Behörde: Email oder Brief?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die Email ist ja auf jeden Fall schneller da. da ist es nur eine Sache von Minuten bis die ankommt. da der Sachbearbeiter aber eh erst wieder morgen früh im Büro ist, und man nicht wissen kann wie, wann, und in welcher Reihenfolge er seine post bearbeitet, ist es eigentlich egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst kommt es darauf an, ob es nur um eine belanglose, nicht termingebundene Mitteilung handelt. Anträge jeder Art, Einsprüche oder Widersprüche sind nur schriftlich möglich. E-Mails sind nur dann schneller, wenn du die Anschrift des Sachbearbeiters kennst, damit er deine Nachricht direkt auf seinen Bildschirm erhält. Wenn es nur über den allgemeinen Posteingang (z. B. info@....) geht, bist du nicht sicher, wann er deine Nachricht über eine Weiterleitung erhält, das kann mitunter ein oder zwei Tage dauern. Dann wäre ein Brief, adressiert an den Sachbearbeiter und bei der Behörde eingeworfen, vermutlich schneller.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

E-Mail geht schneller, die Post durchläuft erst den Posteingang der dann noch gestempelt und eingetragen wird


Es sei denn du schreibst persönlich drauf und natürlich den Namen des Sachbearbeiters dann bekommen Sie ihn gleich ohne noch den ganzen Weg zu durchlaufen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine E-Mail wird ebenso gehandhabt wie ein Brief, müsste also ausreichend sein außer es werden explizit Original- oder beglaubigte Schriftstücke verlangt. stelle deine Mail so ein dass du eine Empfangs- und Lesebestätigung erhältst (!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach doch einfach beides, schick eine E.Mail und wirf den E-Mail-Text als Brief  beim Ordnungsamt ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?