Bankkaufmann Ausbildung bei Sparkasse oder Commerzbank?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Commerzbank 60%
Sparkasse 40%

3 Antworten

Das kann man pauschal nicht sagen.

Es gibt hunderte Sparkassen, jede handhabt die Ausbildungsgestaltung etwas anders.

Und auch bei der Commerzbank hängt es stark von der Filiale / den Filialen ab, wo man eingesetzt ist.

Ebenso hat man in der Commerzbank da größer zwar ggf. mehr Möglichkeiten, aber da man nur eine Zahl von vielen ist musst man es auch erstmal schaffen die Chance zu bekommen, diese Möglichkeiten zu nutzen.

Sofern mittlerweile beide zugesagt haben, solltest du auf dein Bauchgefühl hören, was sich für dich besser anfühlt.

Später nach der Ausbildun weg bewerben, wenn man wo anders ein besseres Angebot findet, kann man sich immernoch.


Sikeboy 
Beitragsersteller
 18.04.2023, 16:14

Danke für die Ausführliche Antwort ich habe die Stelle bei der Sparkasse angenommen und werde mich nach der Ausbildung weiter orientieren bzw schaue dann bei wem ich ggf Dual studieren möchte

1

Ich kann es Dir nicht beantworten. Da Du das an der Berufsschule lernst, die für alle Bankengruppen gilt, wird sich das inhaltlich kaum unterscheiden.

Wo Du drauf schauen kannst ist, wie die Ausbildung organisiert ist, wie Du aufgenommen wirst, wie ist der Fahrtweg dahin, wo wirst Du ei gesetzt usw. . Ich bin relativ sicher, dass sich im Vergleich bei Dir ein Bauchgefühl ergibt, was Dir besser gefällt. Danach würde ich gehen.

Gruss


Sikeboy 
Beitragsersteller
 05.04.2023, 20:27

Also ich habe einen sehr guten Eindruck von der Sparkasse bei mir die ist auch relativ groß und die Azubis und Ausbilder sind mega nett. Mein Gedanke war halt, dass ich bei der Commerzbank in Zukunft auf Karriere Basis besser was reißen könnte, da die Commerzbank in manchen Bereichen wie der Vermögensverwaltung besser aufgestellt ist. Gleichzeitig war mein Gedanke, dass man bei der Commerzbank ein Schaf von hunderten ist und somit alle nach Leistung sortiert werden und das dann nicht so persönlich stattfindet wie bei der Sparkasse. Ich glaube ich nehme das Angebot der Sparkasse an schließlich hat man am Ende der Ausbildung gleich gute Chancen.

1
DonCredo  05.04.2023, 20:46
@Sikeboy

Ich hätte auch eher Sparkasse gesagt als Commerzbank, ist aber nur MEIN Bauchgefühl ... viel Spass und Erfolg auf jeden Fall. Gruss

0
Commerzbank

Die Commerzbank bietet mehr Möglichkeiten auch aufgrund ihrer internationalen Aktivitäten.

Woher ich das weiß:Recherche

Sikeboy 
Beitragsersteller
 10.10.2023, 19:48

Das kann gut sein. Ich bin jetzt seit ca 2,5 Monaten bei der Sparkasse Azubi und fühle mich relativ wohl. In meiner Klasse haben wir Leute aus der targobank andere Sparkassen und Volksbanken und einen einzigen aus der commerzbank. Bei uns war alles besser organisiert als bei dem Commerzbank Azubi, aber er hat zb ein 2000€ Laptop bekommen oder 400€ mehr beim ersten Gehalt usw , deswegen denke ich, dass ich nach meiner Ausbildung mich mal weiter umschauen werde und dann finde ich heraus wo ich mich am wohlsten fühle und wo ich parallel noch gut vergütet werde . Was Weiterbildungen angeht habe ich zwar eine Auswahl, aber bin etwas überfragt 😶.

0
Max67383  15.03.2024, 19:01
@Sikeboy

Hi

Da du ja jetzt seit paar Monaten in der Ausbildung bist würde ich mich freuen wenn du mir bisschen helfen könntest.

Also ich schließe in paar Monaten mein Abi mit nem ca. 2,4 Schnitt ab.

Die sparkasse hat mir für ne Ausbildung zu gesagt aber ein Duales Studium wollten sie mir nicht geben.

