Bei der Unterschrift nur der Vorname?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit meinen voll ausgeschriebenen Namen musste ich bisher nur beim Notar unterschreiben.

Den schhhh kann man in vielen Fällen eh nicht lesen, wichtig ist da eher der Wille den du mit deiner Unterschrift gibst. (Wobei ich uach noch nie gesehen hab das jemand mit "craz7m7ster7" unterschrieben hätte ^^ Meist nutzt man seinen Nachnamen und Anfangsbuchstabe vom Vorname)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von craz7m7ster7
03.02.2017, 15:39

Das ist auch nicht mein Spitzname. :D Danke dir

0

Es ist wichtig, dass du den Nachnahmen schreibst. Den Vornamen musst du nicht zwingend schreiben, aber allein der Vorname reicht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wenigsten schreiben was... die allermeisten Unterschriften sind derart unlesbar, dass sie auch einfach das Haus vom Nikolaus hätten draufmalen können... Ich selbst nehme den ersten Buchstaben von meim Vornamen und danach meinen Nachnamen also z.B. K. Mustermann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Unterschrift ist deine Zeichen man muß den Namen nicht mal lesen können,  ich bin Künstler und signiere nur mit unleserlichem Vornamen, meine Geldgeschäfte mache ich mit dem schwer lesbischen Nachnamen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKausK
03.02.2017, 15:42

lesbischen Nachnamen haha lesbaren

0

seit wann unterschreibt man mit seinem Spitznamen? Ist der irgendwo eingetragen? Als Künstler etc ist es möglich, ansonsten gelten die gesetzlichen Vorschriften . Lies mal unten: Auch interessant


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Künstler der unterschreibt sein Autogramm nur mit dem Vornamen. Es kommt darauf wozu es gebraucht wird. In Deutschland unterschreibt man normalerweise mit dem Vor -und dem Nachnamen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?