Bringt eine Anzeige bei eBay-Betrug etwas?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

immer wieder das Gleiche! Genau auf der Plattform wird empfohlen Geld gegen Ware.

Der Verkäufer hat das Päckchen zur Post gebracht und aufgegeben. Ab dem Moment bist du dafür verantwortlich. 

Man sollte wenn, das als Paket (versichert) abschicken. Damit hätte er Unterlagen zur Nachverfolgung. 

Gegen wen soll die Polizei ermitteln? 

Hak das Geld ab und demnächst nur noch versichert verschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herrlich: Zu unbedarft, die unübersehbaren Warnhinweise zu lesen, zu geizig, 3,60 € für ein versichertes Einwurf-Einschreiben oder 3,89 € als Hermes-Päckchen zu vereinbaren aber dann zur Polizei rennen, man möge andere gefälligst für seinen Unzulänglichkeiten belangen.

Daraus wird nichts: Mit vereinbartem Versendungskauf geht die Gefahr der Beschädigung oder Verlusts der Sendung auf dich über, sobald der VK Aufgabe der Sendung glaubhaft machen kann, § 447 BGB.

Wer lesen kann, ist da klar im Vorteil :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei unversichertem Versand geht die Gefahr des Versandes auf den Käufer über. Du kannst weder jemanden anzeigen noch zur Verantwortung ziehen. Du kannst nur daraus lernen: Kleinanzeigen ist Selbstabholung gegen Barzahlung - und nichts anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dem unversicherten Versand zugestimmt da gilt Aussage gegen Aussage von daher bringt es wohl eher kaum was ihn anzuzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

Die Polizei ist verpflichtet, auch bei "kleinen Straftaten zu ermitteln. Es gibt ja auch Wiederholungstäter und entsprechend wird man sich erst einmal jeder Anzeige annehmen. Du solltest dir jedoch nicht all zu viel davon versprechen. Selbst wenn der Verkäufer nicht nachweisen kann, dass er den Brief/ das Paket zur Post gebracht hat, ist es fraglich, ob man ihm einen Vorsatz nachweisen kann. Zudem gibt es auch die Einstellung wegen Geringfügigkeit.

Der Verkäufer kann es sich aber auch nicht so leicht machen und sich darauf berufen, dass die Ware ja nicht versichert versendet werden sollte. Er muss zumindest nachweisen, dass er sie tatsächlich zur Post gebracht hat. Die Gefahr des Verluste tragen zwar sie als Käufer bei Kauf von privat, allerdings muss die Ware dann auch tatsächlich versendet worden sein.

In diesem Fall wäre er zumindest strafrechtlich in der Beweispflicht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und meine Antwort war hilfreich. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

Wissensdurst84

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 25 Euro ist das so eine Sache. Bei 25 € wird das eingestellt. Lies mal die Hinweise, die aufleuchten, wenn man Ebay Kleinanzeigen öffnet.

Allerdings ist es so, Das Du ja nicht mal einen Beweis auf Betrug hast, weil Unverrichteter Versand, nicht mal beweist, ob was versendet wurde, oder nicht.

Das Geld ist wohl weg.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ein Nachforschungsauftrag genacht worden?

Für die Zukunft:

Ebay-Kleinanzeigen sind nicht zum verschicken der Ware gedacht,

wenn du dich dann auch noch auf unversicherten Versand einlässt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
17.01.2016, 17:14

Nachforschungsauftrag

Vergiss es, das wäre nur mit versichertem Versand möglich; DANN gibt´s nämlich auch eine Sendungsnr. und es wird erfasst.

0
Kommentar von imager761
17.01.2016, 19:05

Ist ein Nachforschungsauftrag genacht worden?

Weshalb? Dazu wäre der VK nicht verpflichtbar, da die Hhaftung nach Aufgabe der Sendung auf den K überging.

1

Nein lohnt sich nicht und erst recht nicht wenn man die Sicherheitshinweise nicht beachtet. Verbuche es als Lehrgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?