Schreibt man bayerisch und hochdeutsch im Satz groß oder klein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie spricht man, bayrisch, - Adjektiv - Adjektive auch "wie"-Wörter genannt schreibt man klein.

Na ja aber es ist ja in diesem Satz DAS Bayerisch, in diesem Satz ist bayerisch ja das Nomen? 

1
@Apfelmus15

Nein ist es nicht? Wo steht dort das Bayrisch?

Den Ausdruck das Bayrisch gibt es gar nicht.


Das bayrische Bier, die bayrische Brezel

Alles Adjektive.

1
@Mikromenzer

Aber: was spreche ich? Das bayerisch

Glaub dir schon, versteh es nur noch nicht ganz 

1
@Mikromenzer

Warum schreibt man dann "... und deswegen ist ihre Muttersprache nicht *D*eutsch."

?

1
@Apfelmus15

Dort wurden die Adjektive substantiviert. In deinem Fall trifft das nicht zu.

0

Ist das dann nicht ein Adverb?

0

Ich kenne diesen Konflikt und muss auch jedesmal überlegen.

In diesem Fall trifft wohl Regel 2 des Duden zu: 
'Großgeschrieben wird das substantivierte Adjektiv, wenn es im Sinne von »deutsche Sprache« verwendet wird'  - das gilt also auch für dein Beispiel. Das Stichwort hier ist 'substantiviertes Adjektiv'.

Wenn diese Aussage nicht gleich so erkannt wird, muss man wissen, dass es sich hier  formal um eine sog. Ellipse handelt, d.h., wenn 'Bayerisch' gesagt wird, ist 'bayerische Sprache' ausgelassen, aber dennoch gemeint. de.wikipedia.org/wiki/Ellipse_(Linguistik)

Ich hoffe, ich konnte etwas zu mehr Klarheit beitragen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sprachenstudium und mehrjährige Auslandstätigkeit.

Was ist 'im Satz'?

Außerdem heißt es bayrisch, nicht bayerisch.

Ja, es sind Adjektive. 

Na ja aber es ist ja in diesem Satz DAS Bayerisch, in diesem Satz ist bayerisch ja das Nomen? 

0

Was möchtest Du wissen?