an dieser Dichtung vorbei strömen und auskondensieren kann.

Ich kann allerdings auch keinen Einbaufehler feststellen. Das Feuchtigkeitsbild ist bei beiden Fenstern das gleiche. Die Fensterflügel sitzen gerade im Rahmen und bei Verriegelung über den unteren Griff scheint alles korrekt zu sitzen. Ich sehe auch nicht, dass man noch irgendwas am Fenster einstellen könnte, das dafür sorgt, dass der Flügel beim Schließen des Fensters enger an den Rahmen gepresst wird.

Gibt es hier vielleicht jemanden, der ein typgleiches Fenster besitzt und mir sagen kann, ob diese Feuchtigkeit bei ihr/ihm ebenfalls auftritt? Oder ob es vielleicht eine Abstellmaßnahme gibt. Dachfenster müssen doch so konstruiert sein, dass sich keine dauerhaft feuchten Stellen bilden können.

Viele Grüße Marius

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?