Baufirma hat die Abwasserleitungen zu tief gelegt was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

da bleibt nur Anwalt um die fristen einzuhalten und sie können es ja beheben

...es wurde schon fast alles richtig gesagt, NICHT erst auf die Abnahme warten und Sie haben einen Gewährleistungsanspruch gegenüber der Firma. Die Firma muss auf eigene Kosten das Problem beheben. Klar erst mal im Guten versuchen und ALLES schriftlich machen, nach einem ersten Gespräch. Wird aber durch die Firma auf Zeit gespielt, SOFORT einen Anwalt beauftragen, das weitere zu übernehmen.

  1. Der Fehler liegt nicht bei Dir, daher mußt du den Schuldigen dingfest machen, damit du auf den zukünftigen kosten nicht sitzen bleibst. geh zum Anwalt.
  2. laß eine Rückstauklappe einbauen, damit bei verstopften Rohren nicht dein Haus absäuft.
  3. eine Hebanlage wird auf jedenfall benötigt

In der Beschreibung fehlen Informationen für eine qualifizierte Antwort.

Wofür ist die Abwasserleitung 70cm zu tief?

Bezogen auf die Pläne oder bezogen auf den Kanal in der Straße?

Wenn die Pläne von den Maßen der Vorgabe und den Maßen der Kanalhöhe abweichen, dann ist die Verantwortung bei dem Verantwortlichen der die Ausführung zu überwachen hat.

Wenn es die Kanalhöhe in der Straße ist seid ihr zweiter Sieger. Dann könnt ihr gegen die Stadt (Quelle der Kanalhöhenpläne) klagen - oder schneller und preiswerter auf eigene Kosten die Änderung durchführen.

In den Bauunterlagen ist aber die richtige Tiefe angegeben? Wenn ja dann ist der im Vorteil der lesen kann. Pech für die ausführende Firma. Jedoch würde ich vor einer Klage alle Mittel in Anspruch nehmen um gütlich eine Einigung zu finden. Sonst zieht sich der Stress bis zur Schlüsselübergabe hin.

Es erfolgt ja irgendwann eine Abnahme. Diese würde ich verweigern wegen Mängel, bzw. Nichtbenutzbarkeit. Was sagt denn euer Bauleiter dazu? Es ist doch an ihm, diese Leistung zu überwachen!

Was möchtest Du wissen?