Bauspar darlehen in anspruch genommen aber keine nachweise zur wohnwirtschaftlichen verwendung.

5 Antworten

gar nichts, denn du hast das Darlehn doch bereits bekommen, oder? Die wohnwirtschaftliche Verwendung ist für die Prämie wichtig. Aber 1. hast du die überhaupt bekommen und 2. ist der Vertrag ja schon älter als 7 Jahre. Von daher für dich nicht relevant.

Es ging laut Frage eindeutig nicht um die Wohnungsbauprämie, sondern um das genommene Darlehen. Und je nach Höhe und Fall kann und wird dort auch ein Verwendungsnachweis verlangt. Es geht ja hier nicht um die Sperrfrist der WoP !

0

Unter der wohnwirtschaftlichen Verwendung der Bauspardarlehen versteht man, dass diese nur für bestimmte Zwecke, also für den Wohnungsbau oder die Renovierung eingesetzt werden können. Eine andere Verwendung ist nicht zulässig.....

Quelle: http://bausparvertrag.com/ratgeber/wohnwirtschaftliche-verwendung-bausparen.html

es ist manchmal sinnvoll, sich VOR Stellen einer Frage Gedanken zu machen, was alles an Infos für eine gute Antwort dazugehört. Dann muss man nicht seine eigene Frage mit zwei eigenen Antworten ergänzen. Unabhängig davon sollten alle, die fachlich antworten können, mit dem Begriff wohnwirtwschaftliche Verwendung etwas anfangen können - daher ist eine Erklärung unter Fachleuten müßig ;-)

0

zur ergänzung: das darlehen beträgt 4000 € (es war ein 10.000€ bausparer, 6000 davon habe ich angespart und 4000€ als darlehen genommen)

jetzt bekam ich einen brief von der Bausparkasse indem steht das ich einen nachweis für die 4000 € darlehen bringen soll das ich diesen auch wirklich für Wohnwirtschaftliche Zwecke genutzt habe.

Was passiert wenn ich diesen nachweis nicht bringen kann?

Was hast du bei dem Darlehnsantrag angegeben?

0

Ist der "effektive Jahreszins" eine Verschleierung der eigentlichen Kosten?

Hallo,

setze mich gerade mit dem Thema Bausparen/Kredite auseinander. Dabei lernte ich, dass der effektive Jahreszins angegeben wird, um eine Vergleichbarkeit zwischen den Geldinstituten herzustellen. Ich habe mehrere Beispielsrechnungen von Bausparverträgen besorgt und mal ein bisschen drin rumgerechnet. Mich interessiert ja vor allem eins: wieviel kostet mich der Spaß?

Ich rechne also alle Gebühren und Zinsen zusammen und errechne dann, wieviel Prozent das von dem Darlehn ist, das ich bekäme. Bei einem hätte ich zB ein Darlehn von knapp 118.000€ und dabei nochmal knapp 9.000€ Gebühren/Zinsen. Sind etwa 7,6%. Ich zahle also Zinsen/Gebühren von 7,6%.

Nun lautet der effektive Jahreszins für diesen Vertrag 2,05%. Was sagt mir der? Wie kann ich von diesem Zinssatz auf die 9000€ Gebühren kommen bzw. auf die 7,6% Realzinsen?

Bei einem zweiten Vertrag ist das Darlehen nur 55.000€ hoch, aber die ganzen zusammengerechneten Zinsen/Gebühren liegen ebenfalls knapp bei 9000€. Das sind reale Zinsen/Gebühren von 16,3%! Effektiver Jahreszins: 2,78%. Ich kapiers nicht!

Und warum gibt man nicht von Beginn an die Kosten bzw. den "Realzins" an, sondern verschleiert es hinter einem effektiven Jahreszins?

Danke allen, die sich an einer Antwort versuchen.

...zur Frage

Wozu Bausparvertrag?

Hallo Liebe User,

ich habe zwei Fragen bezüglich des Bausparvertrags.

