Beamtenwitwe

3 Antworten

Als Beamtenwitwe ist sie ja beihilfeberechtigt und muss 30 % private Krankenkasse zahlen.

Damit ist sie ja bereits voll versichert

Zu ihrer eigenen Rente erhält sie dann einen Zuschuss zur Krankenversicherung ( 7 % ihrer Rente)

Wenn sie privat krankenversichert ist, bekommt sie zur Rente einen Zuschuss zur privaten Versicherung.

Hallo,

hat sie eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Gruß

RHW

arbeiten trotz jobcenter?

Ich bin 14 und mit 14 kann man ja paar minijobs machen wie zeitung austragen, da wir unterstützung vom jobcenter bekommen wird das geld was ich verdiene von meiner mutter abgezogen das heißt ich würde unnötig zur arbeit gehen.Stimmt das, dass mein verdientes geld von meiner mutter dann abgezogen wird?Hat jemand erfahrungen und weiß ob es stimmt oder nicht?

...zur Frage

Beihilfeberechtigung einer Beamtenwitwe - kann ich einen Antrag auf Beihilfe stellen und weiß jemand bei welcher Behörde ich da Auskunft erhalten kann?

Bin Beamtenwitwe und beziehe eine Pension und eine eigene Rente. Kann ich einen Antrag auf Beihilfe stellen, wenn ich z. B. Pflegekosten für ein Pflegeheim bezahlen muss?

Weiß jemand, bei welcher Behörde ich da Auskunft erhalten kann? Wohne in Rheinland-Pfalz.  Über eine Antwort freue ich mich.

Viele Grüße  Rheinkiesel

...zur Frage

Was bekommt man wenn eine Rente wegen Berufskrankheit gewährt wird?

Ich habe einen Antrag gestellt, auf Anerkennung einer Berufserkrankung. Der wurde abgelehnt. Ich könnte jetzt Widerspruch einlegen bin aber am zweifeln ob sich das lohnt. Es geht mir um eine evtl. Rente. Man bekommt ja 20 % des letzten Lohnes, wenn ich richtig verstanden habe, wenn die Erwerbsfähigkeit um mind. 20 % gemindert ist, was bei mir der Fall wäre.

Aber vom Brutto oder vom Nettolohn?

Bekommt man diese Rente auf eine bestimmte Zeit begrenzt oder bis zum Eintritt der Altersrente?

Wird eine Erwerbsunfähigkeitsrente der DRV gewährt, bekommt man die Rente von der Berufsgenossenschaft dazu oder wird das dann von der EU-Rente abgezogen?

...zur Frage

Kürzung der Rente/Witwenrente

Hallo,

meine Mutter ist noch so rüstig, dass sie einen 450€ Job angenommen hat. Sie bekommt aber von der Rentenkasse 505€ Altersrente + 623€ Witwenrente.

Wie hoch ist die Rentenkürzung?

Sie traut sich nun nicht mehr arbeiten zu gehen, da sie Angst hat, dass man Ihr zu viel von der Rente kürzt und sie kräftig zurückzahlen muss.

Sie arbeitet seit Juli 2014 dort und hat bis Februar schon vorgearbeitet. Das sind 7 Monate.

Bei dem ganzen jungle hier im Internet, komme ich mit der Berechnung nicht klar!

Kann mir jemand helfen, der Ahnung davon hat?

Wenn Ihr was abgezogen wird, dann wie viel und wovon? Witwenrente? Eigene Rente?

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

MfG Ph.

...zur Frage

Gibt es Länder, die keine Rente ins Ausland überweisen?

Meine Eltern haben beide außer in Deutschland auch noch für längere Zeit in den USA gelebt und auch dort gearbeitet.

Daher bekommen sie neben ihrer Rente aus Deutschland auch noch eine aus den USA. Diese variiert zwar je nach Dollar-/Eurokurs immer ein wenig, aber sie wird regelmäßig überwiesen.

Immer wieder gibt es aber Leute, die das nicht verstehen können und sich wundern, wie man denn aus den USA eine Rente bekommen kann, wenn man hier lebt.

Wir jedoch können wiederum nicht verstehen, warum sich da manche darüber wundern, weil es doch eigentlich ganz normal ist, daß man eine Rente aus dem Land bekommt, in dem man gearbeitet und auch in die dortige Rentenkasse einbezahlt hat.

Oder gibt es etwa Länder, in denen das nicht so gehandhabt wird bzw. welche die Rente nur dann ausbezahlen, wenn man auch seinen Wohnsitz in diesem Land hat?

Das wäre aber eigentlich nicht korrekt, denn die Ausbezahlung einer Rente, die einem zusteht, darf ja nicht davon abhängig sein, wo man wohnt.

...zur Frage

Ist es möglich, als Hausfrau mit 63 in Rente zu gehen. Ich habe ca.14 Jahre auf Lohnsteuerkarte gearbeitet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?