Bafög - Wie lange ist die Widerspruchsfrist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wie bei allen amtsangelegenheiten, 4 wochen. übrigens das steht auch auf deinen bescheid drauf, mach mal richtig die augen auf.

Das steht im Bescheid unter Rechtsmittelbelehrung.

Viel Glück. Prüfe, wenn es denn den Höchstsatz nicht gibt, ob elternunabhängige Vorausleistungen zu beantragen sind. Dann richtet sich der Anteil der Eltern nicht nach dem BAföG, sondern nach dem besseren BGB.

Viel Glück und bedenke, daß das Studentenwerk nicht für die Studenten da ist, sondern auf der Gegenseite sitzt und die Interessen des Staates vertritt.

Grundsätzlich gilt: 1 Monat! 4 Wochen sind falsch, wenn ein Bescheid 4 Wochen in der RBhBl stehen hat, ist er schlichtweg falsch und die Widerspruchsfrist verlängert sich auf 1 Jahr!

Widerspruch beim Versorgungsamt, aber wie?

Meine Frau hat beim Versorgungsamt einen Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht, -Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX)- gestellt. Der Arzt, der das empfohlen hat meinte schon, dass das erstmal abgelehnt wird. Es wurde abgelehnt und wir sollen Widerspruch einlegen. Gut und schön, wie legt man da Widerspruch ein? Was schreibt man da? Nur einfach so, dass man Widerspruch einlegt oder auch Gründe aufführen? Letzten Donnerstag war meine Frau noch mal beim MRT, kann man das mit anführen, ohne den Befund zu haben? Der Termin beim Orthopäden ist erst Ende April. Da ist die Widerspruchsfrist verstrichen.

Ich danke für alle Antworten und Hinweise.

Gruß JoachimWalter

...zur Frage

Ist beim BAföG ein Widerspruch möglich?

Hallo, es geht darum das mir mein BAföG im 4 Semester abgelehnt wurde, da ich den nötigen Leistungsnachweis leider nicht erbracht habe. Allerdings habe ich im 4 Semester die Uni kaum besucht und somit viele Prüfungen auch nicht mit geschrieben weil ich wegen Familiärer Probleme in Psychischer Behandlung war, und dies in diesem Zustand nicht möglich war. Ich könnte dies mit einem Attest wenn nötig auch beweisen. Meine Frage ist, kann ich mit diesem Grund Widerspruch einlegen, damit ich das BAföG wieder erhalte?

Zur Info, ich studiere an einer privaten Hochschule und werde mein Studiengang leider ohne finanzielle Hilfe nicht abschließen können.

Zurzeit mache ich auch mein 6.Monatiges Praktikum, welches im 5 Semester vorgeschrieben ist, daher ist es für mich auch leider nicht möglich neben einer Vollzeit Stelle nebenbei zu arbeiten. 

Ich bitte um ernst gemeinte Antworten !

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Wie lange war bei euch die Bearbeitungsdauer des MeisterBaföf AFBG?

Mich würde interessieren wie es bei euch ablief: wann habt ihr beantragt, wann kam die Erste Info vom Bafög Amt (z.B. wegen fehlender Unterlagen, etc.), wann kam der Bescheid, wann die Auszahlung?

...zur Frage

Muss ich trotz bestätigtem fehlerhaften Bescheid vom Amt, Widerspruch gegen Bescheid einlegen?

Obwohl ich schon einen entgültigen Bafög-Bescheid erhalten habe, bekam ich kürzlich einen versehentlich falsch ausgestellten Bafög-Bescheid, nachdem ich ab sofort 200,-€ weniger bekommen soll und 700,-€ nachzahlen muss.

Am Ende diesen Bescheides hing ein extra Blatt, auf dem die Bearbeiterin darauf hinwies, dass ich die 770,-€ nicht nachzahlen muss und ein weiterer Bescheid mit den richtigen Beträgen bis Ende April bei mir eintreffen wird.

Zwar stellte sich im Telefonat mit der Bearbeiterin ein Versehen seitens der Bearbeiterin heraus. Ich weiß aber trotzdem nicht, ob ich diesem falschen Bescheid widersprechen soll. Denn während ich auf den neuen Bescheid warte, läuft mir die Widerspruchsfrist für den falschen Bescheid ab.

Ist es besser dem falschen Bescheid zu widersprechen?

...zur Frage

Widerspruch (Verwaltungsrecht) bei der Polizei abgeben?

Hallo, ich habe von einer Behörde einen Bescheid bekommen gegen den ich Widerspruch einlegen werde. Die Widerspruchsfrist endet bereits am Montag (heute ist Samstag). Deshalb ist es zu spät, den Widerspruch per Einschreiben an die Behörde zu schicken. Am Montag allerdings kann ich den Widerspruch nicht persönlich bei der Behörde abgeben weil ich morgen Abend (Sonntag) nach Wien fahre und am Montag abwesend sein werde. Nun habe ich irgendwann gehört dass ein Widerspruch als abgegeben gilt, wenn man den bei einer beliebigen Behörde, z.B. Standesamt, Polizei, Rathaus, etc, abgibt weil dieser dann an die richtige Stelle weitergeleitet wird. Stimmt das? Könnte ich also mein Widerspruchsschreiben an die Behörde XXX morgen bei der Polizei gegen Eingangsbestätigung abgeben? Falls das möglich ist: Gilt der Widerspruch bei der Behörde XXX als zugestellt sobald ich das Schreiben der Polizei übergebe oder erst dann, wenn das Schreiben nach Weiterleitung bei der "richtigen" Widerspruchsstelle eingeht??? Vielen Dank schon mal ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?