Beamtin auf Probe,eigenständige Kündigung wegen einem neuen Studium.Rückzahlung der Anwärterbeträge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Chickitar,

eine Kündigung ist nicht möglich. Aber du kannst einen Antrag auf Entlassung stellen.  Bedeutet dann aber auch, dass du den Beamtenstatus verlierst.

Frage doch einmal nach, ob nicht die Möglichkeit einer Beurlaubung ohne Dienstbezüge in der Behörde möglich ist. Dann hättest du auch die Möglichkeit bei deiner Behörde deine Beamtentätigkeit wieder aufzunehmen.

§ 34 Urlaub in besonderen Fällen

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=3220120203171562132

Dein Hinweis auf den § 98 LBG passt nicht, denn hier steht folgender Text:

§ 98 Geschäftsordnung
Der Landespersonalausschuss gibt sich eine Geschäftsordnung.

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=61020160704140450650

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht können dir die Gewerkschaften helfen.

Ich habe nur die vage Kenntnis, dass man nur zurückzahlen muss, wenn so und soviel bereits ausgezahlt wurde. Kommt also drauf an, wie viel du schon bekommen hast. Aber es gibt auch eine max-Summe. Einzelfallentscheidung.

Wie gesagt ... sehr vage ...

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht kündigen. Sondern nur die Entlassung aus dem Dienst beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Personalabteilung deines Dienstherrn wäre der kundige Ansprechpartner für diese Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chickitar 22.11.2016, 14:46

Wie oben erwähnt wollte ich diesen "noch"nicht befragen, sondern aktuell einfach mal hier nachfragen, ob jemand sich damit auskennt/aus eig.Erfahrung berichten kann.Im weiteren Verlauf werde ich diesen dann natürlich kontaktieren.

0
Omikron6 22.11.2016, 14:54
@Chickitar

Ich schrieb "PersonalABTEILUNG" und nicht "PersonalRAT"! Das sind zwei verschiedene Einrichtungen. Der PersonalRAT ist die Arbeitnehmervertretung. Die PersonalABTEILUNG ist eine Dienststelle des Arbeitgebers.

0
Apolon 23.11.2016, 11:24
@Omikron6

@Omikron,

Kenntnisse hinsichtlich Beamte scheinst du nicht zu haben, denn sonst wäre dir bekannt, dass Beamte keinen Arbeitgeber haben.

Außerdem, sollte man sich zuerst mal mit dem zuständigen Personalrat, der auch für Beamte zuständig ist, in Verbindung setzen.

0
grubenschmalz 22.11.2016, 17:13

@Omikron: der PersonalRAT ist also nicht für Beamte zuständig? Wäre mir neu.

0
Omikron6 23.11.2016, 07:25
@grubenschmalz

Ich habe nie behauptet, dass der PersonalRAT nicht für Beamte zuständig ist. Der PersonalRAT (ähnlich einem BetriebsRAT in  der "freien" Wirtschaft) ist die von den Beschäftigten gewählte Interessen-Vertretung gegenüber dem Dienstherrn. Die PersonalABTEILUNG beim Dienstherrn beschäftigt sich dagegen als dessen Dienststelle mit der Verwaltung der Beschäftigten (z.B. Führung der Personalakten usw.) und wäre somit Ansprechpartner für dienstrechtliche Probleme. Wobei der PersonalRAT den Beschäftigten gegenüber der PersonalABTEILUNG behilflich sein kann.

0

Was möchtest Du wissen?