Soll ich mich noch bei der Deutschen Bank für ne Ausbildung bewerben. (ich bin mir sicher sie nehmen mich an, weil ich sehr viele zusätzliche Leistungen bringen kann neben meinem Zeugnis)

Ist eine Ausbildung bei einer privaten Bank besser als bei einer öffentlichen rechtlichen Bank?

Ich würd mich sehr auf eine Antwort und evtl. Rat freuen

0
Sikeboy 
Beitragsersteller
 15.03.2024, 23:03
@Max67383

Hi Max ja ich bin seit ca 8 Monaten in der Ausbildung bei der Sparkasse und bin sehr zufrieden. In meiner Klasse in der Berufsschule habe ich Leute aus der Targobank Commerzbank und Volksbank und mir ist aufgefallen, dass es bei der Sparkasse und Volksbank besser ist, wenn’s um eine gute Ausbildung geht. Der Kollege in der Commerzbank hat’s sehr entspannend und kriegt ab und zu irgendwelche Sachen vergütet hat mir jedoch gesagt, dass er die Ausbildung bei uns besser findet, weil wir mehr betreut bzw gefördert werden. Der Targobänker hat auch gelegentlich schöne Zahlungen, jedoch ist das Problem, dass die Targobank sehr stark auf Kredite fokussiert und demnach haben die wenige Einblicke in andere Bereiche dementsprechend hat man keine Berührungspunkte in der Praxis mit Sachen die man in der Schule lernt. Demnach bin ich mit der Wahl zufrieden und ich kann es dir genauso empfehlen, weil du natürlich abhängig vom Betrieb in der Regel eine gute Ausbildung erhältst und überall ein Einblick hast und nach der Ausbildung kannst du problemlos zur Privatbank wegen eventuell besserer Vergütung .
Was die Bewerbung angeht brauchst du dir keine Sorgen machen der Arbeitsmarkt spielt uns allen momentan in die Karten, weil die nehmen jeden mit offenen Händen auf solange man halbwegs anständig ist .

Hoffe konnte dir weiterhelfen, wenn du noch Fragen hast stell diese gerne ✌️

0
Max67383  15.03.2024, 23:10
@Sikeboy

Erstmal vielen vielen Dank für deine Nachricht das hilft mir aufjedenfall weiter.

Was ist der Grund warum der Arbeitsmarkt "uns allen in die Karten spielt"

Einige sagen viele bankkaufmänner werden entlassen weil vieles automatisiert wird. Was sagt du dazu?

Habe ein 2.3 vollabi. Wäre ein Studium wie banking and finance oder international business nicht sinnvoller?

Ich wünsche dir das beste und vielen Dank im Voraus

0
Sikeboy 
Beitragsersteller
 15.03.2024, 23:27
@Max67383

Danke Max ! Der Markt spielt uns in die Karten weil überall Leute gesucht werden und viele Betriebe unterbesetzt sind, dementsprechend nehmen die das meiste was die kriegen ( merke ich an ein paar Leuten im Jahrgang) 😂. Klar viel wird automatisiert es wird ein Wandel geben usw, aber wenn du Ambitionen hast und nicht Privatkundenberater auf ewig bleiben möchtest dann kannst du in der Beratung aufsteigen zu Firmenkunden Vermögens Kunden oder intern in Abteilungen gehen. Mein Kollege hat die Ausbildung seit 2 Monaten beendet und ist direkt nach der Ausbildung ins Risiko Controlling intern gekommen. Mit der Ausbildung wollte ich persönlich mein Fachabi Qualifizieren, weil man 1 Jahr Praxis zb Praktikum oder sonst was braucht gleichzeitig erlernt man einer der besten Kaufmännischen Berufe somit kann man auch in die Versicherungen oder Richtung Immobilien, man sammelt Arbeitserfahrung und verdient etwas Geld. Danach kann man immernoch studieren hat Praxisbezug was in der Theorie hilft und in der Praxis kommt die Berufserfahrung sehr gut bei neuen Bewerbungen an , da jemand mit Erfahrung mehr wert wie jemand ohne Erfahrung ist . Nach der Ausbildung kannst du weiter arbeiten und nebenbei studieren und dabei kannst du ein vollwertiges Gehalt genießen und in der Zeit dich sogar weiterbilden .

1