  1. Warum lassen die Banken den Kreditnehmer bei Derlehen zusätzlich einen Bausparvertrag abschließen? Es wäre echt super wenn mir das jemand anhand eines Beispiels erklären würde (Kreditsumme, sollzinssatz, zinsbindung, tilgung usw...)

  2. Warum steht beim Finanzierugsvorschlag die Tilgung des Kredites in Prozent. Aber bei Bausparvertrag nur der Zinssatz aber keine Tilgung bzw. Nur die Rate insgesamt?

Werde mich mich sehr freuen und bedanken für die hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Wenn die Frist nicht eingehalten wird -. Inkasso, Schuldtitel, Nachweise...?

Wenn die Frist nicht eingehalten wird -. Inkasso, Schuldtitel, Nachweise...?

Hallo liebe Community,

eine kurze Frage zum Thema verbindlicher Fristensetzung bei Forderungen: Wenn eine Behörde oder Firma ("Inkasso") von eine Zahlung verlangt, ohne Nachweise/Gründe darzulegen, warum dieser Zahlungsanspruch besteht, hat man dann Anspruch auf die Vorlage der relevanten Nachweise?

Wenn man für die Zusendung der Nachweise per Post eine Frist an die Inkasso setzt von z.B. 14 Tagen und die Inkasso die Nachweise (einen Schuldtitel) aber erst nach 25 Tagen vorlegt, gilt der Zahlungsanspruch noch? Wisst Ihr etwas über "Fristen-Regelungen" im rechtlichen Kontext?

Dankeschön vorab für Eure Ideen:)

...zur Frage

Bausparvertrag Wüstenrot

Nabend,

ich habe seit 2007 einen Bausparvertrag, der seit 2012 zuteilungsreif ist und 100% der Bausparsumme erreicht hat (Bausparzins liegt bei 1%). Damals habe ich mich mit meinem Berater entschieden den Vertrag auf Eis zu legen und auch kein Darlehen in Anspruch genommen. Jetzt brauche ich aber leider wegen einer wirtschaftlichen Notlage das Geld. Kann ich den Vertrag sofort kündigen und wird das Geld dann auch zeitnah ausgezahlt? Hat jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Bank will Nachweise/Rechnungen über die Verwendung des Geldes. Mir fehlen aber paar Rechnungen. Was jetzt?

Hi,

ich hatte im Februar ein Darlehen zwecks der Renovierung meines Hauses, inkl. neuer Möbel, Auto etc. abgeschlossen. Insgesamt 165 t€.
60t€ waren für die Renovierung der Rest zur freien Verfügung.
Jetzt geht es langsam den Ende zu, mit dem Umbau und dem Geld :D
Problem ist, es kam die Woche Post von der Bank das sie noch über 10t€ Nachweise bräuchten..
Ich habe es jetzt noch nicht nach gerechnet, bin nur am arbeiten momentan, aber meine eigentliche Frage ist:

Was könnte passieren/kann die Bank machen SOLLTE ich nicht mehr soviele Rechnungen über die 10t€ vorlegen können..?

...zur Frage

Fehlender Nachweis wohnwirtschaftliche Verwendung

Hallo zusammen,

nach Hauskauf (Finanzierung über Bausparverträge) soll ich der Bank nun Nachweise über die "wohnwirtschaftliche Verwendung" liefern. Der überwiegende Teil ist kein Problem (Kosten Haus, Nebenkosten wie Makler und Co). Allerdings sind rund 10.000 EUR für die Renovierung vorgesehen gewesen, tatsächlich sind jedoch nur rund 7.000 EUR dafür genutzt worden, der Rest ist für Einrichtung, Überschneidende Mietzahlung usw. draufgegangen. Meine Frage ist nun welche Konsequenzen der fehlende Nachweis für die restlichen 3.000 EUR haben kann (Gesamtsumme Darlehen war 190.000 EUR).

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?